Unabdingbar für Ihre Website: Die SEO Sitemap

Um sich auf einer Website zurecht zu finden, gibt es eine Fülle von Navigationselementen. Eine der etabliertesten und nützlichsten ist die SEO Sitemap. In ihr wird hierarchisch strukturiert der Aufbau einer Website mit einfachen Mitteln, wie zum Beispiel Links, dargestellt. SEO Sitemaps sind ein sehr wichtiger Bestandteil der Onpage Optimierung im Bereich Suchmaschinenoptimierung.


Was ist eine Sitemap?

Im Gegensatz zur robots.txt-Datei, die URLs aus dem Index ausschließen soll, möchten Sitemaps dem Crawler explizit alle URLs einer Website mitteilen, damit diese indexiert werden können. SEO Sitemaps sind Listen, die alle URLs einer Website in einer grafisch einfach gehaltenen Weise darstellen. Für Suchmaschinen wie Google dienen sie als Übersicht der verfügbaren Inhalte einer Website und als strukturelle Grundlage für das Crawlen. So können durch XML-Sitemaps auch Unterseiten einer Website gefunden werden, die ansonsten beim Crawlen eventuell übersehen werden.

Seo Sitemap Verknuepfung

Besser gefunden werden durch eine SEO Sitemap

Ein Garant für eine Indexierung ist das Erstellen und bereitstellen einer Sitemap jedoch nicht. Stattdessen sollte man die SEO Sitemap als Hilfestellung für den Google-Algorithmus sehen, da dessen Algorithmus selbstständig entscheidet, welche Webseiten in den Index aufgenommen werden. Ein hervorzuhebendes Merkmal in diesem Fall ist die Qualität des Inhalts der Seite: Wenn dieser als minderwertig bewertet wird, hilft auch die Sitemap nicht.

Welche Arten von Sitemaps gibt es?

Insgesamt gibt es sechs unterschiedliche Arten an Sitemaps, die häufigsten sind darunter fallend die XML- und die HTML-Sitemap. Aber auch eigens für Bilder, Videos oder sogar News lassen sich Sitemaps erstellen. Des Weiteren gibt es noch eine Sitemap speziell für den Bereich „Mobile“. HTML-Sitemaps sind strukturell und grafisch aufbereitete Sitemaps, die insbesondere für den User einer Website gedacht sind und ein Inhaltsverzeichnis der Seite darstellen. Aber auch zum Zur Indexierung werden HTML-Sitemaps verwendet. XML-Sitemaps sind hingegen eher schlicht gehalten und sind zum Auslesen tiefer verlinkter oder verschachtelter Seiten gedacht. Bilder- und Video- und auch die anderen Arten von Sitemaps werden ebenfalls in der Auszeichnungssprache XML erstellt.

Seo Sitemap Html Beispiel

Wie erstelle ich eine Sitemap, um bei Google gefunden zu werden?

Im Netz finden sich verschiedene kostenlose Tools, die bei der Erstellung einer SEO Sitemap helfen. Auch Google selbst bietet mit der Search Console, bzw. den ehemaligen Webmaster Tools einen Service an, mit dem Sitemaps schnell und unkompliziert erstellt werden können. Nach dem Erstellen der SEO Sitemap muss diese noch bei Google eingereicht werden. Nur so kann sichergestellt werden, dass die Unterseiten auch von der Suchmaschine indexiert werden. Content Management Systeme, wie WordPress oder auch Typo3 bieten Plug-ins an, mit denen Sitemaps leicht erstellt werden können. Dabei werden unterschiedliche Daten der Sitemap analysiert:

  • Wichtigkeit oder Relevanz einer Seite
  • Änderungsfrequenz der Seite (z.B. stündlich, wöchentlich, etc.)
  • Änderungsdatum (im ISO 8601-Format)
  • Adresse der Seite = URL

Damit Google Ihre Seite auch indexieren kann, müssen Sie dafür sorgen, dass die Suchmaschine Ihre Sitemap erhält. Zum einen können Sie in der Search Console von Google die Sitemap eintragen. Des Weiteren können Sie die Sitemap in die Datei eintragen, in der Ihre robots.txt enthalten ist. Als letzte Möglichkeit steht es Ihnen frei, die Sitemap durch ein Plug-in (u.a. bei CMS) generieren zu lassen, dadurch wird sie automatisch zur robots.txt-Datei hinzugefügt.

Seo Sitemap Darstellung

Weitere Faktoren, die eine Sitemap erfüllen sollte:

  • Anzahl der URLs sollte 50 000 nicht überschreiten, insgesamt höchstens 10 MB Größe.
  • Einige CMS (Content Management Systeme), wie zum Beispiel Wordpress, können Sitemaps automatisch erstellen. Dann ist ein zusätzliches Erstellen nicht mehr nötig
  • Als Standard sollte XML als Auszeichnungssprache für Sitemaps benutzt werden.
  • UTF-8-Codierung ist nötig.
  • Die Sitemap sollte im Stammverzeichnis (root) des HTML-Servers liegen.
  • Alle in der Sitemap genannten URLs müssen sich auf demselben Host wie die Sitemap befinden, ansonsten können nicht alle Adressen richtig zugeordnet werden.
  • Nur eine URL-Version für die Sitemap verwenden: Also nur https oder http, ansonsten findet redundantes oder unvollständiges Crawling statt.
  • Es sollten keine Session-IDs benutzt werden.

Fazit

Sitemaps sind für Webseiten unverzichtbar. Nicht nur für den Crawler der Suchmaschine, sondern auch für den User der Website bietet die SEO Sitemap eine Navigations- und Orientierungshilfe. Mit einfachen Mitteln, wie kostenlosen Tools aus dem Netz, kann jeder Betreiber einer Website eine SEO Sitemap erstellen und sie für Google freigeben lassen. Gerade bei Webprojekten, die mit vielen Unterkategorien oder anderen dynamischen Websites arbeiten, ist eine Einteilung über Sitemaps äußerst hilfreich. Neben dem Vorteil für die Suchmaschinen bietet eine Sitemap auch den Vorteil der Barrierefreiheit im Web.

Kontakt 0800 38 56 393