Kontakt aufnehmen
Jan-Hendrik Rauh

Jan-Hendrik Rauh

Geschäftsführer
Digital Solutions
+49 531 3796005514

    Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir im Kontaktformular eingegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

    ASCII Code

    Stand: 13.10.2022

    Aufbau und Funktionsweise von ASCII-Codes

    Im Onlinebereich werden Informationen oftmals in Form von Zahlenfolgen verarbeitet. Diese Codierung erleichtert die Kommunikation über großem Distanzen hinweg, ohne dass dabei Informationen verloren gehen.

    Klassischerweise wird der ASCII Code mit sieben Bit dargestellt, lässt sich allerdings auf acht Bit erweitern. Bei einer Kodierung auf 7 Bit stehen 128 mögliche Zeichen von 0 bis 127 zur Verfügung; bei einer 8-Bit-Kodierung 256 mögliche Zeichen. Die möglichen Zeichen lassen sich dabei in Steuerzeichen, die der Formatierung der Informationen dienen, Sonderzeichen, Zahlen, Großbuchstaben und Kleinbuchstaben unterscheiden. Die Zuweisung von Zeichen zu entsprechenden Codezahlen kann dabei online einsehbaren ASCII-Tabellen entnommen werden.
    Da der ASCII Code für die englische Sprache entwickelt wurde und somit keine Umlaute oder akzentuierte Zeichen berücksichtigt, wird heutzutage oftmals der Unicode UTF-8 verwendet. Dieser wird in acht Bit codiert und berücksichtigt alle Zeichen der menschlichen Sprache.

    • 0 – 32 und 127: Steuerzeichen für die Datenübertragung, Leerzeichen, Zeilenumbrüche
    • 48 – 57: Ziffern
    • 65 – 90: Großbuchstaben
    • 97 – 122: Kleinbuchstaben
    • 33 – 47, 58 – 64, 91 – 96 und 123 – 126: Satzzeichen, mathematische Symbole, Klammern, sonstige Sonderzeichen

    Besonderheiten in Hinblick auf SEO

    Auch wenn der ASCII-Code zur Kommunikation nur noch selten zur Anwendung kommt, werden die Zeichen des Codes dennoch verwendet, um Such-Snippets attraktiver zu gestalten. Mithilfe des Codes können Sonderzeichen wie Sterne oder Haken in die Meta Description eingebettet und dann in den Suchergebnissen angezeigt werden. Diese Gestaltung kann zusätzliche Aufmerksamkeit generieren und die Klickrate auf ein Suchergebnis erhöhen.

    Jan-Hendrik Rauh
    Über den Autor
    Jan-Hendrik Rauh
    Jan-Hendrik Rauh’s DNA ist agil, kraftvoll und digital. Schon seit 2007 arbeitet Jan in den neuen Medien und hat sich seit dem auf Online-Marketing, den dazugehörigen Konzepten und der dazu notwendigen Technologie spezialisiert.

     

    Für was braucht man den ASCII-Code?

    Der ASCII-Code ist eine Standardkodierung für Text, die ursprünglich in den 1960er Jahren entwickelt wurde. Er kodiert jeden Buchstaben des Alphabets sowie gängige Symbole wie !@#$% in eine 7-Bit-Zahl. Dadurch kann Text über Telefonleitungen und andere Kommunikationskanäle übertragen werden, ohne dass Daten verloren gehen.
    ASCII wird auch heute noch verwendet, obwohl es weitgehend durch modernere Kodierungen wie Unicode ersetzt wurde. Für die meisten Anwendungen ist Unicode die bessere Wahl, da es mehr Zeichen kodieren kann als ASCII. ASCII wird jedoch immer noch in einigen Altsystemen verwendet, die keine Unicode-Unterstützung bieten.

    Was ist der erweiterte ASCII-Code?

    Der erweiterte ASCII-Code ist ein Zeichenkodierungssystem, das zusätzliche Zeichen über den Standard-ASCII-Zeichensatz hinaus enthält. Dieser umfasst alle Standard-ASCII-Zeichen sowie zusätzliche Zeichen, die typischerweise in anderen Sprachen vorkommen. Zu diesen zusätzlichen Zeichen gehören Buchstaben mit Akzent, Sonderzeichen und häufig verwendete Satzzeichen.
    Der erweiterte ASCII-Code wird manchmal auch als High ASCII oder Extended ANSI bezeichnet. Es wird in Europa, Asien und Südamerika häufig für die Textkodierung und die Speicherung von Computerdateien verwendet. Viele Softwareprogramme und Betriebssysteme unterstützen erweiterte ASCII-Kodierungen.

    Welche ASCII-Codes gibt es?

    Der ASCII-Code ist eine Industriestandard-Zeichenkodierung, die alle in der Computerprogrammierung verwendeten Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen darstellt. Er ist die einfachste Form der Zeichenkodierung und wird häufig für Dateien verwendet, die nur Text enthalten.
    Der ASCII-Code besteht aus 128 eindeutigen Zeichen, die jeweils durch eine Zahl zwischen 0 und 127 dargestellt werden. Die ersten 32 Zeichen sind nicht druckbare Steuerzeichen, während die restlichen 96 druckbare Zeichen sind – einschließlich aller 26 Buchstaben des englischen Alphabets. Wenn eine Datei unter Verwendung des ASCII-Codes gespeichert wird, wird jedem Zeichen ein bestimmter Byte-Wert zugeordnet. Dieser Byte-Wert kann dann von jedem Computerprogramm gelesen werden, das ASCII-Codierung verwendet.

    Wie funktioniert der ASCII-Code?

    ASCII (American Standard Code for Information Interchange) ist ein Code, der Buchstaben, Zahlen und anderen Zeichen numerische Werte zuweist. Er wurde in den 1960er Jahren entwickelt, um Computertexte auf verschiedenen Plattformen zu standardisieren.
    Jeder Buchstabe, jede Zahl und jedes Zeichen wird durch eine zweistellige Hexadezimalzahl dargestellt. Zum Beispiel wird der Buchstabe A durch die Zahl 41 (hexadezimal) und die Zahl 9 durch die Zahl 59 (hexadezimal) dargestellt.
    Wenn Sie einen Buchstaben auf Ihrer Tastatur eingeben, sendet Ihr Computer ein elektronisches Signal, das dem ASCII-Code dieses Buchstabens entspricht. Der ASCII-Code teilt Ihrem Computer dann mit, welche Schriftart er verwenden und wie er den Buchstaben auf dem Bildschirm darstellen soll.

    Wird ASCII noch verwendet?

    ASCII wird immer noch in begrenztem Umfang verwendet, hauptsächlich aus Gründen der Abwärtskompatibilität mit älteren Systemen. Die meisten modernen Systeme verwenden stattdessen Unicode. Das Problem mit ASCII ist, dass es nur maximal 128 Zeichen darstellen kann.

     

    Auch interessant:

     

    Ihr Kontakt zu uns
    Adresse
    Löwenstark Digital Group GmbH
    Petzvalstraße 38,
    38104 Braunschweig

      Jetzt kostenlose Analyse anfordern

      * Pflichtfeld