KUR

Mithilfe der Kosten-Umsatz-Relation (KUR) lässt sich die Wirtschaftlichkeit von Marketing-Maßnahmen bewerten. Dabei wird der erwirtschaftete Umsatz ins Verhältnis zu den Kosten der zugrundeliegenden Maßnahme gesetzt. Das Verhältnis von Kosten einer Werbekampagne zu den durch die Maßnahme generierten Einnahmen stellt eine Annäherung an die Bewertung der gesamten Effizienz einer Kampagne oder Marketing-Maßnahme dar.

Definition

Die Kosten-Umsatz-Relation (KUR), auch Kosten-Umsatz-Verhältnis (KUV) genannt, beschreibt das prozentuale Verhältnis von erwirtschaftetem Gewinn zu den beispielsweise durch Werbemaßnahmen generierten Kosten. Dabei gilt: Je kleiner der KUR, desto effizienter performt die zugrungeliegende Kampagne oder Maßnahme. Umgekehrt heißt das: Je höher der KUR, desto größer der Anteil der entstandenen Kosten.

KUR als Kennzahl

Die Relation von Kosten um Vergleich zum generieten Umsatz stellt eine wichtige Kennzahl zur Bewertung der Effizienz einer Werbekampagne oder Maßnahme dar. Zusammen mit anderen Key Performance Indicators (KPIs) wie der Klickrate und der Konversionsrate lassen sich fundierte Rückschlüsse auf den tatsächlichen Erfolg einer Werbemaßnahme ziehen. Hieraus lassen sich Handlungsempfehlungen für zukünftige Investitionen ableiten.

Wird nur die Relation von den aufgewendeten Kosten zum erwirtschafteten Umsatz betrachtet, können falsche Schlüsse auf die Effektivität einzelner Maßnahmen oder Kanäle gezogen werden.

Bedeutung für das Online Marketing

Das Verfolgen der Entwicklung der Kosten-Umsatz-Relation ist vor allem im Rahmen von Kampagnen und Werbemaßnahmen im Zuge des Affiliate Marketing entscheidend. Wie wirtschaftlich eine Kampagne oder ein Publisher-Netzwerk performt, wird durch den KUR gemessen. Denn nur die Betrachtung der generierten Klicks und der Anzahl der Conversions lässt oftmals keine umfassende Bewertung der Rentabilität verschiedener Maßnahmen zu. Die Berechnung des KUR für verschiedene Kanäle macht diese miteinander vergleichbar.

Im Zuge der Suchmaschinenoptimierung (SEO) stellt eine optimierte Kampagnenstruktur und ein angepasster Qualitätsfaktor innerhalb von Google AdWords eine wichtige Möglichkeit zur Senkung der Kosten dar. Der sogenannte Quality Score wird dabei durch die Kampagnenstruktur, die historischen Klickraten einzelner Keywords, die Anzeigentexte und die Zielseite sowie durch die Anzeigenerweiterungen beeinflusst.

Über den Autor

Marian Wurm
Marian Wurm

Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der Löwenstark Online-Marketing GmbH. Marian Wurm entwickelt im Nebengewerbe zu seiner Ausbildung als Informatikkaufmann erste Online-Shops auf OS:Commerce Basis mit einem Team von freien Programmierern aus dem Homeoffice.