Google Possum Update

Das Google Possum Update richtet sich an Unternehmen und deren Local SEO

Entfernung in der Local SEO – aktuell so wichtig wie nie

Es ist wieder einiges los im SEO Zoo. Nach Kolibri, Panda und Pinguin sorgt im Moment das Possum Update für Wirbel in der SEO Welt. Im September letzten Jahres veröffentlicht, zeigen sich erst jetzt die tatsächlichen Auswirkungen für die lokale Suche und Google Maps. Doch was ist so besonders an der neuen Algorithmus-Erweiterung und welche Folgen hat es für User und Unternehmen?

Local SEO und das Google Possum Update

Klären wir zunächst die Grundlagen von Local SEO: Die lokale Suche bietet dem User bei Google schnelle Ergebnisse in der näheren Umgebung – ob Restaurant, Arzt oder Hotel. Seit dem Google Possum Update im September 2016 beziehen sich diese Ergebnisse nicht mehr nur auf die gesuchte Stadt, sondern vorwiegend auf die Nähe zum User-Standort. So zeigt Google im sogenannten 3-Pack die drei relevantesten lokalen Anbieter im Umkreis an. Der entscheidende Unterschied zur bisherigen lokalen Suche: Doppelte oder sehr ähnliche Ergebnisse werden direkt herausgefiltert, um dem User sowohl im 3-Pack als auch bei Maps nur noch einen Eintrag pro Postadresse und Branche anzuzeigen.

Weitere Beobachtungen seit Google Possum:

1. Bei der lokalen Suche ohne Ortsangabe beziehen sich die Suchergebnisse direkt auf den Umkreis des Nutzers. Wird hingegen ein konkreter Ort angegeben, ist der Umkreis irrelevant und es werden nur Anbieter innerhalb der Gemeindegrenzen berücksichtigt.

2. Google bevorzugt in seinen Suchergebnissen vor allem Unternehmen, die nah beieinanderliegen – auch wenn ein einzelner Anbieter möglicherweise näher am Standort des Users gelegen ist.

3. Bei weniger als drei Anbietern im Umkreis wird aus dem 3-Pack unter Umständen ein 2-Pack, sodass weiter entfernte Unternehmen überhaupt nicht angezeigt werden.

4. Gibt es für eine Branche im Allgemeinen weniger Anbieter, beziehen sich die lokalen Suchergebnisse auf die gesamte Stadt und nicht nur die nähere Umgebung.

Welche Vorteile bietet Local SEO seit dem Update?

Für den Nutzer liegt der Vorteil von Local SEO auf der Hand: relevante Suchergebnisse im direkten Umkreis – abhängig vom eigenen Standort. Für Unternehmen ist das Google Possum Update ein zweischneidiges Schwert. Denn Anbieter, die bisher für verschiedene Keyword-Varianten weit oben gerankt haben, könnten jetzt komplett ausgeschlossen werden. Das gilt vor allem für internationale Unternehmen mit Filialsystem. Freuen können sich hingegen kleinere Firmen, die knapp außerhalb der Gemeindegrenze liegen. Bisher nicht relevant, kann jetzt beispielsweise der kleine Autohändler außerhalb der Stadt Teil der Suchergebnisse werden und das große Unternehmen in der City fliegt raus, weil es nicht im direkten Umkreis des Users liegt. Zusätzlich ermöglicht die prominente Darstellung einer Firma im 3-Pack deutlich mehr Traffic auf der unternehmenseigenen Website.

Was bedeutet das Google Possum Update für Unternehmen?

Da Unternehmen seit Google Possum besser ranken, je näher sie sich am Standort des Users befinden, sticht dieses Kriterium herkömmliche Rankingfaktoren wie Links und Content gezielt aus. Dadurch können bisher wenig SEO-optimierten Webseiten unabhängig vom organischen Suchfilter über die lokale Suche gefunden werden – das ist jedoch kein langfristiger Erfolgsgarant. Deshalb wird es im Local SEO immer wichtiger, professionelle Ratschläge zur Suchmaschinenoptimierung zu beherzigen. Für Unternehmen, die ihre eigenen Einträge tracken wollen, bedeutet das neue Update mehr Aufwand. Denn die Einstellungen für den Standort der Suche müssen zukünftig auch mit dem Suchort der Zielgruppe übereinstimmen. Andernfalls können sich beim User und dem Webseitenbetreiber völlig unterschiedliche Rankings ergeben.

Wir freuen uns auf Ihr Projekt. Kontaktieren Sie uns!
Kostenlose Erstanalyse

Beratung vereinbaren