Inhomogene Browserlandschaft: Anforderungen an Browserkompatibilität steigen

04.02.2014

Den Nutzer freut es, dem Betreiber von Websites oder Onlineshops ist es ein Graus – die immer inhomogener werdende Landschaft der Browser. Während 2003 der Internet Explorer von Microsoft in Europa mit 84,9% Marktanteil der Platzhirsch war, prägen heute Chrome und Firefox die Browserlandschaft. Und die glänzen regelmäßig mit neuen Versionen.

Deutschland gegen den Trend: Firefox weiter Marktführer

Weltweit und auch in Europa selbst ist Googles Browser Chrome unaufhaltsam auf dem Vormarsch. Nach Angaben von Statista hatte Chrome in Europa im November 2013 einen Marktanteil von 38,3 Prozent - weltweit sogar von 41,9 Prozent. In Deutschland war im gleichen Zeitraum nach wie vor Firefox mit 39,9 Prozent die Nummer eins.

Europaweit liegt der Firefox mit 24,4 Prozent knapp vor dem Internetexplorer auf Rang zwei. Weltweit belegte der Browser hinter dem IE mit 18,1 Prozent den dritten Platz in der Beliebtheitsskala der Browser.

Internet Explorer stabilisiert sich in der Verbreitung

Die Talfahrt des Internet Explorers scheint nach den aktuellen Daten gestoppt worden zu sein. Der frühere Quasimonopolist, der in Europa einst bis zu 90 Prozent Marktanteil hatte, konnte sich in allen betrachteten Regionen – also Deutschland, Europa und Welt – bei etwa einem Viertel Marktanteil einpendeln. Dabei konnte der Internet Explorer im zweiten Halbjahr 2013 teilweise sogar leicht zulegen.

In den letzten zehn Jahren verlor der Internet Explorer dramatisch an Wert.

Abb.: Chrome, Firefox und Internet Explorer sind die am häufigsten verwendeten Browser in Europa. Vor zehn Jahren dominierte der IE den Markt.

Safari profitiert von mobiler Internetnutzung

Einen festen Markanteil von 8 bis 9 Prozent je nach betrachteter Region hat sich auch der Safari Browser von Apple erarbeitet. Safari profitiert dabei ganz klar von der Beliebtheit der mobilen Endgeräte, sprich Tablets und Smartphones, aus dem Hause Apple. Die restlichen Browser, darunter Opera, kommen zusammen auf etwa 5 Prozent Anteil am Gesamtmarkt.

Browser-Kompatibilität wird zur Herausforderung

Wer auf der sicheren Seite stehen will, muss seine Website auf alle gängigen Browsertypen testen. Das gilt nicht nur für die stationären Varianten am PC, sondern erst recht für die mobilen Browser. Diese werden dank des Siegeszuges von Smartphones und Tablets immer wichtiger. Hinzu kommt, dass auch die stationären Geräte inhomogener werden und Browser immer häufiger auf Linux, statt auf Windows laufen.

Website regelmäßig auf korrekte Darstellung in verschiedenen Browsern testen

Wie finde ich heraus, ob meine Website kompatibel mit den gängigen Browsern ist? Einen schnellen und kostenfreien Test können Website-Betreiber unter browsershots.org durchführen. Da die Website rund 100, darunter auch historische, Browser auflistet, empfiehlt sich vorab ein Blick ins eigene Analytics Programm (z.B. Google Analytics). Dort lässt sich herausfinden, welche Browser von den Besuchern der eigenen Website am häufigsten genutzt werden. Relevant ist das zum Beispiel beim Internetexplorer. Hier finden nach Schätzungen die Versionen IE 8, IE 9 und IE 10 derzeit noch häufiger Verwendung, als der aktuelle IE 11.

Für eine Vorschau der eigenen Seite auf mobilen Endgeräten bietet sich zudem Screenfly an. Hier lassen sich die gängigen Auflösungen von Tablets und Smartphone simulieren. Mit diesem Tool erhalten Shopbetreiber und Unternehmen einen ersten Eindruck davon, ob das responsive Design ihrer Websites sauber aufgesetzt wurde.

Website von Experten unter die Lupe nehmen lassen

Wer ganz sicher gehen will, dass seine Website stets optimal dargestellt wird, sollte also regelmäßig die Kompatibilität mit den jeweils aktuellen Browsern testen. Wer dabei nicht nur Fehler aufdecken, sondern sich auch konkrete Hilfe ins Haus holen will, kann dazu einen professionellen Tester beauftragen. Die Mage-Profis zum Beispiel testen die Browsersicherheit von Magento-Shops im Rahmen ihrer Shop-Inspektion standardmäßig mit ab.

Quellen:

Europa historisch: http://floern.com/blogData/files/browserstats.php

Welt aktuell: de.statista.com

Europa aktuell: de.statista.com

DE aktuell: de.statista.com

Weitere Artikel:

Google-Adwords | 18.10.2017

Bereits zum fünften Mal veranstaltet die Löwenstark zusammen mit Google das AdWords Event, zu dem bereits 100 Anmeldungen vorliegen. Ziel des Events ist es, sowohl kleinen als auch großen Unternehmen…

Services | 02.05.2017

Nachdem die Löwenstark Gruppe vor fünf Jahren seinen zweiten Standort Halle (Saale) gegründet und bis zum jetzigen Zeitpunkt erfolgreich auf Wachstumskurs bringen konnte, expandiert das Unternehmen weiter in einer strategisch…

Google-Adwords | 27.04.2017

Bereits zum dritten Mal durften die SEA-Experten aus unserem Löwenrudel zu Gast bei Google in Hamburg sein. Marcel Krüger, Teamleiter SEA der Löwenstark und Martina Gallova, Google Agency Development Manager…