Marian Wurm

Inhaber

0531 / 213 605 500

Anprechpartner

Ansprechpartner
Bitte rufen Sie mich zurück

Affiliate-Programme: Wie Sie die größten Hürden meistern

Sobald man sich dazu entschieden hat, an einem Affiliate Programm teilzunehmen, kommt die Frage nach der Art des Programms auf. Eine Vielzahl von Anbietern von Affiliate Programmen macht die Entscheidung nicht immer einfach. Wir stellen Ihnen einige Arten von Affiliate Programmen vor und erläutern Ihnen die Wirkungsweise und Effizienz derselben.


Affiliate Programme Weg

Was sind Affiliate Programme?

Die sogenannten Partnerprogramme sind Anbieter, die eine Schnittstelle zwischen dem Merchant (Verkäufer) und dem Publisher (Webseitenbetreiber, Blogbetreiber) herstellen.Merchant und Publisher finden bei Affiliate Programmen die richtigen Partner, um effizient im Internet zu werben oder den Werbeplatz zur Verfügung zu stellen. Beide Akteure müssen sich bei dem ausgewählten Programm anmelden oder sogar bewerben, um daran teilnehmen zu können. Nach erfolgreicher Annahme im Netzwerk können beide Seiten von den Vorteilen profitieren, die solche Affiliate Programme bieten.

Die Qual der Wahl – Auswahl des richtigen Affiliate Programms

Im Internet finden sich unzählige Anbieter von Affiliate Programmen. Nicht jedes Programm ist allerdings auch für jeden Merchant oder Publisher geeignet. Oft wird auch mit teils kruden Versprechungen im Netz geworben, bei denen Einzelne sehr viel Geld mit angeblich profitablen Programmen verdienen können. Allerdings ist es nicht so einfach, wie einige behaupten. Da Affiliate Marketing nur ein kleiner Teil des Online Marketings ist, muss sich jeder Teilnehmer im Netz seiner eigenen Ziele bewusst sein.

Bevor die Wahl nun also auf ein Partnerprogramm fällt, muss vor allem die eigene Zielgruppe der Seite ausführlich analysiert werden. Denn nur wer sich seiner Nische und seiner Besucher bewusst ist, kann auf Dauer mit einem Affiliate Programm Geld verdienen. Analysieren Sie deshalb unbedingt den Ist- und den Soll-Zustand Ihrer Website. Eventuell kann es auch richtig sein, sich die Konkurrenz einmal genauer anzusehen. „Wo stehen Sie?“ „Wo möchten Sie hin?“ Wenn Sie diese Fragen am Ende der Analyse beantworten können, können Sie sich auf die Suche nach dem passenden Affiliate Programm begeben.

Affiliate Programme Auswahl

Welches Provisionsmodell kommt in Frage?

Neben dem klassischen Pay per Click gibt es noch weitere profitable Möglichkeiten, die eine Vergütung durch ein Affiliate Programm erlaubt. Dabei handelt es sich um Pay per Lead oder Pay per Sale. Bei einem Lead wird einmalig eine Provision ausgeschüttet, wenn der Kunde/Nutzer auf der vermittelten Seite eine Aktion abgeschlossen hat. Das kann zum Beispiel die Abgabe der Daten bei einer E-Mail-Newsletter-Anmeldung sein.

Beim Sale ist es hingegen oft ein Anteil an dem verkauften Produkt. Sollte ein Nutzer z.B. ein beworbenes Buch des werbenden Onlineshops tatsächlich kaufen, so erhält der Publisher des Affiliate Links oder Werbebanners einen prozentualen Anteil am Verkaufserlös. Oft vermischen sich beide Provisionsmodelle auch miteinander oder lassen sich kombinieren. Die Auswahl des richtigen Modells hängt unter anderem von der Bekanntheit der Website oder des Shops ab. Bei etablierten Seiten mit vielen Besuchern kann das Pay per Sale-Modell einen erheblichen Anteil des Umsatzes ausmachen. Seiten mit eher wenigen Besuchern sollten eventuell lieber auf ein Pay per Click-Modell setzen, um hauptsächlich die Reichweite der Seite zu erhöhen.

Welche Affiliate Programme gibt es?

Die bekanntesten Netzwerke um Affiliate Programme finden sich bei Zanox, affilinet, Amazon und natürlich Google. Ebenfalls sehr bekannt ist das Netzwerk bei 100Partnerprogramme, das jedoch wiederum als Vermittler für andere Programme agiert. Hier werden auch die wichtigsten Affiliate Programme in einer Liste vereint, die zusätzliche Informationen zu den Netzwerken anzeigt.

Affiliate Programme Puzzle

Die Wahl des richtigen Affiliate Programms hängt auch davon ab, welches Budget dem Merchant oder Publisher zur Verfügung steht. Zanox verlangt zum Beispiel eine recht hohe Set-up-Gebühr, das lohnt sich deshalb eher für professionelle Webseiten mit vielen Besuchern. Jemand, der noch keine Erfahrung im Affiliate Marketing hat, sollte deswegen eher auf kostengünstige oder -freie Angebote zurückgreifen. Natürlich spricht auch nichts dagegen, sich bei mehreren Netzwerken anzumelden.

Fazit

Vor der Auswahl des richtigen Affiliate Programms steht zuerst die Analyse der eigenen Bedürfnisse: Thema der Website, Zielgruppe und Unternehmensziel müssen bekannt sein, um im Folgenden die richtige Wahl beim Affiliate Partner zu treffen. Aber auch das einzusetzende Budget und Statistiken dürfen nicht beim Affiliate Marketing vernachlässigt werden. Wenn dann das passende Partnerprogramm gefunden wurde, sollte unbedingt eine gewisse Zeit investiert werden, um sich mit allen Funktionen und Vorteilen auseinander zu setzen. Technisches Know-How und auch Geduld sind hier die Voraussetzungen einer erfolgsversprechenden Kampagne. Wer jedoch schon erfahren im Umgang mit den gängigen Performance Marketing Maßnahmen ist, kann auch bei mehreren Programmen als Teilnehmer fungieren. Dann steht einer Steigerung des Umsatzes nichts mehr im Weg.

Kontakt 0531/213605-500