nofollow-Links mit JavaScript-Bookmark markieren

05.11.2012

Eine wirklich interessante Möglichkeit noFollow-Links sichtbar zu machen kann auf verschiedenen Wegen erreicht werden. Für den Browser Firefox gibt es für solche Aufgaben bereits eine Vielzahl von Addons, die dazu ausschließlich dienen oder aber diese Funktion unter anderem bieten.

Jedoch werden, wie vielen bekannt sein dürfte, nicht nur “Feuerfüchse” benutzt -auch wenn dieser Browser für die Webentwicklung, Internetprogrammierung und auch Suchmaschinenoptimierung besonders hilfreich ist durch die immense Anzahl spezieller Erweiterungen- sondern nach wie vor benutzt eine Vielzahl der User den Internet Explorer, sowie Google Chrome, Safari, Seamonkey, K-Meleon und einige mehr. Für die meisten der Browser gibt es jedoch nicht die Möglichkeit der Erweiterungen. Daher besteht auch keine Möglichkeit zum Beispiel noFollow’s hervorzuheben.

Die Nutzung von Bookmarks verbleibt daher meist als einzige Option. Mittels eines kleinen JavaScripts lassen sich nicht nur PDF-Dateien aus der aktuellen Website generieren oder automatisiert die Website als Favorit ablegen, sondern eben auch die nofollow-Links farblich kennzeichnen.

Dieses JavaScript-Snippet soll hier nun vorgestellt werden.

javascript:(function(){var links=document.getElementsByTagName('a');for(i=0;i))

Die Verwendung ist denkbar einfach. Kopieren Sie sich einfach dieses JavaScript in die Zwischenablage Ihres Browsers. Legen Sie nun über die entsprechende Funktion des Browsers zum Beispiel über die Dateileiste oder das Kontextmenü (rechte Mausklick) ein neues Lesezeichen an. Dieses Lesezeichen benötigt einen Namen, damit Sie es im Favoriten-Menü wiederfinden und insbesondere eine URL, also Internetadresse. Und genau dorthin kopieren Sie den JavaScript-Code aus Ihrer Zwischenablage. Wenn Sie nun ein Blog besuchen wie unser Löwenstark Blog, klicken Sie einfach auf dieses Lesezeichen (Bookmark) und es wird die JavaScript-Funktion ausgeführt, die alle nofollow-Links farblich kennzeichnet. In diesem Fall werden alle Links mit dem Attribut “nofollow” rot markiert. Wenn Sie eine andere Farbe wünschen, einfach den Farbcode eintragen. Wie das im Detail geht wird auf zig Websites und Blogs beschrieben. Natürlich gibt es noch viele weitere Techniken und Möglichkeiten. Ganz gleich ob diese nun via JavaScript oder mit einer serverseitigen Sprache wie php, Perl, Ruby, Python oder dergleichen umgesetzt werden. Die Internetagentur Löwenstark hat im Laufe der Zeit eine ganze Reihe von Methoden und Möglichkeiten realisiert die Optimierung einer Website voranzutreiben. Ebenso werden Entwicklungen auf Basis von diversen CMS, insbesondere jedoch Typo3 realisiert. Aber besuchen Sie doch einfach mal unsere Agentur-Website und gewinnen Sie einen Eindruck von unserer Arbeit. Gern beraten wir Sie in Ihrem Vorhaben der Entwicklung einer individuellen Website auf Basis eines CMS wie Typo3,der Erstellung eines Blog-Systems oder der Optimierung Ihrer bestehenden Internetseite, sowie der Vermarktung von Produkten, Dienstleistungen oder Innovationen.

 

Weitere Artikel:

Google-Adwords | 18.10.2017

Bereits zum fünften Mal veranstaltet die Löwenstark zusammen mit Google das AdWords Event, zu dem bereits 100 Anmeldungen vorliegen. Ziel des Events ist es, sowohl kleinen als auch großen Unternehmen…

Services | 02.05.2017

Nachdem die Löwenstark Gruppe vor fünf Jahren seinen zweiten Standort Halle (Saale) gegründet und bis zum jetzigen Zeitpunkt erfolgreich auf Wachstumskurs bringen konnte, expandiert das Unternehmen weiter in einer strategisch…

Google-Adwords | 27.04.2017

Bereits zum dritten Mal durften die SEA-Experten aus unserem Löwenrudel zu Gast bei Google in Hamburg sein. Marcel Krüger, Teamleiter SEA der Löwenstark und Martina Gallova, Google Agency Development Manager…