Newsletter Automation<br> <span>Geeignete Software nutzen</span>
// Kapitel 05

Newsletter Automation
Geeignete Software nutzen

Mit Hilfe einer geeigneten Software werden Newsletter einmalig eingerichtet und automatisiert versendet. Zeitsparend, personalisiert und effektiv versenden Sie E-Mails zur richtigen Zeit an die richtigen Kontakte. Voraussetzung: Sie haben ein gutes Datenmanagement.

Die wesentlichen E-Mails

Sie haben die Freiheit, Ihren Abonnenten jede E-Mail zu senden, ganz gleich, ob es sich um einen Newsletter oder ein Produktupdate handelt. Aber es gibt zwei E-Mails, die Sie für Ihre Abonnenten eingerichtet haben sollten: die Bestätigungs- und Willkommens-E-Mail.

Bestätigungsemail (Auch: Double-Opt-In/DOI-Mail)

Der Zweck Ihrer Bestätigungsnachricht besteht darin, Ihren neuen Abonnenten die Möglichkeit zu geben, zu bestätigen, dass sie tatsächlich Ihre E-Mails erhalten möchten. Vielleicht hat sich jemand versehentlich angemeldet, oder sie haben ihre Meinung geändert.

Dieses sogenannte Double-Opt-In-Verfahren ist der einzige rechtlich saubere Weg, Anmeldungen zu generieren! Gleichzeitig sorgt es dafür, dass ausschließlich qualitativ hochwertigen Abonnenten im Verteiler aufgenommen werden.

Begrüßungs-E-Mail

Als erste E-Mail, die Ihre Abonnenten nach der Anmeldung von Ihnen erhalten, sollte Sie Ihnen in der Begrüßungs-E-Mail danken, dass sie Ihrem Verteiler beigetreten sind. Sie sollten auch darüber informieren, was sie in zukünftigen E-Mails von Ihnen erhalten. Wenn Sie einen Anreiz in Ihrem Anmeldeformular angeboten haben, ist die Willkommens-E-Mail der Ort, an dem Sie diesen an den Nutzer übergeben (Gutscheincode/E-Book Download etc.).

Hier finden Sie eine kurze Liste mit Punkten, die Sie in Ihre Begrüßungs-E-Mail einfügen können:

  • Danken Sie dem neuen Abonnenten
  • Erzählen Sie ihm mehr über Ihr Unternehmen
  • Geben Sie weitere Informationen über den künftigen E-Mail-Inhalt
  • Die Belohnung für die Anmeldung (wenn Sie eine angeboten haben)
  • Kontaktinformationen

Signing up is a powerful signal of intent to buy. Send them email until they do.
Dela Quist

Personalisieren Sie Ihre E-Mails

Gutes E-Mail-Marketing sollte nicht dazu führen, dass sich die Leute fühlen, als würden sie beworben. Sie möchten wissen, dass Ihnen ihre Interessen am Herzen liegen und das sollte sich in den Inhalten zeigen, die Sie ihnen schicken.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Ihre E-Mails zu personalisieren, damit Ihre Abonnenten das Gefühl haben, direkt mit ihnen zu sprechen und nicht nur einer von Hunderten anderen Menschen sind. Wie bereits erwähnt, benötigen Sie hierfür einige Parameter wie beispielsweise Vor-/Nachname und Geburtstag.

Eine Möglichkeit besteht darin, Ihre Abonnenten mit ihrem Namen in der Betreffzeile oder am Anfang Ihres E-Mail-Contents zu adressieren. Wer möchte nicht auch gerne mit „Guten Morgen Susanne“ statt mit „Sehr geehrte Damen und Herren“ angesprochen werden?

Sie können Ihre E-Mails auch personalisieren, indem Sie Inhalte senden, die auf den spezifischen Bedürfnissen und Interessen der Nutzer basieren. Unabhängig davon, ob Sie ein Feedback aus einer von Ihnen versandten Umfrage erhalten oder spezifische Informationen in einem benutzerdefinierten Feld in Ihrem Anmeldeformular hinzugefügt haben, können Sie ihnen E-Mails senden, die auf ihren wichtigsten Interessen basieren.

Senden Sie gezielte Nachrichten

Wenn Sie E-Mails an bestimmte Segmente von Abonnenten in Ihrer E-Mail-Liste senden, können Sie sehr relevante Inhalte an Ihre Zielgruppe senden, wenn sie diese am dringendsten benötigen. Hier sind einige Möglichkeiten, wie Sie Ihre E-Mails segmentieren können:

Geografische Position

Es gibt eine Vielzahl von Situationen, in denen Sie eine Mail an Personen senden möchten, die auf ihrem Wohnort basieren.

Wenn Sie beispielsweise mehrere Geschäfte an verschiedenen Standorten besitzen, möchten Sie möglicherweise E-Mails an Abonnenten senden, die am nächsten bei jedem Standort wohnen. Sie können Dinge wie exklusive Shop-Angebote, bevorstehende Veranstaltungen und sogar Rat oder Neuigkeiten von lokalen Mitarbeitern senden. Oder senden Sie E-Mails, die zu lokalen Ereignissen, Jahreszeiten und Feiertagen passen.

Für diejenigen, die Abonnenten aus der ganzen Welt haben, können Sie Abonnentensegmente verwenden, um E-Mails auch in ihrer Muttersprache zu senden. Um herauszufinden, wo sich Ihre Abonnenten befinden, fragen Sie beispielsweise bei der Registrierung in einem benutzerdefinierten Feld nach der Postleitzahl.

E-Mail-Interaktion

Das Senden von E-Mails basierend auf dem Abonnentenverhalten ist eine großartige Möglichkeit, relevante Inhalte für Ihre Zielgruppe bereitzustellen. Wenn jemand auf einen Link in einer Ihrer E-Mails klickt, drückt er Interesse an diesem bestimmten Thema aus. Dies gibt einen guten Einblick in die Inhalte, die Ihre Abonnenten am relevantesten finden – und schafft eine perfekte Gelegenheit, ein neues Abonnentensegment zu erstellen.

Jeder Klick ist ein Wunsch!

Angenommen, Sie besitzen eine Bäckerei und senden eine E-Mail mit einem Link für ein Apfelkuchenrezept. Wenn ein Drittel Ihrer Abonnenten den Link angeklickt hat, haben Sie gerade eine ganze Gruppe von Leuten entdeckt, die sich wahrscheinlich für Backwaren mit Äpfeln interessieren. Erstellen Sie ein Segment für diejenigen, die auf den Link geklickt haben, und senden Sie weitere E-Mails mit mehr Rezepten und einem Rabatt auf ein Apfel-Produkt aus Ihrem Geschäft.

Gleichzeitig sind diejenigen, die nicht auf den Link in Ihrer Nachricht geklickt haben, überhaupt nicht an Apfelbackwaren interessiert. Sie können ihnen ein Rezept mit einer anderen Zutat schicken, um zu sehen, ob das ihr Interesse weckt.

Öffnungsraten können Ihnen auch viel darüber sagen, ob Ihre Abonnenten von Ihrer Betreffzeile beeinflusst werden oder nicht, um den Inhalt Ihrer E-Mail zu lesen. Um die Interaktion mit Ihren Abonnenten zu fördern, sollten Sie eine E-Mail an das Segment der Abonnenten senden, die Ihre erste Nachricht nicht geöffnet haben. Achten Sie darauf, die Betreffzeile zu optimieren.

E-Mail-Automation

emm_ratgeber_kapitel_05_02

Der richtige Inhalt zum richtigen Zeitpunkt: Ob Willkommenskampagnen, Geburtstagsmailings, Warenkorbabbruch oder Produktempfehlungen – setzten Sie individuelle Kommunikation professionell ein. Sie reagieren automatisiert, individuell und zeitpunktgesteuert. Und erreichen dadurch eine besondere Kundennähe. Reagieren Sie gezielt auf das Verhalten und die Bedürfnisse Ihre Leser. Hat ein Kunde seinen Online-Kauf nicht zu Ende gebracht? Erinnern Sie Ihn an seinen Warenkorb und bewegen Sie Ihn zu einem Kauf. Oder nutzen Sie persönliche Ereignisse, wie Geburtstage, um Ihren Lesern eine persönliche Botschaft zu kommen zulassen.

Erstellen Sie mehrere Kampagnen

Nehmen wir an, Sie sind Gitarrenlehrer. Sie können zwei verschiedene E-Books (eines für Anfänger und eines für fortgeschrittene Musiker) als Anreize anbieten, um Leute dazu zu ermutigen, Ihre E-Mail-Liste zu abonnieren.

In einem Fall wie diesem kann es schwierig sein, denselben Inhalt an alle zu senden. Was für jemanden relevant sein könnte, der gerade mit der Gitarre anfängt, ist vielleicht zu einfach für jemanden, der bereit ist, neue Riffs zu lernen.

Mit der E-Mail-Automatisierung können Sie zwei verschiedene Begrüßungsserien mit Inhalten erstellen, die auf jede Zielgruppe ausgerichtet sind. Auf diese Weise erhalten sowohl Ihre Anfänger als auch Ihre Profis E-Mails, die für sie und ihre Bedürfnisse am relevantesten sind – was auch für die Kundenbindung von Vorteil ist.

Verknüpfen Sie Kampagnen miteinander

Wenn Sie verschiedene E-Mail-Kampagnen erstellen, kann es vorkommen, dass Sie sie miteinander verknüpfen möchten, sodass Abonnenten, die eine Kampagne abschließen, auf eine andere wechseln können.

Durch die Verknüpfung von Kampagnen können Sie Ihre Kommunikation mit Abonnenten noch weiter automatisieren, wodurch sie über einen längeren Zeitraum hinweg aktiv bleiben. Sie können beispielsweise eine Welcome-Serie einrichten, die einem Bildungskurs folgt, oder zwei Bildungskurse miteinander verbinden.

Greifen Sie auf Daten aus Ihrem Shopsystem zu

Über gezieltes Marketing können Sie Ihren Kundenstamm aktiv halten und auch reaktivieren. Hierfür ist es nötig, dass Sie auch auf die Daten aus Ihrem Shopsystem zugreifen können und diese mit Ihrem E-Mail-Tool verknüpfen.

To get the right message to the right person at the right time you first need to get the right data to the right database at the right time.
John Caldwell

Die Kenntnis über die letzten Bestellungen Ihrer Kunden eröffnet Ihnen viele neue Möglichkeiten für weitere Marketing-Kampagnen, von einfachen Erinnerungen zur Nachbestellung über Warenkorbabbrechermailings bis hin zu spezifischen Produktmailings, die auf die konkreten Interessen der Kunden zugeschnitten sind, können Sie viele unterschiedliche Mailings erstellen um Ihren Kundenstamm aktiv zu halten.

Ebenso wichtig wie die bestellten Produkte ist zum Beispiel auch der Zeitpunkt der letzten Bestellung für Ihr E-Mail-Marketing. Hat ein Kunde zum Beispiel schon eine längere Zeit nicht mehr bei Ihnen bestellt können Sie ihn einfach mit einem Gutschein im Reaktivierungsmailing zum erneuten Kauf animieren. Auch zu Geburtstagen und weiteren Jahrestagen helfen Gutscheinmailings den Kunden zu einem weiteren Einkauf zu führen.