SEO-Trends 2014: Das erwartet uns

04.12.2013

Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist ein bisschen auch Wettlauf zwischen Google und den SEO-Experten. Was heißt das nun - neues Jahr, neue Regeln? Marian Wurm, Geschäftsführer und Gründer von Löwenstark erklärt im Interview, was 2014 aus seiner Sicht für Suchmaschinen-Optimierer wichtig sein wird.

Bleibt es auch 2014 beim Dreiklang von Technik, Content und Verlinkung?

Ja. Content wird dabei wichtiger werden. Gleichzeitig wird das klassische Linkbuilding, das Setzen von Links auf fremden Seiten als Einstiegspunkte für Crawler, an Bedeutung verlieren.

Was heißt das konkret für die Betreiber von Websites?

Exklusiver, einzigartiger und redaktionell hochwertiger Content wird verstärkt auf den Websites selbst eingesetzt und über Blogs und Themenseiten der Influenzer verbreitet werden müssen. Der Trend ist, dass die User durch das Teilen der Inhalte quasi zu Linkbuildern werden. Damit der Inhalt teilenswert ist, wird die journalistische Kompetenz in der SEO wichtiger. Google setzt mit „Semantic search“ und Hummingbird-Update auf Content.

Was heißt das für Web-Shops?

Shops mit Inhalten, die dynamisch über Suchen oder Filter generiert werden, müssen 2014 technisch nachbessern, um Content bereitstellen zu können. Hier gilt es zum Beispiel auf statische URLs umzustellen, Produktbeschreibungen möglichst unique aufzusetzen und per canonical tag auszusteuern.

Zum Thema technische Optimierung - wohin geht die Entwicklung dort?

Ich denke, SEO wird ohne Usability Optimierung langfristig nicht mehr funktionieren. Bei der Usability, sprich Benutzerfreundlichkeit, geht es um Verweildauer, Clicktiefe, CTR oder Ladedauer – sprich darum, die Absprungrate aktiv zu beeinflussen. Wenn der User auf der Seite verweilt und nicht gleich wieder in die Ergebnisliste verschwindet, wird das auch vom Crawler honoriert.

Was tut sich bei der SEO in Sachen Erfolgsmessung in Euro und Cent?

Nachhaltigkeit und Messbarkeit werden für die SEO wichtiger. Es reicht mehr nicht aus, einfach nur Leute auf die Startseite zu locken, sie müssen auch Abschlüsse tätigen. Wir von Löwenstark werten bereits heute die Rendite über jeden Kanal aus, insbesondere auch der SEO. Indem wir die Performance – also Umsatz je Besucher, Kosten je Besucher – monitoren und dabei zum Beispiel die SEO mit der SEM vergleichen, erhält der Kunde belastbare Ergebnisse. Damit kann er seine Online-Marketing-Maßnahmen viel exakter aussteuern.

Danke für das Interview.

Weitere Artikel:

Google-Adwords | 18.10.2017

Bereits zum fünften Mal veranstaltet die Löwenstark zusammen mit Google das AdWords Event, zu dem bereits 100 Anmeldungen vorliegen. Ziel des Events ist es, sowohl kleinen als auch großen Unternehmen…

Services | 02.05.2017

Nachdem die Löwenstark Gruppe vor fünf Jahren seinen zweiten Standort Halle (Saale) gegründet und bis zum jetzigen Zeitpunkt erfolgreich auf Wachstumskurs bringen konnte, expandiert das Unternehmen weiter in einer strategisch…

Google-Adwords | 27.04.2017

Bereits zum dritten Mal durften die SEA-Experten aus unserem Löwenrudel zu Gast bei Google in Hamburg sein. Marcel Krüger, Teamleiter SEA der Löwenstark und Martina Gallova, Google Agency Development Manager…