Lassen Sie Ihren inneren Löwen raus<br> <span>Wie PR Ihnen bei Ihrem Marketing hilft</span>
// Kapitel 13

Lassen Sie Ihren inneren Löwen raus
Wie PR Ihnen bei Ihrem Marketing hilft

PR – „Public Relations“ bedeutet sinngemäß übersetzt Öffentlichkeitsarbeit. Doch wie hebt sie sich vom Marketing ab?

PR und Marketing fahren besonders durch die sich weiter ausbreitende Digitalisierung immer mehr auf einer Schiene. Dennoch kann man leicht differenzieren:

PR bedeutet im engeren Sinne, Kontakte und Beziehungen zur Öffentlichkeit zu knüpfen, Ihr Unternehmen in der breiten Masse publik zu machen und einen positiven Eindruck zu hinterlassen. Der Aufbau Ihres Images steht im Mittelpunkt. Im Marketing wird natürlich ebenso versucht, dieses Ziel zu erreichen, dennoch steht eher die Beziehung zwischen Ihren Kunden und Ihren Produkten oder Dienstleistungen im Mittelpunkt. Hier werden daher eher verkaufsfördernde und strategische Prozesse angewandt.

Sie haben ein sehr gutes Produkt oder eine neue Dienstleistung auf den Markt gebracht und wollen das publik machen? Wie gehen Sie jetzt vor?

Sie sind gerade etwas knapp bei Kasse und können keine angesagte Agentur für 5000 € im Monat anheuern, um Artikel in der Presse zu veröffentlichen? Das ist okay. Sie sind besser dran, wenn Sie Ihre eigene Strategie durchführen oder einen Berater mit ins Spiel bringen.

Wenn bedacht vorgegangen wird,
kann gute PR effektiver und günstiger als Werbung sein.

Für kostenbewusstes Business ist der ROI essenziell. Jeden Cent, den Sie für Marketing ausgeben sollte Gewinn erbringen. Bei PR läuft es nicht anders. Schauen Sie sich folgende Schritte an, um herauszufinden, wie Sie eine erfolgreiche Strategie für Ihr Unternehmen erlangen:

Hätte ich nur noch einen Dollar
würde ich ihn in Public Relations investieren.
Bill Gates, Gründer Microsoft

1. Vergessen Sie PR-Agenturen

Die traurige Wahrheit über PR ist, dass die bestehenden Konzepte nicht mehr funktionieren. Sie sind nicht mehr up to date, teuer und ineffizient.

  • Viele Agenturen kaufen immer noch sehr teure „Medienlisten“ und senden Pressemitteilungen und Pitches an hunderte von Journalisten auf einmal raus.
  • Es ist schwer für die PR-Branche den Wert zu messen.
  • Pressemitteilungen sprechen nicht direkt Ihre Zielgruppe an

Um mit PR erfolgreich zu sein, sollten Sie sich weniger auf die Auswirkung einer Agentur konzentrieren und sich stärker auf die Ergebnisse fokussieren. Priorisieren Sie das, was Sie erreichen wollen. Wenn Sie mit Journalisten arbeiten wollen, sollten Sie direkte Kontakte mit ihnen knüpfen, statt sie ständig mit irrelevanten Pitches zu bombardieren.

2. Ab wann sind Pressemitteilungen sinnvoll?

Eine Pressemitteilung lohnt sich, wenn Ihre Ankündigung eingängig ist und sich von der Masse abheben kann. Das Problem ist jedoch, dass sich die meisten Pressemitteilungen wie lange Verkaufsgespräche lesen. Wenn Sie denken, dass sich Journalisten und Verlage von lauwarmen Inhalten angezogen fühlen, liegen Sie falsch.

Wir sagen das nicht gern, aber springen Sie über Ihren Schatten. Die Welt dreht sich nicht nur um Ihr Business und Journalisten ist es relativ egal, was Sie zu sagen haben.

Wenn es Ihr Ziel ist, zielgerichtete Platzierungen für Ihre Marke zu schaffen, sollten Sie darüber nachdenken, sich einen einzigartigen Pitch in Ihrem Spezialgebiet zu erstellen. Eine Pressemitteilung wird das nicht schaffen. Positionieren Sie Ihr Unternehmen stattdessen als eine wertvolle, verlässliche und vertrauenswürdige Informationsquelle.

3. Fokussieren Sie sich darauf Kontakte zu knüpfen

Das Problem von PR ist, dass es oft die breite Masse anspricht, statt eine definierte Zielgruppe.

Vor allem kümmern sich Journalisten um fesselnde Stories. Sie möchten von den emotionalen Reisen Ihrer Gründer erfahren. Sie möchten wissen, welches Problem Ihr Unternehmen löst und was Ihr Team motiviert, morgens aufzuwachen und zur Arbeit zu kommen.

Behandeln Sie Journalisten wie Ihre vertrauenswürdigen Business Partner. Bauen Sie ein Gespräch auf. Lassen Sie sie Fragen stellen.

4. Beobachten Sie den Markt

Eine wichtige Devise in der PR-Branche ist es immer am Ball zu bleiben. Informieren Sie sich über die neuesten PR-Trends in Verbindung mit Online-Marketing. Recherchieren Sie Plattformen und Communitys, die Ihnen dabei helfen, Ihr Unternehmen in ein gutes Licht zu rücken und auf Sie aufmerksam zu machen. Schauen Sie sich ebenso an, wie andere Unternehmen zur Zeit PR betreiben.

5. Schwimmen Sie gegen den Strom

Schon seit frühester Kindheit wissen wir, dass Abkupfern von Ideen anderer Menschen ein No-Go ist und Sie in den meisten Fällen nicht zum Erfolg führt. Auch wenn Sie den Markt nach den neuesten Trends absuchen, sollten Sie versuchen, sich von der Masse abzuheben – denn ansonsten werden Sie nur einer von Vielen sein und der Effekt – sichtbar und interessant zu werden – wird nicht erzielt.

Strategische Planung

02_Zebra

Gelegentlich stößt man auf Startups, die mit einem sehr geringen Budget einen riesigen Effekt erzeugen. Man mag denken, dass das einfach nur ein glücklicher Zufall ist – höchstwahrscheinlich ist das aber nicht der Fall. Hinter PR steckt oft eine sorgfältige strategische Planung. In Online-Medien gibt es nur wenige Hollywood-Erfolgsgeschichten. Hinter den Kulissen arbeiten Marketer intensiv – sie bauen wichtige Beziehungen zu wichtigen Stakeholdern auf.

Arbeiten Sie mit anderem Business zusammen

03_Elefant

Content Marketing bedeutet, dass Marken zu Publishern werden und dadurch ihr eigenes Publikum aufbauen. Unternehmen wie Sie suchen nach Wegen, um sich mit dem Publikum durch PR und dem Teilen von Inhalten zu verbinden.

Kontaktieren Sie B2B-Blogs, die ebenso auf dasselbe Publikum wie Ihr Unternehmen zielen. Es gibt zwei Wege, dazu zu kommen: Gasteinträge auf Branchen Blogs oder laden Sie andere ein, um Content für Ihren Blog zu erstellen. Bauen Sie dafür Kontakt zu den Blog-Betreibern auf. So erhalten Sie die Chance, selbst in den Fokus zu rücken.

http://b2b-marketingblog.activeconversion.com/, 19.04.2018

http://b2b-marketingblog.activeconversion.com/, 19.04.2018

Ziele, die Sie sich vornehmen sollten:

  • Erweitern Sie Ihre Markenbekanntheit auf einem fokussierten und einflussreichen Weg.
  • Entscheiden Sie sich, über welchen Weg Sie publik werden wollen. Auf großen, bekannten Webseiten oder eher einer kreativen Seite, die aber weniger Besucher hat. Bleiben Sie sich dabei selbst treu.

Lassen Sie sich testen

05_Strauss

Mit Gratis-Proben oder dem Anbieten Ihrer Produkte gelangen Sie am ehesten in die Presse und damit ins Gespräch.

Kontaktieren Sie Journalisten und Blogger und fragen Sie sie, ob Sie eine Rezension schreiben können. Schenken Sie Ihnen eine Gratis-Probe oder ein Muster zum Auszuprobieren. Besonders beliebt ist hier momentan der Einsatz von Influencern auf den Plattformen Instagram und YouTube. Dennoch sind auch klassische Rezensionen auf interessanten Blogs oder in Online-Zeitschriften ein guter Weg.

http://www.chip.de/, 19.04.2018, 11:15

http://www.chip.de/, 19.04.2018, 11:15

Zeigen Sie sich von Ihrer besten Seite mit Sponsoring

07_Gepard

Ein besonders guter und altbewährter Weg zur positiven Darstellung in der Presse ist die Tätigkeit als Sponsor. Es müssen keine 5-Stelligen Beträge sein, setzen Sie einfach ein Zeichen. Das können Sie auf vielen verschiedenen Wegen durchführen.

Überlegen Sie sich, was der effizienteste Weg sein könnte, um als Sponsor tätig zu werden. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Event? Nein, wir meinen keine hoch gestochenen Charity-Events oder Galen, zu denen Sie hochrangige Bekanntheiten einladen müssen, um Ihren Bekanntheitsgrad und Ihr Ansehen zu steigern. Denken Sie zum Beispiel darüber nach, wann die nächste Veranstaltung bei Ihnen regional stattfindet und tragen Sie einen Teil dazu bei – Im Gegenzug dafür können Sie Ihre Werbung platzieren und sich positiv darstellen.

Versuchen Sie ebenso bekannte Wohlfahrtsorganisationen zu unterstützen und berichten Sie darüber. Schnell werden auch andere im besten Fall über Sie berichten. Stellen Sie sich vor, Sie sind ein Fair-Trade-Schokoriegel-Hersteller. Sie vermarkten momentan die Aktion, dass 1€ bei jedem Kauf eines Schokoriegels an eine Menschenrechtsorganisation geht, die Sie unterstützen. Schon stehen Sie in einem guten Licht da. Das kann ebenso gut in Social Media geteilt werden. Sie schlagen also mehrere Fliegen mit einer Klappe.

http://www.digitalpublishers.de/2017/05/mit-jedem-e-book-spenden-wir-1-euro-an-die-dkms/, 19.04.2018, 11:20

http://www.digitalpublishers.de/2017/05/mit-jedem-e-book-spenden-wir-1-euro-an-die-dkms/, 19.04.2018, 11:20

Ihre Ausbeute zusammengefasst

09_Loewe
  • Behandeln Sie PR als Ihre Geschäftsentwicklung. Bauen Sie wichtige Beziehungen zu Journalisten und Bloggern auf.
  • Versetzen Sie sich in die Rolle eines Journalisten. Veröffentlichen Sie qualitative und umfangreiche Pitches. Betreiben Sie kein „Spray and Pray“.
  • Passen Sie Pitches den Anforderungen und Interessen von Journalisten an.
  • Entwickeln Sie eine besonders kräftige Markengeschichte.
  • Geben Sie mehr als Sie bekommen. Geben Sie so viel Input wie Sie nur können.