Video SEO - Was versteht man darunter?

Warum sollte ich mich überhaupt mit Videos bzw. YouTube befassen?

Zwei Gründe sprechen für die Optimierung von Videos:

  1. Videos sind eine stark nachgefragte Content-Art und sollten für Suchmaschinen in Kombination mit Text angeboten werden.
  2. YouTube hat eine enorme Reichweite und besitzt als zweitgrößte Suchmaschine ein enormes Potenzial. So können Ihnen Videos zu passenden Themen teilweise mehr Traffic bringen als Google.

Im Grunde eignen sich YouTube und Video im Allgemeinen für jeden, der Kunden oder Leser allein mit Worten nicht überzeugen kann.

Obendrein sprechen Videos gleich zwei menschliche Sinne zur gleichen Zeit an: das Hören und das Sehen. Abseits davon wird YouTube oft und gern als soziale Plattform benannt. Sofern Ihr Thema im Umkreis ein größeres Themenfeld umfasst (z.B. PC-Hardware und Gaming), lassen sich auf YouTube gezielt Communities ansprechen und bilden.

Ihre Möglichkeiten bei uns:

Haben Sie einen YouTube-Kanal und finden dafür nicht die richtigen Keywords? Sind Sie mit der Videooptimierung und Produktion überfordert? Dann können wir Ihnen helfen und Ihren gesamten YouTube-Auftritt oder einzelne Videos für mehr Klicks und Abonnenten optimieren.

In diesem Artikel geht es darum, wie Sie Ihre Videos auf YouTube zum Erfolg führen. Der Fokus liegt dabei auf dem Ranken in der organischen Suche, sodass Views zu Klicks, zu Abos und schließlich zu Umsätzen werden.

Zielgruppen & Keywords auf YouTube

Wenn Sie Views, Traffic und loyale Zuschauer durch YouTube erhalten wollen, dann müssen Sie zunächst überprüfen, ob Ihre Zielgruppe YouTube überhaupt nutzt.

Ist meine Zielgruppe auf YouTube aktiv?

Gehen wir davon aus, dass Ihr Kanal noch gar nicht erstellt ist oder nur wenige Videos umfasst, die nicht optimiert sind. Sie suchen sich den größten Fisch im Teich, um das Potenzial grob abzuschätzen.

Nutzen Sie Keywords, die Sie auch in der SEO fokussieren! Sie sind beispielweise für www.mindfactory.de im Bereich PC-Hardware tätig und optimieren „Grafikkarten“ als ein primäres Keyword.

Suchen Sie nach „Grafikkarten“ oder „Grafikkarten Test“ in YouTube. Wählen Sie ein Video mit vielen Views aus und schauen sich den Kanal dahinter an.

  • PC Games Hardware 147.438 Abos
  • Mindfactory 1.671 Abos

Das Keyword bietet einen Einstieg in die Wettbewerbsanalyse auf YouTube. Betreiben Sie das Vorgehen mit verschiedenen Keywords aus Ihrem SEO-Keyword-Set und notieren Sie sich diverse Kanäle.

Habe ich überhaupt noch Chancen bei großer Konkurrenz?

Diese Frage ist berechtigt, genauso wenn Sie sehen, dass Googles TOP 10 bereits von großen Brands dominiert werden.

Wir kommen auf diese Frage im Abschnitt Rankingfaktoren YouTube zurück.

Die vorläufige Antwort lautet: Es hängt stark von der Video-Frequenz und –Qualität ab. In YouTube können Sie auch als neuer Kanal eine gute Sichtbarkeit erzielen, wenn Sie wertvolle Videos einstellen. Google bevorzugt in den TOP 10 eher starke Brands mit vielen Backlinks. Bei YouTube haben Sie mit guten Inhalten die Chance, auf Ihre Videos aufmerksam zu machen.

Was ist mit „Nischen“?

Nischen bilden sich, je mehr Sie die Zielgruppe einschränken. Es gibt zwar ein Publikum, aber auch dieses muss erst auf Ihren neuen Kanal aufmerksam werden.

So würde sich eine Nische bilden:

  • Geld verdienen im Internet
  • Onlinemarketing für eigene Webseiten
  • SEO
  • SEO in Deutsch
  • SEO in Deutsch für WordPress-Seiten < Nische

Grundsätzlich werden Nischen-Kanäle keine enorme Reichweite erlangen, wie es bei TOP-20-Themen der Fall ist. Erwarten Sie keine 100.000 Abos.

Sie erreichen im Gegenzug eine sehr interessierte Menschengruppe.

Was sind „Early Adopter“?

Sie müssen etwas „Neues“ bringen und einer der ersten sein, der es in dieser Form macht:

  • Neue Plattform
  • Neues Thema
  • Neue Ideen
  • Noch nicht dagewesene Interpretation, Aufarbeitung, Umsetzung
  • Mix

Wer im Jahre 2007 einen YouTube-Kanal zum Thema Fitness erstellt hat, wäre ein Beispiel für einen Early Adopter. Es handelte sich um die ersten Versuche, die Zielgruppe auf dieser Plattform mit dem Format „Coaching Video“ zu erreichen. Bis dato wurden die Informationen ausschließlich von „professionellen“ Print-Fitness-Magazinen vermittelt.

Heutzutage gibt es mehrfach Fitness-Kanäle mit über 2 Millionen Abonnenten. Early Adopter verfügen über den Vorteil, keine Konkurrenz in den Anfangszeiten zu haben. Aus diesem Grund wachsen sie schneller.

Die Voraussetzung ist allerdings, dass das Interesse am Thema und der Plattform steigt. Lesen Sie zum Thema Evergreen Content, wie sich Themen und Suchanfragen verhalten.

Selbst das Dasein als Early Adopter garantiert noch lange keinen Erfolg. Die Arbeit und die Inhalte müssen trotzdem kontinuierlich geleistet werden. Sonst schieben sich Konkurrenten später wieder vor Sie.

Merke: Nischen zu suchen und früh auf YouTube mit neuen Formaten präsent zu sein, verschafft Ihnen einen Vorsprung. Aufgrund der breiten Akzeptanz der Plattform sind diese Lücken aber nicht leicht zu finden.

Kann ich sinnvollen Content für YouTube erstellen?

Die Videoerstellung ist in der Regel mit einem hohen Aufwand verbunden. Aus dem Grund sollten Sie sich vorher überlegen, ob sich der Einsatz später auszahlen wird.

Videos widmen sich unterschiedlichen Themen und einige davon sind bei YouTube angesagter als andere. Haben Sie keine Ansatzpunkte, um Videos zu den folgenden Themen zu erstellen, dann gibt es vielleicht bessere Formate für Ihre Zielgruppe.

Hier die TOP 20 der Themen, die auf YouTube gesucht werden:

  1. Kochen
  2. Partner- & Beziehungs-Blogs
  3. Musik Covers
  4. Selbstverwirklichung
  5. Parodien auf Popkultur
  6. Star-Klatsch und -Tratsch
  7. Lustige Tiere
  8. Pranks
  9. Sammlungen
  10. Fragen & Antworten
  1. Unboxing von Produkten
  2. Lerninhalte
  3. Favoriten & Best of
  4. Meme
  5. „Haul Videos“
  6. Comedy & Sketche
  7. Gaming
  8. Vlogs
  9. Anleitungen & Tutorials
  10. Produkt-Tests

*ROT markiert: Diese Themen eignen sich für eine kommerzielle Verknüpfung: entweder um Traffic auf den Onlineshop oder die Angebotsseite zu leiten oder um vom Fachwissen des Unternehmens zu überzeugen. Alle anderen Themen generieren Views, aber zählen vornehmlich als Entertainment.

Quelle: https://blog.printsome.com/top-20-types-of-videos-with-most-views-on-youtube/

via GIPHY

Einfach gefragt:Haben Sie Informationen mitzuteilen, die Sie in die TOP-YouTube-Kategorien einordnen können? Und können Sie die Aufbereitung gut genug gestalten, um mit der Konkurrenz mitzuhalten?

So recherchieren Sie Keywords auf YouTube

Haben Sie bei Ihrer Vorab-Suche Kanäle gefunden, die bereits zu Ihrem Thema viele Abonnenten oder Videos mit vielen Views haben?

Haben Sie eine Liste an Themen, die in YouTubes Top-Kategorien und in Video-Formate passen?

Dann besteht der nächste Schritt darin, die genauen Keywords zu recherchieren. Es ist sehr hilfreich, wenn Sie die SEO-Keywords zu Ihrer Website schon kennen und in transaktional und informativ eingeordnet haben.

Achtung: Nicht alle Videos, die gut performen, sind Keyword optimiert. Einige aus dem Bereich Entertainment beziehen Views aus externer Verlinkung und Shares (virale Videos) sowie den bereits aufgebauten Kanal-Abonnenten, die regelmäßige Inhalte konsumieren.

Keyword Sugget z „Grafikkarte“ auf YouTube

Keyword Sugget zu „Grafikkarte“ auf YouTube

Bei Google wird das Keyword „Grafikkarten“ fast komplett transaktional verwendet. In YouTube zeigen die ähnlichen Suchbegriffe dagegen mehr informellen Charakter.

Merke: YouTube-Keywords sind vorrangig informell ausgerichtet und können Verkäufe nur durch sehr hochwertige Informationen / Beratung vorbereiten

https://www.tubebuddy.com/

Wer SEO toolgestützt betreibt, wird auch bei der Optimierung von YouTube fündig. Mit dem Keyword Explorer lassen sich Suchvolumen, Konkurrenz und andere Metriken zu Keywords prüfen.

Das Tool verfügt über ein Overlay in YouTube und zeigt direkt an den passenden Stellen Keyword-Möglichkeiten an.

Viele weitere nützliche Optionen erleichtern die Recherche nach sinnvollen Tags und möglichen Themen für Videos.

https://keywordtool.io/

Hier können Sie Keywords auf verschiedenen Suchmaschinen suchen. Wähen Sie YouTube aus und Sie erhalten passende Keywords inkl. deren Suchvolumen. Allerdings ist das Tool kostenpflichtig.

Suchvolumen in YouTube abfragen

Suchvolumen in YouTube abfragen

Mehr zu dem Thema auf backlinko: https://backlinko.com/hub/youtube/youtube-keyword-research

Rankingfaktoren YouTube

Bevor Sie sich überhaupt Gedanken machen, was Sie tun und warum Videos im Einzelnen gut ranken, schauen Sie sich Erfolgsstorys an. Sie werden generelle Tipps, Prinzipien und Best Practices zur Video-Optimierung in Anwendung auf diesen Kanälen bereits finden.

Das Thema spielt eine nebensächliche Rolle, weil sich die Art und Weise auf alle Videos anwenden lässt.

Schauen Sie sich also zunächst meine Bespiele an oder finden Sie eigene Vorbilder.

Althlean-X

https://www.youtube.com/user/JDCav24

  • Seit 2006 regelmäßige Videos (ca. 1, 2 pro Woche)
  • Hohe Reichweite, aber auch Konkurrenz zu Fitness als Thema in den USA
  • Starkes Branding
  • Gute Aufbereitung und Weiterentwicklung der Video-Qualität

Backlinko

https://www.youtube.com/user/backlinko/

  • 26 hochinformative Videos
  • Thema SEO und Traffic in den USA sehr nachgefragt und umkämpft
  • Starkes Branding

Etwas haben beide Kanäle gemeinsam:

Es wird Brandbuilding auf die Marke und die Person hinter dem Content betrieben.

Das bedeutet, dass sich einer der wichtigsten Rankingfaktoren auf die steigende Markenbekanntheit insgesamt bezieht.

SERPS zur Marke Athlean X mit Video in den Ergebnissen

SERPS zur Marke Athlean X mit Video in den Ergebnissen

Das Prinzip ist dahinter ist genau das Gleiche wie bei Rankingfaktor Nr. 1 aus 2019 für die Google-Suche. (siehe SEM Rush Studie)

Die direkten Aufrufe des Kanals und die Brand-Suchanfragen in Google und YouTube, um den Kanal zu finden, sind das Wichtigste.

Bevor wir weiter einsteigen und uns die weiteren Faktoren anschauen, möchte ich ein paar Mythen zu YouTube und Video-SEO auflisten.

Mythos vs. Fakten YouTube-SEO

Mythos vs. Fakten YouTube-SEO

Wer glaubt, mit ein paar hinzugefügten Keywords sofort virale Videos zu platzieren, liegt leider falsch. Auch die als Vorbilder genannten Kanäle haben bei null angefangen. Das jeweils erste Video ging nicht viral und brachte auch keine Kunden oder Umsätze.

Wenn Sie den Faktor Content Freshness und regelmäßige neue Inhalte für Google kennen, dann gilt das auf YouTube dreifach.

Der User erwartet ständig neue Videos, aber auch Evergreen Content. Darum lohnt es sich, einen Kanal und im Idealfall eine Community aufzubauen. Diese sind Ihre Fans und deshalb wird YouTube auch gerne als Social-Media-Plattform bezeichnet.

Je mehr diese Community wächst, umso mehr positive Reaktionen erhalten Sie auf Ihren Inhalt und desto mehr steigern Sie die Userwerte.

Die YouTube-Ranking-Pyramide

Diese User formen die Basis. Auch in den aktuellen Rankingfaktoren (siehe SEM Rush Studie) von Google stehen diese weit oben. Aber auf YouTube bilden die User das Fundament, ohne welches nichts passiert.

Merke: YouTube will dem User Video zeigen, die ihm gefallen und dazu anregen, lange auf YouTube zu verweilen.

YouTube-Ranking-Pyramide

YouTube-Ranking-Pyramide

Eine besondere Stellung nehmen die Suchergebnisse ein, denn der Kampf um den Klick ist auf YouTube viel härter als bei Google. Das Thumbnail und der Title haben massiven Einfluss darauf, ob der User auf das Video klickt oder nicht. Darum sind fast alle Videos heutzutage mit Clickbaits ausgestattet.

Die Spitze der Ranking-Pyramide bildet der Algorithmus. Er bewertet Keywords sowie ausführliche Beschreibungen und bringt User-Daten mit Suchanfragen in Verbindung. Jedoch wird nie ein Video ranken, das ausschließlich auf den Algorithmus optimiert ist, wenn es den Usern nicht gefällt.

Achtung: Überoptimierung und Clickbait, die zu schlechten User-Daten führen (z. B. kurze Verweildauer), wirken insgesamt schlecht. Die Faktoren sind verknüpft und müssen alle positiv beeinflusst werden

So viel sei zur groben Übersicht geschrieben.

Welche Faktoren sollten Sie denn nun beeinflussen, um bessere YouTube-Rankings zu erhalten?

Die folgenden 8 Rankingfaktoren dienen als eine persönliche TOP-Liste und wurden von mir aus Erfahrung und den verschiedenen Quellen für den Artikel zusammengefasst.

Dabei lassen sich die Faktoren auch in die Bereiche der Pyramide einordnen.

RankingfaktorBereichBemerkung
Gute InhalteUserHohe Video- und Contentqualität
Regelmäßige UploadsUserContentplan mit klaren Upload-Terminen und „Mini-Serien“
Angeschaute Video-MinutenAlgorithmusJe länger, desto besser. Muss interessant bleiben
APP-PrinzipClickbaitA – Agree, P – Promise, P – Preview
„Sanfter Clickbait“ClickbaitVersprechen Sie außergewöhnlichen Inhalt, der hilfreich ist, und liefern Sie ihn
Keyword nennen im VideoAlgorithmusAm Anfang das Thema beschreiben und Keyword natürlich nutzen
Thumbnail muss auffallenClickbaitFarbgebung und Aufbau optimieren
Kanal-ReputationClickbaitVideo zu einem Thema hochladen und damit Themenrelevanz aufbauen

Tabelle  Rankingfaktoren YouTube 2020

Gute Inhalte

Bei Google geht der Trend zu holistischen Landingpages, die ein Thema sehr umfangreich darstellen.

Die Anforderungen an ein gutes Video sind ähnlich:

  • Umfangreiche Informationen zu einem Thema oder Teilthema (holistischer Ansatz)
  • Sehr dichte Informationen (jeder Satz hat eine Bedeutung)
  • Passende Zielgruppenansprache
  • Gute Veranschaulichung (Video-Aufbereitung)

Über passende Formate sprechen wir noch im Abschnitt „Video-Erstellung“. Im Prinzip sind „gute Inhalte“ solche, die Fragen der User beantworten. Wie Sie vielleicht im Abschnitt der „Keyword-Recherche für YouTube“ bemerkt haben, sind die Keywords mehr als informelle Fragen zu finden.

Lernen können Sie von einem Video, indem Sie sich die Likes und Dislikes ansehen, auch wenn diese nicht immer ganz der Wahrheit entsprechen. Es gibt gute und aufwendig produzierte Videos mit Mehrwert, die trotzdem viele Dislikes erhalten.

Kontroverse Themen mit unterschiedlichen Ansichten gehören dazu. Besonders wenn Ihre Zuschauer zum ersten Mal ein Video von Ihnen gesehen haben, klicken sie teilweise schnell auf den Dislike-Button.

Das bedeutet nicht automatisch, dass Ihr Video schlecht ist.

Regelmäßige Uploads

Die meisten Views werden direkt nach dem Upload generiert. Dann wird das Video an die Abonnenten ausgeliefert und im Feed dargestellt.

Der Faktor wird natürlich erst wirksam, wenn eine bestimmte Anzahl an Abonnenten vorhanden ist. Der langfriste Aufbau und ein guter Contentplan sind für YouTube sehr wichtig.

KWName / TitleMediumAuthorKanalStatus
#1Offpage OptimierungVideoPatrickYouTubeIn Arbeit
#2Besten KWR ToolsVideoAlexYouTubeIn Arbeit
#3SEO AnalyseTextPatrickWebseiteOffen
#4Wikipedia BacklinksTextAlexWebseiteVeröffentlicht

Tabelle Contentplan für Website und Kanal in Excel

Stellen Sie sich einen groben Plan auf und arbeiten Sie mit zusätzlichen Spalten wie Veröffentlichungsdatum und Prüfung, wenn Sie im Team an Videos arbeiten.

Die Produktion von Videos bedeutet viel Aufwand. Deshalb zahlt sich die regelmäßige Erstellung auch kaufmännisch aus. Sie sind nicht in der Lage, an einem Tag 100 hochwertige Videos zu drehen, die Sie dann auf einmal veröffentlichen können.

Angeschaute Video-Minuten

Hier geht es um die Summe der Minuten, die geschaut wurden. Bedingt wird die Summe durch 3 Faktoren:

  • Länge des Videos
  • Verweildauer auf dem Video
  • Upload-Datum

Der „Sweet-Spot“ für die Länge liegt bei 8 bis15 Minuten.

Das bezeichnet die Zeit, in der Ihre Zuschauer im Schnitt die Aufmerksamkeit halten können und die Infos zu einem Thema aufnehmen. Sie sollten im Vorfeld nicht von der gesamten Dauer erschlagen werden.

Kürzere oder längere Videos funktionieren in Einzelfällen auch, hängen aber thematisch sehr von der Zielgruppe ab. Bedienen Sie eine breit gefächerte Zielgruppe, bleiben Sie am besten in dem genannten Bereich.

Einfach gesagt: Längere Videos ranken besser. Zu lange Videos schrecken ab.

Lange Videos helfen nicht, wenn sie nicht angesehen werden. Darum sollten Sie die Zuschauerbindung unbedingt hoch halten. Verliert Ihr Video den Fokus oder den roten Faden, klicken die User schnell auf ein anderes.

Sie haben nur Rankingvorteile, wenn das Video viele „Watch-Minuten“ generiert.

Beispielrechnung:

  • 5 min 50% ZB = 2,5 min Watchtime pro User
  • 15 min 50% ZB = 7,5 min Watchtime pro User

Watch Minuten Unterschiede

Watch Minuten Unterschiede

Die tatsächliche Zuschauerbindung können Sie sich bei YouTube Analytics zu jedem Video oder auch für den gesamten Kanal anschauen.

Zuschauerbindung eines einzelnen Videos aus YouTube Analytics

Zuschauerbindung eines einzelnen Videos aus YouTube Analytics

Es ist normal, dass Videos zum Ende hin weniger Zuschauerbindung aufweisen. Verhindern Sie mit „Jump Cuts“ und gutem Schnitt (z. B. „ähm“ rausschneiden), dass der Redefluss abbricht.

Hier noch ein exklusiver Blick in meinen Kanal:

Analytics der besten SEO-Video von SEOHochschule

Analytics der besten SEO-Video von SEOHochschule

Das Analytics der letzten 365 Tage zeigt, welche Videos am besten performt haben. Es ist kein Wunder, dass ein Video wie „46 einfache SEO Onpage-Tipps“ gut funktioniert.

Die Tipps werden direkt nacheinander abgefeuert und das Video hat mit 10:24 min eine sehr hohe Zuschauerbindung.

APP-Prinzip

Dieses Prinzip wendet Brian Dean sehr gern in seinen Videos an. Es handelt sich dabei um eine Maske für die ersten (und wichtigsten!) Sekunden Ihres Videos.

Mit der Formel lassen sich die Teaser gut planen und Ihre Zuschauer bleiben interessiert.

Am besten verstehen Sie das Prinzip an einem konkreten Beispiel:

Agree: „YouTube ist eine der größten Suchmaschine weltweit, auf der Sie mit Videos neue Nutzer erreichen und informieren können.“

Promise: „Mit einem starken YouTube-Kanal haben Sie eine kontinuierliche Traffic-Quelle und können langfristig mit mehr Umsatz und Brandanfragen rechnen.“

Preview: „Ich zeige Ihnen heute die 7 wichtigsten Rankingfaktoren, um auf YouTube zu ranken und erfolgreiche Videos zu produzieren.“

Diesen Text würde ich in einem Video zu dem Thema YouTube SEO direkt in den ersten 10 Sekunden platzieren.

Das APP-Prinzip hilft als indirekter Faktor, „Pogosticking“ zwischen YouTube-SERP und Video zu vermeiden und die Zuschauerbindung zu verbessern.

„Sanfter Clickbait“

Dem Clickbait haftet ein etwas negatives Image an. Das liegt einfach daran, dass ihn zu viele schlechte Videos oder auch Webseiten für Artikel benutzen. Auch die direkte Übersetzung „Klick-Falle“ klingt bereits negativ.

Für die Optimierung von Videos brauchen wir aber eine Form davon. Denn wie Sie wissen, sind die CTR bzw. der Clickbait Teil der Ranking-Pyramide.

Lassen Sie mich etwas weiter ausholen.

Warum funktioniert Clickbait?

Der Trick besteht darin, das Gehirn in Ungleichgewicht zu bringen. Es kann sein, dass die beschriebenen Inhalte so unglaublich erscheinen, dass Sie sie unbedingt kennen wollen.

Oder es werden Fakten bewusst ausgelassen und ungelöste Probleme angesprochen. Ihr Gehirn schüttet automatisch Dopamin aus und denkt, mit dem Video der Lösung näher zu kommen.

Sie können sich biologisch fast nicht gegen den Klick wehren.

Warum sind User von Clickbaits genervt?

Einfach: Die Inhalte entsprechen nicht der Erwartungshaltung.

Den meisten Nutzern wird das sofort nach den ersten 10 Sekunden des Videos klar und sie klicken genervt weg. Andere schauen sich ein paar Minuten an und werden dann enttäuscht.

Diese Enttäuschung lässt den Klick auf das nächste Video wie ein Glückspiel wirken. „Wird das nächste Video mir weiterhelfen?“, fragt sich der User.

Themen wie Tiere, lustige Inhalte, schockierende Ereignisse und (of cause) Sex werden benutzt, um Clickbaits zu forcieren. Meist hat der Inhalt der Videos mit der Erwartung rein gar nichts zu tun.

Die visuellen Reize im Thumbnail verstärken den Clickbait zusätzlich. Ich würde sogar sagen, verdreifachen ihn.

Beispiel:

Unter den Videos des deutschen Anime- und Manga-Kanals Ninotaku finden sich teilweise Thumbnails, die freizügige Charaktere zeigen. Das Unterthema Ecchi sorgt mit den Inhalten für die perfekte Vorlage.

Der Kanal liefert immer sehr hochwertige Videos. Dabei sind die Inhalte sind informativ und jugendfrei.

Nichtsdestotrotz werden in den Kommentaren auf Twitter und YouTube die Thumbnails kritisiert.

Twitter-Post zu dem geteilten Video inkl. Thumbnail

Reaktion und Antwort auf das Thumbnail

Reaktion und Antwort auf das Thumbnail

Analysiert man grob die Performance der Videos, dann erhalten die Videos mit freizügigen Thumbnails in der Regel mehr Views.

Views durch Freizügigkeit in Thumbnails

Views durch Freizügigkeit in Thumbnails

Sie sehen, dass es durchaus etwas bringt, das Clickbait-Spiel zu spielen, aber teilweise müssen Sie mit Kritik rechnen.

Im Falle des Kanals Ninotaku ist es kein Problem, weil die Videos (wie bereits erwähnt) sehr hochwertig sind und der Großteil der Nutzer das weiß.

Sollten Sie Freizügigkeit beim Thema „PC-Hardware“ ins Spiel bringen?

Wahrscheinlich eher nicht.

Nun kommt die Kunst für die YouTube-SEO: Generieren Sie Clickbait, der funktioniert, aber den User nicht nervt – aka nutzen Sie den „sanften Clickbait“.

Einfacher gesagt als getan.

Folgen Sie den weiteren Tipps dieses Artikels und den kommenden 3 Grundregeln – und Sie befinden sich auf der sicheren Seite:

  1. Gute Videos als Rankingfaktor Nummer 1 produzieren
  2. Formulierungen nicht zu unrealistisch wählen
  3. Regeln zu Title- und Thumbnail-Optimierung beachten

In diesem Video erfahren Sie mehr über den Clickbait: Klick mich und du wirst schlauer 😉

Merke: Versuchen Sie, einen Clickbait zu formulieren, der zum Inhalt des Videos passt und die Erwartungshaltung erfüllt.

Keyword nennen im Video

Später erkläre ich Ihnen, was es mit der Content-ID auf sich hat. Zunächst einmal geht es darum, dass Sie in Ihrem Video die ausgewählten Keywords nennen. Dafür kommt es Ihnen entgegen, dass YouTube die Sprache des Videos auslesen kann.

Und das sogar recht gut.

Wenn Sie ein Video hochladen und in die Sektion der Übersetzung oder Untertitel gehen, dann finden Sie dort direkt etwas.

Das geht nur, weil die Spracherkennung von YouTube gut funktioniert. Sie können sich also sicher sein, dass der Algorithmus herauszufinden versucht, ob das Video tatsächlich Inhalte zum Title und den angegebenen Schlagwörtern bietet.

Die Optimierung: Denkbar simpel. Nennen Sie Ihr Thema am Anfang und nutzen Sie das Keyword bei Erklärungen regelmäßig auf natürliche Weise.

Thumbnail muss auffallen

Der Unterschied zwischen einem nicht optimierten und einem optimierten Thumbnail fällt enorm aus. In der Liste, der Erste zu sein, bringt nicht viel, wenn das Thumbnail nicht ansprechend gestaltet ist.

Thumbnail nicht optimiert

Thumbnail nicht optimiert

Thumbnail optimiert

Thumbnail optimiert

Ein Videoframe lässt sich im Video als Standard einstellen, aber ein mit Photoshop bearbeitetes Bild wirkt 100mal besser. Die Prinzipien finden Sie am Ende im Abschnitt „Video-Optimierung“.

Kanal-Reputation

Die Kanal-Reputation ist nicht gleich (!= für Programmierer) der Markenbekanntheit, auch wenn es im ersten Moment so aussieht.

Thematische Ranking-Vorteile durch Kanal-Reputation und Kategorisierung

Thematische Ranking-Vorteile durch Kanal-Reputation und Kategorisierung

Es geht eher um die thematische Ausrichtung. Im Beispiel sehen Sie den Kanal von Brian Dean (backlinko) im Bereich SEO. Grün sind die Themenbereiche, in denen er es leicht hat, viele Videos und auch YouTube-Rankings zu generieren. Weil der Kanal seinen Fokus auf diese Themenfelder legt.

Backlinko hat sozusagen eine Reputation zu SEO und Onlinemarketing aufgebaut. Schwerer wird es mit Themen zur Webprogrammierung, wie „Wordpress Templates“ oder gar der nächsten Schicht „Geld im Internet“, weil diese Themen weiter gefasst sind.

Es wird Ihnen demnach schwer fallen, für verschiedene Themen auf YouTube zu ranken und Videos mit vielen Klicks zu generieren, weil YouTube Ihren Kanal kategorisieren wird.

So gelingt es dem Algorithmus auch leichter, ähnliche Videos zu den Themen anzuzeigen, die Sie gesucht haben. Das funktioniert einerseits über die festgelegten Tags, aber andererseits auch über die gesamte Reputation des Kanals.

Wenn ich nach „Bench Press“ suche und mir ein Video von Athlean X anschaue, dann werden Kanäle mit Videos angezeigt, die ebenfalls eine Reputation im Bereich Fitness haben. In den Vorschlägen finden sich hingegen keine kleinen Kanäle oder schlechte Videos.

(Die personalisierten Effekte spielen natürlich auch eine Rolle)

„Bench Press“-ähnliche Video-Vorschläge

„Bench Press“-ähnliche Video-Vorschläge

Reputation lässt sich nur über die Zeit aufbauen und kann darum perfekt mit regelmäßigen Uploads erreicht werden.

Einen Kickstart bekommen Sie natürlich, wenn Ihre Marke bereits im Netz bekannt ist. Die Effekte strahlen auf den YouTube-Kanal ab und können zu schnelleren Ergebnissen verhelfen.

Kanal-Optimierung

Verstehen Sie die Kanal-Optionen bzw. die Pages zum Kanal als eine Art „Startseite“. Sie wissen vielleicht, dass die Startseite zu den wichtigsten Seiten gehört, die Sie für die SEO optimieren sollten.

Dann bedenken Sie auch die wichtige Kanalseite.

Kanalansicht Ninotaku

Kanalansicht Ninotaku

Diese Optionen lassen sich optimieren:

  1. Kanalbild: Ähnlich wie das Favicon einer Website oder das Logo lässt sich das Kanalbild als Brand-stärkendes Element nutzen. Das Bild dafür muss in einem bestimmten Format vorliegen.
  2. Externe Links: Hier platzieren Sie Links zu Ihren wichtigen anderen Plattformen, wie der Website und soziale Profile.
  3. Kanalicon: Wie das Logo der Website sollte es einen Widererkennungswert besitzen.
  4. Kanalvideo: Bekommen Nicht-Abonnenten zu sehen und soll den Kanal vorstellen.
  5. Video-Playlisten Diese Listen lassen sich ganz individuell zusammenstellen. Wenn Sie verschiedene Serien veröffentlichen, besteht hier die Möglichkeit zu kategorisieren.

Kanalbild

Das Headerbild des Kanals ist etwas kompliziert zu erstellen, wenn Sie es das erste Mal machen. Durch die verschiedenen Geräte (Handy, PC und TV) werden jeweils bestimmte Bereiche genutzt.

Hier https://blog.snappa.com/youtube-channel-art-size/ erfahren Sie, wie Sie ein Kanalbild erstellen.

Kanalinfo

Bei den Kanalinfos bietet es sich an, eine geschäftliche E-Mail-Adresse zu hinterlegen. Impressumsdaten und eine Kurzbeschreibung des Kanals sind ebenfalls üblich.

Das neue Creator Studio

Im Creator Studio gibt es eine Menge Einstellungen, die allgemein für den Kanal zu treffen sind.

  • Playlisten-Verwaltung: Sortieren Sie Videos in Kategorien oder Serien, damit bestehende User diese besser finden können.
  • Video editieren: Haben Sie ein Video hochgeladen, besteht immer noch die Möglichkeit, in YouTube Verbesserungen am Bild, Ton und den Metadaten vorzunehmen.
  • YouTube Analytics: Hier finden Sie heraus, wie die einzelnen Videos und der Kanal performen. Anhand der Daten können Sie Rückschlüsse ziehen und ermitteln, was in Videos gut funktioniert.

Video-Erstellung

Dieser Artikel soll Ihnen dabei helfen, dass Ihre Videos bei YouTube besser ranken. Er kann Ihnen aber nur Tipps und keine Schritt-für-Schritt-Anleitungen für gute Videoproduktion geben.

Darauf haben sich andere Blogs und Kanäle spezialisiert. Trotzdem existieren einfache Tipps, die es zu beachten gilt, damit das Video eine ausreichende Qualität aufweist.

Video-Content-Format

Die Wahl des Formats, in dem Sie die Inhalte aufbereiten, spielt aus technischer und zeitlicher Sicht eine Rolle. Einige Formate lassen sich leichter produzieren und nachbearbeiten als andere.

4 Beispiele für ein Tutorial-Video

4 Beispiele für ein Tutorial-Video

Die Beispiele zeigen beliebte Formate, wenn Sie ein Tutorial erstellen wollen. Sobald das Thema und die Art wechseln, werden zahlreiche andere Formate interessant und passend.

Finden Sie heraus, in welchem Format sich User Videos wünschen und Ihre Inhalte am besten aufnehmen können.

Technische Probleme sind keine Seltenheit. Besonders wenn Sie keine Experten im Videobereich sind, stolpern Sie schnell über ungeahnte Steine. Das sollte Sie aber nicht davon abhalten, sich selbst zu versuchen.

Ich kann Ihnen nur raten, bei Problemen unser bisher angesprochenes Konzept zu nutzen. Suchen Sie auf YouTube nach Ihrem speziellen Problem.

Es wird mit Sicherheit ein gutes Video in Tutorial-Form zu finden sein, das Ihnen weiterhilft:

Das sind nur 2 Beispiele, aber Sie sehen, dass Content für YouTube-Videos selbst gute Video ergibt.

Content-ID

Wie in der SEO für Keywords bei Google mag auch YouTube keine doppelten Inhalte. Das „Content-ID-System“ ist ein Algorithmus, der prüft, ob Videos auf der Plattform bereits hochgeladen wurden. Dafür reichen sogar kurze Clips oder Musikeinspielungen.

Problem mit Content-ID erkannt – Meldung in YouTube

Problem mit Content-ID erkannt – Meldung in YouTube

Versuchen Sie, den Content eines anderen hochzuladen, wird der Algorithmus dies feststellen. Die Folgen gestalten sich unterschiedlich und reichen von De-Monetarisierung, über Video-Löschung, bis hin zu Kanal-Strikes.

Letzteres kann bei wiederholtem Vorkommen zur permanenter Schließung des Kanals führen.

Um keine Probleme zu bekommen, beachten Sie die Urheberrechte noch mehr als bei Ihrer Website. Sie müssen das Recht haben, die im Video benutzten Inhalte hochzuladen. Am einfachsten geht das natürlich mit eigenem Videomaterial.

Quicktipps zu Bild und Audio

Video:

  • Videoschnitt mit Adobe oder Ähnlichem
  • Gute Beleuchtung
  • 1080p (4K)
  • Effekte und Einblendungen nutzen

Audio:

  • Audio ist wichtiger als das Bild!
  • Gutes Mikrofon (z.B. Blue Yeti USB Mikro)
  • Rauschen vermeiden
  • Raumakustik verbessern (schallabsorbierende Materialien)
  • Musik einspielen (Lizenz und Lautstärke beachten)
  • Lautstärke normalisieren (-2dB)
  • Programm: https://www.audacity.de/

Skript oder Nicht-Skript ist hier die Frage

Skripte haben den Vorteil, dass Sie das Video nach einem roten Faden gut vorplanen können. Das geht bis ins kleinste Detail und jedes gesagte Wort kann vorgeschrieben werden.

Abgelesene Skripts wirken allerdings steif und unnatürlich. Das freie Sprechen vor der Kamera oder gute Cuts sind trotzdem zu erlernen.

Wenn Sie ein Skript nutzen wollen, halten Sie sich zeitlich zumindest an die nachfolgende Grundformel.

Video-Skript-Ablauf

Video-Skript-Ablauf

  • APP-Prinzip: Was kommt in diesem Video auf mich zu?
  • Intro: kurzes Branding
  • Inhalt: gewähltes Format
  • Abschluss: Zeit für Kommentar, Angebot und Ausblick

Der Hauptpart besteht in Ihrem Inhalt. Ein Skript kann wie ein Drehbuch komplette Szenen oder nur Stichpunkte vorgeben. Das bleibt Ihnen überlassen.

Interstitials

Es ist vollkommen okay, im Video mit Einblendungen auf etwas anderes aufmerksam zu machen. Eine Bauchbinde mit dem Namen des Referenten, ein aufpoppender Banner oder ab und an eine Einblende stellen Möglichkeiten dar, welche die Interaktion fördern.

Bauchbinde, um Anregung zu kommentieren

Bauchbinde, um Anregung zu kommentieren

Eines darf jedoch nicht passieren: dass die Interstitials nerven oder zu sehr vom Content ablenken. Verwenden Sie sie also sparsam!

Video-Optimierung

Video hochladen und fertig.

Leider nicht ganz, denn nach dem Video ist vor dem Video. Sie haben noch ein paar „Felder“ auszufüllen, damit Sie das Video auf YouTube als optimiert betrachten können.

Thumbnail

Wie erwähnt hat das Thumbnail einen massiven Einfluss auf den CTR Ihres Video.

4 Beispiele für gelungene Thumbnails

4 Beispiele für gelungene Thumbnails

Beachten Sie folgende Tipps zur Erstellung eines gelungenen Thumbnails:

  • Konträre Farbwahl zum YouTube-CI
    • kein Rot und Weiß
    • Grün, Lila, Grau nutzen
  • Menschen im Bild zeigen
  • Text sehr sparsam verwenden und BLOCKSCHRIFT sowie bold nutzen

Video-Daten

Diese Daten könnten wir die Metadaten der YouTube-Videos nennen. Sie haben einen Title, eine Beschreibung und sogar wirkungsvolle Schlagwörter zur Verfügung.

Beispiel-Video-Daten im Editor auf YouTube

Beispiel-Video-Daten im Editor auf YouTube

Title (100 Zeichen):

  • Templates für gute Überschriften anwenden
    • „How to“
    • Listen
    • Clickbait
  • Frontload-Keyword „YouTube SEO in 2020“

Beschreibung (5.000 Zeichen):

  • Lange Beschreibung (100-200 Wörter)
  • Zusammenfassung, ohne den Inhalt komplett zu verraten
  • Links und Quellen in die Beschreibung
  • Hashtags

Schlagwörter:

Hier können Sie von Konkurrenten kopieren oder passende Schlagwörter durch die am Anfang vorgestellten Tools herausfinden.

Abspann und Infokarte

An dieser Stelle treffen wir auf die interne Verlinkung zwischen Videos Ihres Kanals. Die Vergleiche zwischen normaler SEO sind immer wieder möglich.

Da YouTube will, dass der Nutzer auch weitere Videos schaut, sollte am Ende nicht direkt Schluss sein.

Stattdessen geben Sie dem User mehr Videos auf der „Endcard“.

Was bei einer Endcard zu beachten ist

Was bei einer Endcard zu beachten ist

  • Mindestens 1 Video muss verlinkt werden
    • Manuelle Auswahl
    • Zuletzt hochgeladen
    • für Zuschauer angepasst
  • Es können Templates angelegt werden
  • Eigenes Angebot am Ende nennen
  • Interaktion und Fragen fordern
  • Verlinkung auf Kanal zu abonnieren

Fazit:

Die YouTube-Optimierung ähnelt der SEO für Google sehr stark. Das Format Video bietet nur mehr Flexibilität und Freiheiten.

Der Kampf in den Suchergebnissen wird durch das Thumbnail noch härter. In der Regel dauert es länger, bis Sie in YouTube dauerhaften Traffic erzielen. Dazu ist ein guter Contentplan für die passende Zielgruppe notwendig.

Über den Autor

Arne Chananewitz
Arne Chananewitz

Arne Chananewitz ist Head of SEO der Löwenstark Online-Marketing GmbH. Als gelernter Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung schlägt sein Herz für Blogs, SEO, Games und Hardware.

Auch interessant: