SEO optimal mit Canonical Tags gestalten


Ein wichtiger Aspekt der Onpage Optimierung bei SEO ist es, dem Suchmaschinenalgorithmus alle wichtigen URLs mitzuteilen, damit diese auch im Ranking der Ergebnisse positiv beurteilt werden können. In einigen Fällen kann es passieren, dass Sie unter unterschiedlichen URLs den gleichen Inhalt einer Website darstellen müssen. Für Suchmaschinenoptimierung ist es allerdings wichtig, dass kein sogenannter „Duplicate Content“ entsteht, da die Google die Seite ansonsten als schlecht einordnet und Sie dadurch auf einen der hinteren Plätze in der Ergebnisliste landen können. Es gibt einige Merkmale bei der Onpage Optimierung, die auf den ersten Blick gar nicht nach Duplicate Content aussehen, aber dennoch Gefahren dahingehend bergen. Mit kanonischen URLs und dem Canonical Tag können Sie dem entgegen wirken.


Suchmaschinen können beim Crawlen und anschließenden Indexieren womöglich Ihre Seite nicht korrekt einordnen, wenn unter verschiedenen URLs der gleiche Inhalt auftaucht. Eine Folge davon könnte eine falsche Seite in den Ergebnislisten bei Google sein, die dort eventuell gar nicht auftauchen soll. Duplicate Content ist auch 2016 noch ein häufiger Grund für ein schlechtes Ranking in den SERPs von Google.

Canonical Tag Seo Ziel

Was ist ein Canonical Tag?

Duplicate Content kann aber mit einfachen Mitteln leicht vermieden werden, es bedarf nur einiger Anpassungen bei Ihrer Website, unter anderem durch das Canonical Tag. Das Canonical Tag teilt der Suchmaschine mit, unter welcher Seite der originale Inhalt zu finden ist und dass auch nur diese Seite ranken soll. Das Canonical Tag wird in den Meta-Angaben des Head-Bereichs eines HTML-Dokuments oder im HTTP-Header festgelegt. Durch den Einsatz von Canonical Tag SEO können Sie also Ihre Link- und Ranking-Signale an Google wesentlich verbessern.

Beispiel:

Canonical Tag Seo Aufbau

Gründe für Duplicate Content

Duplicate Content kann verschiedene Ursachen haben, die auf den ersten Blick nicht ersichtlich sind. Im Folgenden haben wir Ihnen ein paar Beispiele aufgelistet.

  • Artikel im Onlineshop, die in unterschiedlichen Farben und Größen vorhanden sind, aber die gleiche Produktbezeichnung tragen.
  • Dokumente, die als PDF-Datei vorliegen und einmal zum Drucken und einmal als herunterladbare Version existieren.
  • Produktseiten in einem Shop, die in unterschiedlichen Kategorien zu finden sind.

Außerdem führen folgende Szenarien oft zur Interpretation von Duplicate Content:

Inhalte im Netz können sowohl mit als auch ohne den Zusatz „www“ aufrufbar sein:

Canonical Tag Seo Subdomain

Ähnlich sieht es mit Content aus, der mit „http“ oder „https“ in der Adresszeile aufrufbar ist:

Canonical Tag Seo Protokoll

Das Slash-Zeichen kann ebenfalls ein Grund sein, mit dem doppelte Inhalte produziert werden:

Canonical Tag Seo Slash

Content, der mit und ohne einer Index-Datei am Ende der URL aufrufbar ist, kann als doppelt gelten:

Canonical Tag Seo Index

Zusätzlich sind Tracking Parameter und Session-IDs weitere Gründe für ein Bewerten seitens Google als Duplicate Content.

Wichtige Faktoren für den korrekten Einsatz von Canonical Tag SEO

  • Absolute URL versus relative URL: Bei einer absoluten URL müssen alle relevanten Zeichen der Referenz-URL mit in das Canonical Tag aufgenommen werden.
  • Nie doppelte Canonical Tags einfügen.
  • Häufiges Auftreten von 404-Fehlern führt zu einem schlechten Ranking. Deswegen sollte immer kontrolliert werden, ob die Links auch richtig gesetzt sind und die Zielseite existiert.
  • Obligatorisch: Es sollte natürlich überprüft werden, ob die Inhalte der Webseiten überhaupt Ähnlichkeiten aufweisen, ansonsten ist kein Canonical Tag SEO nötig.

Beispiele für ansonsten von Google als doppelt interpretierbare Inhalte

  • Dynamische URLs: Besonders bei Webformularen oder Produktlisten, die ein Kunde aufruft, werden dynamische URLs erzeugt. Dabei kann es passieren, dass der gleiche Inhalt unter verschiedenen URLs erreichbar ist. Um diesen Fall zu vermeiden, sollte der Canonical Tag zum Einsatz kommen.
  • Mehrere URLs: Sollten zu einer URL konsolidiert werden.
  • Web-Subdomain und http-Protokoll der Website liefern gleiche Inhalte: Über die .htaccess-Konfigurationsdatei können bestimmte Verzeichnisse oder einzelne Dateien weitergeleitet werden.

Weitere Tipps von Google

  • Für Kanonisierung nicht die robots.txt verwenden.
  • Nicht das Search Console Tool zum Entfernen von URLs verwenden: Stattdessen auf das Disavow-Tool setzen.
  • Nicht verschiedenen kanonische URLs für dieselbe Seite angeben (Beispielsweise. eine URL in der Sitemap und eine über den Befehl rel=“canonical“)
Canonical Tag Seo Paginierung

Paginierung

Einen speziellen Fall stellen sogenannte paginierte Seiten dar. Dabei handelt es sich meist um Shops, die eine große Produktauswahl zu einer bestimmten Kategorie aufweisen und mithilfe von durchnummerierten – also paginierten – Seiten die Auswahl präsentieren. Der Algorithmus der Suchmaschine interpretiert jede paginierte Seiten von vorneherein erst einmal als eigenständige Seite. So müsste theoretisch jede einzelne Seite SEO-technisch optimiert werden. Eine Möglichkeit liegt darin, die paginierten Seiten mit dem noindex, follow-Attribut zu versehen, um sie von der Indizierung auszunehmen und nicht als Duplicate Content werten zu lassen. Des Weiteren wird mit einer hohen Paginierung zugleich eine besonders tiefe Unterseiten-Struktur offenbart, die nach Googles Ermessen schlecht für die Usabiltiy und damit schlecht für Ihre Wertung im Ranking ist. Achten Sie deshalb auf eine feine Kategorisierung Ihrer Produkte und eine möglichst flache Navigationshierarchie, um die Conversion Rate hoch zu halten und Ihre Kunden nicht zu verprellen. Die paginierten Seiten sollten außerdem mit dem Canonical Tag versehen werden, der wiederum auf die Hauptseite (View All Page) verweist. So kann gewährleistet werden, dass Ihre Bemühungen hinsichtlich der Optimierung bestens durch den Algorithmus von Google interpretiert werden.

Fazit

Um seine Website technisch bestens für die Onpage Optimierung vorzubereiten, müssen einige Einstellungen im HTML-Head vorgenommen werden. Es ist wichtig, dass alle URLs an den richtigen Ort verweisen und dass kein doppelter Content von den Suchmaschinenalgorithmen ausgelesen wird. Neben einer Sitemap ist es auch erforderlich, das Canonical Tag für SEO korrekt einzusetzen, ansonsten gibt es Fehler bei der Indexierung seitens Google. Nur mit einer vollständig optimierten und gut programmierten Website schaffen Sie es auf die ersten Plätze der Suchmaschine Ihrer Wahl. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie diese Maßnahmen perfekt umsetzen, können Sie sich an uns wenden. Unsere Online Marketing Agentur hat langjährige und professionelle Erfahrung in allen Bereichen der Suchmaschinenoptimierung. Rufen Sie uns noch heute an und fordern Sie Ihr kostenloses Angebot an.

Kontakt 0800 38 56 393