Schlechte Bewertungen von Onlinehändlern statthaft

09.08.2013

Online-Händler müssen bei Kundenbewertungen auch pauschale Kritik hinnehmen. Das geht aus einem aktuellen Urteil des Landgerichts Köln (Az. 28 O 452/12) hervor. Geklagt hatte ein Händler von Computersystemen, der sich gegen eine sehr vage formulierte Kritik an seinem Service wehren wollte.

Ein User hatte geschrieben: „Miserabler Service ..., Kundenfreundlich ist anders!“ Die Richter urteilten, dass auch eine nicht mit konkreten Hinweisen unterlegte Bewertung von dem Recht auf freie Meinungsäußerung gedeckt sei. Bei der Kritik handele es sich um eine subjektive Meinung und nicht um eine Tatsachenbehauptung.

Weitere Artikel:

Google-Adwords | 18.10.2017

Bereits zum fünften Mal veranstaltet die Löwenstark zusammen mit Google das AdWords Event, zu dem bereits 100 Anmeldungen vorliegen. Ziel des Events ist es, sowohl kleinen als auch großen Unternehmen…

Services | 02.05.2017

Nachdem die Löwenstark Gruppe vor fünf Jahren seinen zweiten Standort Halle (Saale) gegründet und bis zum jetzigen Zeitpunkt erfolgreich auf Wachstumskurs bringen konnte, expandiert das Unternehmen weiter in einer strategisch…

Google-Adwords | 27.04.2017

Bereits zum dritten Mal durften die SEA-Experten aus unserem Löwenrudel zu Gast bei Google in Hamburg sein. Marcel Krüger, Teamleiter SEA der Löwenstark und Martina Gallova, Google Agency Development Manager…