ASCII Code

Der ASCII Code wurde erstmals im Jahr 1963 veröffentlicht und erhielt 1968 seine finale Fassung. Das Codieren von Informationen erleichtert die Kommunikation über große Entfernungen hinweg. Die klassischerweise 7-Bit-Kodierung des ASCII Codes wurde heutzutage durch den Unicode UTF-8 ersetzt, da dieser aufgrund der 8-Bit-Kodierung mehrere Zeichen berücksichtigt. Zeichen des ASCII Codes kommen heute allerdings immer noch im Rahmen der Optimierung von Such-Snippets zum Einsatz.

Definition

Der ASCII Code ist ein universeller Code zur Codierung von Zeichensätzen. ACSII steht für American Standard Code of Information Interchange (deutsch: Amerikanischer Standardcode für den Informationsaustausch) und wird ‚aski‘ gesprochen. Dabei entspricht im Rahmen des ASCII Codes jeder Buchstabe, jede Zahl und jedes Zeichen einer Zahl zwischen 255 und 00. Es handelt sich dabei um eine 7- oder 8-Bit-Kodierung, die unter anderem für das URL Encoding verwendet wird.

Aufbau und Funktionsweise von ASCII-Codes

Im Onlinebereich werden Informationen oftmals in Form von Zahlenfolgen verarbeitet. Diese Codierung erleichtert die Kommunikation über großem Distanzen hinweg, ohne dass dabei Informationen verloren gehen.

Klassischerweise wird der ASCII Code mit sieben Bit dargestellt, lässt sich allerdings auf acht Bit erweitern. Bei einer Kodierung auf 7 Bit stehen 128 mögliche Zeichen von 0 bis 127 zur Verfügung; bei einer 8-Bit-Kodierung 256 mögliche Zeichen. Die möglichen Zeichen lassen sich dabei in Steuerzeichen, die der Formatierung der Informationen dienen, Sonderzeichen, Zahlen, Großbuchstaben und Kleinbuchstaben unterscheiden. Die Zuweisung von Zeichen zu entsprechenden Codezahlen kann dabei online einsehbaren ASCII-Tabellen entnommen werden. Da der ASCII Code für die englische Sprache entwickelt wurde und somit keine Umlaute oder akzentuierte Zeichen berücksichtigt, wird heutzutage oftmals der Unicode UTF-8 verwendet. Dieser wird in acht Bit codiert und berücksichtigt alle Zeichen der menschlichen Sprache.

Besonderheiten in Hinblick auf SEO

Auch wenn der ASCII-Code zur Kommunikation nur noch selten zur Anwendung kommt, werden die Zeichen des Codes dennoch verwendet, um Such-Snippets attraktiver zu gestalten. Mithilfe des Codes können Sonderzeichen wie Sterne oder Haken in die Meta Description eingebettet und dann in den Suchergebnissen angezeigt werden. Diese Gestaltung kann zusätzliche Aufmerksamkeit generieren und die Klickrate auf ein Suchergebnis erhöhen.