Kontinuierliches Linkwachstum: Suchmaschinenoptimierung effizient gestalten

Während vor einiger Zeit noch die Anzahl der Links auf einer Website ausschlaggebend war, ist es heute mehr das natürliche Linkwachstum, das bei einer Online Marketing Strategie und der damit verbundenen Offpage Optimierung bei SEO anvisiert wird. Interne und externe Links auf der eigenen Website bringen den sogenannten Linkjuice und vergrößern die Reichweite der Webpräsenz um ein Vielfaches. Je hochwertiger und ausgewählter die Links sind, umso stärker wertet Google diese für das Ranking in den Suchmaschinenergebnissen. Mit den richtigen Links und einem natürlichen Linkwachstum können Sie also eine hohe Platzierung in den SERPs erhalten.


Linkwachstum Phasen

Natürliches versus unnatürliches Linkwachstum

Wer eine hohe Positionierung in den Suchmaschinenergebnissen von Google anstrebt, sollte immer darauf bedacht sein, möglichst viele positive Signale an die Suchmaschinenalgorithmus oder Crawler von Google zu senden. Eines dieser Signale ist das Linkwachstum, denn darüber wertet Google die Relevanz einer Website und deren Aktualität. Des Weiteren erhalten Sie über kontinuierliches Linkwachstum wichtigen Traffic, der ebenfalls als Ranking-Faktor gilt und es positiv beeinflussen kann.

Linkwachstum Unnatuerlich

Sobald Links auf der Website auftauchen, dauert es allerdings eine Weile, bis Google diese Links honoriert. Wie genau die Muster seitens Googles Algorithmus aussehen, weiß nur Google selbst. Es gilt aber, dass eine Kontinuität hinsichtlich der Links, bzw. Backlinks herrschen sollte. Sobald ein Artikel Links erhält, ist es wichtig, dass dies nicht nur kurzfristig passiert, sondern über einen längeren Zeitraum. Nur dann wertet Google den Inhalt auch als hochwertig.

Als unnatürliches Linkwachstum wird der Ankauf von Links bezeichnet. Stattdessen sollte lieber auf natürliche Links gesetzt werden, die allerdings auch eventuell ein Mehr an Arbeit bedeuten. Blogs und Foren bieten sich unter anderen als natürliche Linkquellen an. Zusätzlich sollte darauf geachtet werden, dass die Links eine hohe Themenrelevanz aufweisen. So bringt es nicht viel, wenn Ihre Links über Ihre Produkte auf branchenfremden Seiten auftauchen, da sie dann auch nicht aufgerufen werden.

Richtige Geschwindigkeit beim Linkwachstum

Grundsätzlich sollte das Linkwachstum kontinuierlich über die ganze Zeit des Bestehens der Website betrieben werden. Unregelmäßigkeiten können bei Google zu einem Ranking-Verlust führen. Am besten sollten deshalb Links mit einer gleichbleibenden Geschwindigkeit implementiert oder aufgebaut werden, ansonsten wird unnatürlich hohes Link-Aufkommen von Google skeptisch beäugt. Grund dafür waren die vor einigen Jahren üblichen Linkkauf-Aktionen, mit denen durch eine hohe Anzahl von Links eine hohe Positionierung in den SERPs erreicht werden konnten. Seit dem Penguin-Update im Jahr 2012 wird der Kauf von Links allerdings vom Google-Algorithmus mit einer schlechten Position bestraft.

Linkanzahl gleich Domainpopularität?

Die Anzahl der Links sind für die Crawler von Google wichtige Signale für das Bewerten Ihrer Website und für SEO. Wo stehen Sie und Ihre Domain? Durch die Anzahl der Links kann sich die sogenannte Domainpopularität erhöhen und damit Ihr Ranking steigen. Doch was ist Domainpopularität? Genau das: Die Anzahl von Backlinks, die von unterschiedlichen Domains auf eine Website verweisen. Im Netz wird auch oft der Begriff Domain Pop als Kurzwort dafür verwendet. Leider ist es bei SEO nicht immer von Vorteil, eine möglichst große Anzahl an verweisenden Backlinks zu haben. Denn es kommt vor allem auf die Qualität der Backlinks an! Aber eine moderate Anzahl von qualitativ hochwertigen Backlinks, die auf Ihre Website verweisen, kann viel zu einem guten Ranking in den Suchmaschinenergebnissen beitragen.

Linkwachstum Aufstieg

Sind eingehende oder ausgehende Links wichtig für das Linkwachstum?

Nach der Pagerank-Theorie ist es so, dass externe Links den wertvollen Linkjuice einer Seite abgeben. Aus diesem Grund wird oft davon abgeraten, zu viele ausgehende Links in einem HTML-Dokument zu haben. Allerdings handelt es sich bei Google um eine linkbasierte Suchmaschine. Und Google wertet ausgehende Links ebenfalls für das Ranking in den Suchmaschinenergebnissen. Wichtig ist es deshalb, ein ausgewogenes Verhältnis von ausgehenden und eingehenden Links auf der Website zu haben. Zudem ist es ebenfalls abhängig vom Thema: Thematisch relevante Seiten werden von Google im Ranking honoriert. Sollten Sie zu ausgehende Links auf Ihrer Seite haben, die Google als unnatürlich interpretiert, wird der Webmaster der Seite von Google eine Meldung erhalten, damit dieser darauf reagieren kann.

Fazit

Natürliches Linkwachstum bedeutet Kontinuität und Regelmäßigkeit. So brauchen Sie negative Konsequenzen im Google Ranking nicht befürchten. Planen Sie also nicht nur kurzfristige Aktionen in der Offpage Optimierung bei SEO, sondern immer im Voraus. Für Ihr Linkwachstum benötigen Sie eine stetige Analyse des Ist- und Soll-Zustands sowie eine ausgeklügelte und durchdachte Online Marketing Strategie. Nur dann können Sie von einem fortlaufenden Linkwachstum profitieren und damit Ihren Platz in den Ergebnislisten bei Google erhöhen.

Kontakt 0800 38 56 393