Google+ gezielt für Suchmaschinen-Optimierung nutzen

07.11.2013

Ein gut gepflegtes Google+ Profil hat nicht nur einen positiven Effekt auf Image und Reputation. Es kann auch die Suchmaschinenoptimierung beim Verbessern des Google-Rankings der eigentlichen Unternehmensseite unterstützen. Wir verraten, was Sie dabei beachten sollten, wenn Sie Google+ auch für SEO-Maßnahmen nutzen wollen.

Kein Facebook-Texte kopieren

Kopieren Sie keine Inhalte von anderen sozialen Netzwerken. Sie verprellen nur Ihre Follower und verschlechtern Ihren Ruf. Das gilt auch für Bilder und Videos. Wie finden Sie einzigartigen Content? Zum Beispiel in den Kommentaren Ihrer Follower oder durch die Analyse von Google+ Präsenzen erfolgreicher Wettbewerber.

Guten Content und Mehrwert anbieten

User erwarten von einer Unternehmenspräsenz einen Mehrwert. Nur interessante Beiträge , hilfreiche Insidertipps und aktivierende Promotions werden von Ihrer Zielgruppe geteilt, kommentiert und mit +1-Bewertungen honoriert. Noch wichtiger dabei: ein +1 Vote ist noch kein aktiver Follower. Ihre Zielgruppe muss Ihr Profil aktiv in die eigenen Kreise aufnehmen. Je mehr Follower Sie haben, desto nachhaltiger ist der Einfluss Ihres Google+ Profils auf Ihre SEO-Aktivitäten.

Zielgruppengerecht kommunizieren

Bei Facebook stehen Spaß und die Pflege von Kontakten im Vordergrund. Google+ dient eher zum Austausch von Informationen. Google+ ist eher technologielastig ist und spricht damit eher Männer an. Daher sollten Inhalte, die über Google+ gepostet werden, in erster Linie einen informativen Charakter haben.

Überschriften der Beiträge optimieren

Auch bei Google+ gilt: Die Überschriften sind entscheidend für die SEO. Google nutzt die Headlines von Beiträgen in den Suchergebnissen als Titel. Daher sollten immer aussagekräftige Überschriften gewäht und diese mit den wichtigsten Keywords versehen werden.

Hashtags verwenden

Finden und gefunden werden: Mithilfe der Hashtag-Funktion lassen sich einfach Begriffe verschlagworten. Diese liefern zusätzlichen Traffic, wenn man sie in einem Posting anklickt. Dadurch kann die Reichweite eines Beitrags erhöht werden.

Lieber weniger, dafür bessere Postings

Die Qualität, mit welcher die Beiträge auf einem Google+ Profil gepostet werden, ist wichtiger als die Häufigkeit. Es ist besser zwei bis drei gute Beiträge je Woche zu posten, die auch gelesen und verteilt werden, als fünf oder mehr, die von niemandem wahrgenommen werden.

Zum richtigen Zeitpunkt posten

Damit Ihr Beitrag gelesen und mit +1 gevotet werden kann, muss er zum Tagesablauf Ihrer Zielgruppe passen. Die Informationen zur Zugriffsstatistik liefert beispielsweise Google Analytics. Erfahrungsgemäß sind die meisten User vormittags und nach der Arbeit aktiv.

Google+ Badge auf der Unternehmenswebsite einbinden

Verlinken Sie Ihre Unternehmenswebsite und Ihr Google+ Profil mithilfe eines Google+ Badges. Dadurch steigt die Authentizität aus Sicht von Google. Das wirkt sich positiv auf das Google-Ranking aus. Zudem sollten Sie den +1-Button auch in jede Unterseite Ihres Webauftritts integrieren.

Weitere Artikel:

Google-Adwords | 18.10.2017

Bereits zum fünften Mal veranstaltet die Löwenstark zusammen mit Google das AdWords Event, zu dem bereits 100 Anmeldungen vorliegen. Ziel des Events ist es, sowohl kleinen als auch großen Unternehmen…

Services | 02.05.2017

Nachdem die Löwenstark Gruppe vor fünf Jahren seinen zweiten Standort Halle (Saale) gegründet und bis zum jetzigen Zeitpunkt erfolgreich auf Wachstumskurs bringen konnte, expandiert das Unternehmen weiter in einer strategisch…

Google-Adwords | 27.04.2017

Bereits zum dritten Mal durften die SEA-Experten aus unserem Löwenrudel zu Gast bei Google in Hamburg sein. Marcel Krüger, Teamleiter SEA der Löwenstark und Martina Gallova, Google Agency Development Manager…