Snapchat<br> <span>Tipps und Tricks von Profis</span>
// Kapitel 06

Snapchat
Tipps und Tricks von Profis

Die Veröffentlichung von Snapchat im Jahr 2011 brachte die Messenger-Apps auf ein neues Level. Die Kombination aus Augmented-Reality-Filtern und flüchtigen Inhalten war zu diesem Zeitpunkt etwas komplett Neues.

Trotz vermehrter Angriffe und Funktions-Nachahmungen durch Facebook und Instagram brachte es Snapchat 2017 immer noch auf über 150 Millionen aktive Nutzer und rund sechs Milliarden Video-Views täglich. In Deutschland soll Snapchat ca. 8-9 Millionen aktive Nutzer haben.

Sehr junge Nutzer-Gruppe

snapchat_app (1)

Besonders junge Altersgruppen lassen sich für Snapchat gewinnen – ungefähr 70 Prozent der Nutzer sind unter 25 Jahre alt. Junge Nutzer tauschen sich gern mit ihren Freunden über ihre Aktivitäten aus, sie wollen sie an ihrem Leben teilhaben lassen – auch an der ungeschönten Wahrheit.

Dafür bietet Snapchat seinen Nutzern, mit der Chat-, der Snap und der Story-Funktion, eine passende Umgebung.

Nicht nur Privatpersonen, sondern auch immer mehr Unternehmen kommen auf den Geschmack, Snapchat zu nutzen. Ob Ihr Unternehmen allerdings für Snapchat-Marketing geeignet ist, ist zunächst von einem entscheidenden Faktor abhängig – der Zielgruppe. Sie sollten Snapchat nur als Marketing-Strategie nutzen, wenn sie mit Ihrer Marke junge Erwachsene bis 25 ansprechen wollen.

Tipps und Tricks vom Profi

Sie möchten den Schritt wagen und über Snapchat Ihr Produkt/Ihre Dienstleistung vermarkten? Wir geben Ihnen hilfreiche Tipps, wie sie auftretende Herausforderungen erfolgreich meistern und mit welcher Strategie Sie Ihr Unternehmen nach ganz oben befördern.

Zunächst sollten Sie Ihre Zielgruppe mit Hilfe weiterer Social-Media Kanäle auf Ihren Snapchat-Account aufmerksam machen. Denn anders als bei anderen Online-Plattformen wird die Zielgruppe nicht auf Sie aufmerksam gemacht. Ganz im Gegenteil – es ist notwendig, dass Kunden Ihren genauen Namen kennen, um Sie auf Snapchat finden zu können.

Wenn Sie diese Herausforderung gemeistert haben, müssen Sie den passenden Content für Ihre Zielgruppe erstellen. Dabei ist Ihnen die Story-Funktion unmittelbar behilflich. Beschränkte sich Snapchat zunächst nur auf das Versenden von Snaps mit einer Länge von maximal 10 Sekunden, ist es mittlerweile möglich, Fotos und Videos ganze 24 Stunden in der Story zu speichern. Dieses Feature sowie der Discover-Bereich und die Memory-Funktion, bieten Ihrem Unternehmen entscheidende Vorteile: Der Discover-Bereich ermöglicht Ihnen das Hochladen von redaktionellen Inhalten, die, genauso wie bei der Story-Funktion, insgesamt 24 Stunden abrufbar sind. Wohingegen Sie bei der Memory-Funktion bereits vorgefertigten Content hinterlegen und diesen zu einem beliebigen Zeitpunkt in Ihre Snaps oder Stories einbinden können.

Snapchat - Beispiel

Snapchat – Beispiel

Doch allen Features zum Trotz – ist Ihr Content nicht ansprechend gestaltet, können Sie die Zielgruppe nicht erreichen. Um das zu vermeiden, stehen Ihnen bei Snapchat unzählige Möglichkeiten zur Verfügung. Zum einen können Sie Linsen, die über das Gesicht gelegt werden können, verwenden oder sich der großen Auswahl an Tools zur Bild- und Videobearbeitung, wie zum Beispiel dem Einfügen eines Textes, Sticker oder Giphys, bedienen. Zum anderen stehen Ihnen Filter zur Verfügung, wobei zwischen verschiedenen Farbfiltern sowie Geofilter unterschieden werden kann. Mit diesen können Sie ebenso Ihren aktuellen Standort hinzufügen. Führen Sie ein lokales Geschäft, sollten Sie über einen eigenen, individuellen Geofilter nachdenken.

Pures Entertainment

Je unterhaltsamer und authentischer der Content,
desto besser!

Damit bei Ihrem Snapchat-Auftritt definitiv alles glatt läuft, liefern wir Ihnen fünf Anhaltspunkte für eine gute Snapchat-Marketing-Strategie:

  1. Kurze, aussagekräftige Video-Clips mit einem Mindestmaß an Qualität und Professionalität
  2. Wer verbirgt sich hinter Ihrer Marke? Wie entsteht Ihr Produkt? Gewähren Sie den Nutzern Einblicke in Ihr Unternehmen, um die Kundenbindung zu fördern.
  3. Nutzen Sie Snapchat, um neue Produkte anzupreisen.
  4. Verwenden Sie Rabatte, Aktionen und Co., die Sie Ihren Followern über die Snap- und Story-Funktion präsentieren.
  5. Stellen Sie sicher, dass ausreichend Interaktion zwischen Ihnen und Ihren Followern vorhanden ist.

Snapchat Ads

Seit 2017 können auch bei Snapchat Ads geschaltet werden.

Um Ihre Kampagne genauer zu definieren, können unterschiedliche Ziele festgelegt werden. Sie können Traffic generieren, Ihre App bewerben, die Bekanntheit Ihrer Marke steigern oder mehr Videoaufrufe erhalten.

Zielgruppen können, ähnlich wie bei Facebook, anhand eigener Kundendaten angelegt werden (Custom Audiences). Auch die Erstellung von Lookalike Audiences, also Nutzergruppen mit Ähnlichkeiten zu Ihrem bereits bestehenden Kundenstamm, ist möglich.

Darüber hinaus kann nach demografischen Daten gefiltert werden. Die Targeting-Optionen sind aktuell jedoch nicht annähernd so tiefgehend wie beispielsweise auf Facebook.

Quellen:

  • https://www.berlin.de/special/computer-und-handy/handy/4565644-895151-snapchat-die-wichtigsten-funktionen-im-u.html
  • Buch: Der Social Media Manager, Vivian Pein
  • https://www.adsventure.de/snapchat-werbung-schalten-snap-ad-manager/
  • https://digital-media-manager.com/snapchat-fuer-unternehmen-so-koennen-sie-die-app-nutzen/