Marian Wurm

Inhaber

0531 / 213 605 500

Anprechpartner

Ansprechpartner
Bitte rufen Sie mich zurück

Der Google AdWords Qualitätsfaktor: Das müssen Sie wissen!

Sobald eine AdWords Kampagne gestartet werden soll, wird man sich unweigerlich mit den unterschiedlichen Problematiken auseinander setzen müssen, die das Erstellen und Verwalten der Anzeigen betrifft. Schnell wird man auf den Begriff Qualitätsfaktor stoßen, den Google für die bezahlten Suchmaschinenergebnisse heranzieht. Worum es sich dabei handelt und was Sie beachten müssen, lesen Sie im folgenden Ratgeber-Beitrag!


Adwords Qualitaetsfaktor Titel

Was bedeutet der Qualitätsfaktor bei Google AdWords?

Wie der Name schon verrät, misst Google die Qualität Ihrer Website und vor allem der Keywords, mit denen die Anzeige im Display- und Suchnetzwerk verknüpft ist. Dabei werden unterschiedliche Faktoren als Anhaltspunkt herangezogen, die für Google relevant sind. Daraufhin gibt es eine Einschätzung der Qualität und die darauf ausgerichtete Ausspielung der Anzeigen.

Der Qualitätsfaktor bemisst sich anhand einer Skala von eins bis zehn, wobei der niedrigste Wert der schlechteste ist. Wichtig zu wissen: Der Qualitätsfaktor bestimmt nicht den Rang einer Anzeige in den Auktionen. Google erläutert jedoch ausführlich auf den Support-Seiten, wie Sie den Faktor positiv beeinflussen können.

Welche Einflussfaktoren müssen Sie beachten?

Getreu des Mottos: „Qualität ist Trumpf“, können Sie selber einiges dafür tun, um den Qualitätsfaktor Ihrer Keywords voranzutreiben.

  • Lebenszeit der Landingpage: Eine Internetseite, die erst seit kurzem existiert, hat aus unterschiedlichen Aspekten für Google nicht so eine hohe Relevanz, wie eine schon etablierte Landingpage. Mitunter liegt das an den Inhalten, die im Index sind und an der Qualität der Seite. Auch Besucherzahlen können ausschlaggebend sein. Generell gilt, dass länger existierende Seiten mit hoher Wahrscheinlichkeit auch eine Berechtigung des Daseins haben und nicht mit eventuellen Betrugsabsichten zum Geldverdienen kurzfristig aufgebaut wurden.
  • Klickzahlen auf das Keyword: Hier wird beobachtet, wie oft im Durchschnitt die User ein Keyword anklicken, wenn es in eine Werbeanzeige implementiert ist. Bei hohen Klickzahlen vermutet Google eine hohe Relevanz und damit einhergehend die Qualität.
  • Klickrate (CTR): Die sogenannte Click-Through-Rate berechnet das Verhältnis der Anzahl von Klicks zu den sogenannten Page Impressions (= Seitenaufrufen). Hier muss besonders die Verbindung mit den Conversions beachtet werden. Das gemeinsame Verhältnis ist entscheidend für den Erfolg der Werbekampagne und des Qualitätsfaktors.
  • Suchrelevanz des Keywords: Nicht nur Klickzahlen, sondern auch Suchvolumina werden für den Qualitätsfaktor betrachtet. Je häufiger ein Schlüsselbegriff von Usern gesucht wird, desto mehr steigt sein Wert. Dementsprechend kann im Verhältnis mit einem intelligent formulierten Anzeigentext ein häufig frequentiertes Keyword den Qualitätsfaktor erhöhen.
  • Qualität der Zielseite: Neben der Zeit, die eine Seit im Netz online ist, spielt der Faktor der hochwertigen Inhalte eine besondere Rolle. Seiten mit gutem Content werden von Google als nützlich für die User interpretiert und so besser bewertet. Und genau dieser Punkt wirkt sich auch auf die Relevanz bei der Google AdWords Strategie aus. Egal wie: Guter Content sollte immer oberste Priorität haben.
  • Lokale Relevanz: Je nachdem, welche Keywords in Ihrer Nähe gerade besonders wichtig sind, kann der Qualitätsfaktor hier positiv oder auch negativ beeinflusst werden. Achten Sie deshalb auch immer auf Mitbewerber und allgemeine Trends, um den Anschluss nicht zu verlieren.
  • Art des Keywords: Brand, Compound, etc.
  • Geräteart: Je nachdem, mit welchem Gerät die Anzeige aufgerufen wird, werden Daten an Google weitergegeben, die als Faktor herangezogen werden. Deswegen sollten Anzeigen auch für mobile Endgeräte optimiert sein. Die Nutzung von Smartphones und Tablet-PCs nimmt einen immer größer werdenden Anteil bei der Bevölkerung ein.

Wie kann der Qualitätsfaktor erhöht werden?

Bei allen Anstrengungen, die man bei der Verbesserung des Qualitätsfaktor seines Google AdWords-Kontos unternimmt, sollte nicht vergessen werden, dass immer das gesamte Konto beeinflusst wird und nicht nur einzelne Keywords. Zudem muss auch nach Art der AdWords-Kampagne oder -Strategie unterschieden werden. Je nachdem, ob das Suchnetzwerk oder das Displaynetzwerk als Werbequelle benutzt werden, herrschen andere Faktoren.

Leider gibt Google keinen allumfassenden Einblick in seinen Katalog der beeinflussbaren Faktoren und man kann nur mit Geduld und Ausprobieren versuchen, so nah wie möglich alle relevanten Maßnahmen und Tipps von dem Suchmaschinengiganten umzusetzen.

Adwords Qualitaetsfaktor Steigerung

Sinnvolle Kampagnenstruktur

Bei der Anzeigengruppenebene können Sie die Keywords thematisch kategorisieren. Die Struktur Ihrer Kampagne ist aus diesem Grund elementar für den Qualitätsfaktor bei AdWords.So sollten die Kampagnen feingranular ausgerichtet sein. Das bedeutet, für Anzeigengruppen verschiedene Faktoren zu berücksichtigen. So ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass Anzeigen ausgespielt und vom potenziellen Kunden wahrgenommen werden.

Bietpreise

Auch der Bietpreis beeinflusst das Ausspielen der Anzeigen. Anzeigen auf der höchsten Position haben mit hoher Wahrscheinlichkeit eine höhere Klickrate als die auf einer niedrigeren. Um die Position anzuheben, müssen zusätzlich die Bietpreise erhöht werden. Erweitern Sie also testweise Ihr Tagesbudget, um die Auswirkungen beobachten zu können. Ist diese Strategie erfolgreich, kann sie auf weitere Anzeigen ausgeweitet werden.

Split-Testing

Ein Test sollte zudem immer im Hinterkopf bleiben: Der Split-Test. Hier werden Anzeigen innerhalb einer Gruppe ausgespielt, die thematisch ähnlich ist. Nach der Auswertung der wichtigen Kennzahlen können so schlecht funktionierende Anzeigen aussortiert und gute Anzeigen gestärkt werden. Beachten sollte man jedoch, dass die Werte der Klickrate und der Conversion-Rate getrennt voneinander analysiert werden müssen. Sonst liefert der Split-Test keine zuverlässigen Angaben.

Anzeigen URL

Die Zieladresse der Anzeigen kann einen Einfluss auf den Qualitätsfaktor haben. Die Leistung der beworbenen Produkte wird über die URL ebenfalls bewertet.Achten Sie auf sprechende URLs und aussagekräftige Wörter. Dann wird Ihre Anzeige zum einen besser bewertet und zum anderen vom User angeklickt.

Adwords Qualitaetsfaktor Welt

Weitere Möglichkeiten

Um den User direkt zu signalisieren, worum es in Ihrem Angebot geht, sollten Sie auch im Anzeigentext Ihre relevanten Keywords verwenden. Am effektivsten sind die Longtail-Keywords, die aus mehreren Begriffen bestehen, da sie nicht so hart umkämpft wie Onetail-Begriffe sind. Dann sind Bietpreise dementsprechend niedriger und erhöhen Ihre Chancen auf eine bessere Budgetierung.

Fazit

Wenn Sie einen hohen Qualitätsfaktor für Ihre Google AdWords Kampagne anstreben, denken Sie als erstes immer an die Nutzer Ihrer Werbeanzeige und versetzen Sie sich in deren Lage. Welche Aspekte muss eine Anzeige aufweisen, um von Ihnen geklickt zu werden? Sobald Sie eine Antwort auf die Frage gefunden haben, können Sie mit der Umsetzung der Inhalte beginnen. Testen Sie auch verschiedene Arten von Anzeigen per Split-Testing und sortieren Sie ineffiziente Anzeigen heraus. Beobachten Sie unbedingt Ihre Conversion-Rate, die Impressions und die Klickraten der einzelnen Anzeigen innerhalb der Kampagne. Nur so haben Sie einen Überblick über funktionierende Werbemaßnahmen. Wenn Sie auf der sicheren Seite sein möchten, kontaktieren Sie uns, die Löwenstark Online-Marketing GmbH, und lassen Sie Ihre Google AdWords Kampagne von unseren Experten analysieren und optimieren!

Kontakt 0531/213605-500