5 Praxistipps: So nutzen Sie XING effektiv für Ihr Unternehmen

27.11.2013

XING ist die Nummer 1 unter den Business-Netzwerken in Deutschland. 6,7 Millionen Berufstätige nutzen das Netzwerk bereits zur Pflege von privaten und geschäftlichen Beziehungen. Was viele Unternehmen unterschätzen – XING ist auch ein Hidden Champion im Bereich Social Media. Wie Unternehmen das Netzwerk als Marketing- und Vertriebskanal nutzen, verraten unsere Praxistipps.

Tipp 1: Die Reputation durch ein Unternehmensprofil stärken

Bei der Unternehmensreputation zählt jedes einzelne Profil. Warum nicht auch eines auf XING veröffentlichen? Wenn es auf "öffentlich" eingestellt ist, erscheint es automatisch auch in der organischen Suche. Ein weiterer Vorteil von XING ist, dass alle im Netzwerk aktiven Mitarbeiter automatisch dem Profil zugeordnet werden und die Glaubwürdigkeit stärken.

Bei XING gilt wie bei jedem anderen Profil: Aktualität ist wichtig. Die Hintergrundinfos, das Logo und die Kontaktdaten müssen gepflegt werden. Niemand erwartet Romane an dieser Stelle, aber vollständig sollten die Infos auf jeden Fall sein. Empfehlenswert ist es, regelmäßig Neuigkeiten zu posten. Das unterstreicht die Aktualität des XING-Profils. Die Inhalte sollten dem Umfeld entsprechen - also eher fachlich und seriös aufbereitet sein.

Tipp 2: Über XING Geschäftsbeziehungen anbahnen

Unternehmen können den Account von Mitarbeitern nutzen, um potenzielle Geschäftspartner anzusprechen. Am Erfolg versprechendsten ist es, dazu den Account des Geschäftsführers zu nutzen, weil eine Kontaktaufnahme seitens der Nummer 1 im Unternehmen die größte Wirkung hat. Anschreiben sollten in jedem Fall persönlich und individuell gestaltet sein. Hände weg von Massen-Emails oder werblichen Botschaften.

Für die Kontaktanbahnung ist es wichtig, sich ein Netzwerk von relevanten Kontakten aufzubauen. Im Gegensatz zu anderen Social Media Netzwerken wie Facebook oder Google+ gilt bei XING: Weniger ist dabei mehr. 20 relevante Kontakte, mit denen ein echter Austausch stattfindet, sind besser als 100 oberflächliche Kontakte ohne konkreten Mehrwert.

Tipp 3: Durch Fachwissen zum Experten werden

In XING geht es ums Business. Hier punkten diejenigen, die echte Kompetenz ausstrahlen und ihr Wissen teilen. Das stärkt die eigene Reputation und die Reichweite der eigenen Botschaften. So ein Expertenstatus kann zum Beispiel durch die Beteiligung an themenspezifischen XING-Fachgruppen oder Foren aufgebaut werden. Auch die Organisation von XING-Events oder die Ankündigung von Webinaren und anderen Veranstaltungen auf dem XING-Profil stärken den Expertenstatus.

Der Königsweg ist natürlich die Gründung und Moderation einer eigenen XING-Gruppe. Hier können Themen bewusst gesetzt und diskutiert werden. Der Aufwand ist allerdings beträchtlich. Die Moderation einer lebendigen Fachgruppe mit regelmäßigen neuen Themen und Kommentaren kann zum Ganztagsjob werden. Hier empfiehlt es sich, gegebenenfalls auf externe Social Media Experten zurückzugreifen.

Tipp 4: Mit XING auf Personalsuche gehen

Wer qualifiziertes Personal sucht, ist auf XING richtig. Das Netzwerk bietet Zugang zu rund 14 Millionen Experten, Spezialisten und Führungskräften weltweit. Alle sind dort mit ihren Interessen, Fähigkeiten und den wichtigsten beruflichen Stationen registriert.

XING stellt verschiedene Funktionen und Tools zur Verfügung, mit denen neue Mitarbeiter schnell und effizient gesucht und direkt angesprochen werden können. Dazu zählen unter anderem die XING-Profilsuche mit über 70 Filtermöglichkeiten, die Jobbörse sowie der Talentmanager für die Kandidatenverwaltung.

Tipp 5: Mit Targeting ohne Streuverlust werben

Es gibt Google AdWords, es gibt Affiliate-Programme, es gibt behavioral targeting - warum jetzt also auch noch Werbung auf XING? XING bietet mehrere interessante Ansatzpunkte: Der erste ist die Werbemittelexklusivität. Da es relativ wenig Werbung auf XING gibt, sind die Einblendungen sehr prominent und erhalten eine hohe Aufmerksamkeit. Der zweite ist die hohe Qualität der User. Viele von ihnen sind Entscheider in ihren Unternehmen - mit einem entsprechenden, auch für B2C-Werbung interessantem Einkommen.

Spannend an XING ist auch das Targeting. Die Nutzer sind mit einem sehr genauen beruflichen Profil vertreten. Das bedeutet Targeting anhand echter Daten. Ausgewählt werden können die verschiedensten Kriterien wie Geschlecht, Joblevel, Branche, Jobtitel, Unternehmensgröße, Interessen oder Region. Das bedeutet, die eigene Werbung oder die entsprechenden Aktionen wie zum Beispiel Gewinnspiele landen ohne Streuverlust beim potenziellen Kunden.

Expertenhilfe für Social Media Kampagnen auf XING

Obwohl XING viele interessante Möglichkeiten bietet, um relevante Kontakte zu knüpfen und Geschäfte anzubahnen, sollte eines nicht vergessen werden. Ein gutes Profil lebt von aktiven Nutzern. Dieser zeitliche Aufwand ist nicht zu unterschätzen. Wer ihn nicht selbst leisten kann, sollte über externe Unterstützung nachdenken. Social Media Spezialisten wie die Löwenstark Online-Marketing helfen nicht nur bei der Erstellung einer Strategie, sondern auch beim Gestalten von aktivierenden Inhalten.

Weitere Artikel:

Google-Adwords | 18.10.2017

Bereits zum fünften Mal veranstaltet die Löwenstark zusammen mit Google das AdWords Event, zu dem bereits 100 Anmeldungen vorliegen. Ziel des Events ist es, sowohl kleinen als auch großen Unternehmen…

Services | 02.05.2017

Nachdem die Löwenstark Gruppe vor fünf Jahren seinen zweiten Standort Halle (Saale) gegründet und bis zum jetzigen Zeitpunkt erfolgreich auf Wachstumskurs bringen konnte, expandiert das Unternehmen weiter in einer strategisch…

Google-Adwords | 27.04.2017

Bereits zum dritten Mal durften die SEA-Experten aus unserem Löwenrudel zu Gast bei Google in Hamburg sein. Marcel Krüger, Teamleiter SEA der Löwenstark und Martina Gallova, Google Agency Development Manager…