Kontakt aufnehmen

Carsten Schurig

Geschäftsführer
+49 531 213605500

    Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir im Kontaktformular eingegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

    Hashtags — Trends und Themen mit Schlagworten verbreiten

    Stand: 01.07.2022

    Der Hashtag ist zunächst ein Zeichen auf Tastaturen von PCs und Symbol auf dem Handy oder Smartphone: „#“ Mit Ihnen werden Themen gesetzt oder mittels knapper Begriffe oder starken Verknappungen aufgegriffen und markiert. Im Eigentlichen Wortsinn meint der Begriff „tag“ genau das: ein Schlagwort. Der erste Wortteil „Hash“ steht für das Raute-Symbol, auch Doppelkreuz genannt.

    Die Verwendung von Hashtags auf Internetseiten und vor allem auf sozialen Plattformen ist unterschiedlich und charakterisiert die Seiten zudem. Hashtags werden vermehrt auf Twitter und Instagram genutzt, wo sie eine deutlich höhere Bedeutung besitzen als auf weiteren Plattformen, wo sie ebenfalls in regem Gebrauch sind. Dazu zählen unter anderen: Facebook, Youtube, LinkedIn, Tumbler oder Pinterest.

    Hashtags auf Instagram

    Instagram lebt von der Verwendung und in kaum einem anderen Medium wird die Hashtag-Suche so stark genug wie hier. Die Hashtags werden in die Beschreibung von Beiträgen eingeflochten oder unter einem Text platziert. Da bisher noch keine Beschränkungen oder Bestrafungen seitens Instagram für zu viele Hashtags vorliegen, nutzen viele User das Maximum von 30 möglichen Hashtags aus.

    Es existiert allerdings eine Ban-List von Hashtags, die zwar noch gesetzt werden können, aber den Usern in der Suche keine Ergebnisse mehr liefern. Überstrapazierte Begriffe, Hatespeech, Gewalt- und Porno-/Vulgärbegriffe zählen in diese Kategorie.

    Hashtags auf Twitter

    Auf Twitter sind Hashtags schon lange populär und nach der Einführung 2007 wurde 2009 sogar die Funktion hinzugefügt, dass mit einem Klick auf den Hashtag alle Tweets angezeigt werden, in denen er vorkommt. Zudem sind die Hashtags visuell als blauer Schriftzug hervorgehoben. Schlagworte von den knappen Texten mit 280 (früher 140) Zeichen werden von Twitter-Nutzerinnen und Nutzern gern in den Fließtext eingebunden.

    Beispiel: „Die #Bundesregierung hat verkündet, dass die #Mehrwertsteuer ab nächstem Jahr auf 19 % angehoben wird.“

    Oft werden einige Hashtags auch gesammelt ans Ende eines Tweets gestellt. Über die Hashtag-Suche, die sehr populär ist, werden tagesaktuelle oder sogar stündliche Trends dargestellt. Wichtige Themen sind mittlerweile stets über Hashtags auf Twitter prominent vertreten und werden diskutiert. Damit Spamming von Begriffen nicht überhandnimmt, rät Twitter zur Verwendung von lediglich zwei Hashtags pro Tweet.

    Hashtags auf Facebook

    Facebook hat die Reichweite der Hashtags über die Einstellungen auf den persönlichen Bereich beschränkt. Das mindert die allgemeine Reichweite enorm. In der Regel werden bei passendem Thema Tweets von Twitter mit den entsprechenden Inhalten einfach übernommen. Außerdem sind Tweets bei Facebook implementierbar.

    Aufgrund dieser Einstellungen und eines nur sporadischen Gebrauchs von Hashtags auf Facebook besitzen sie für diese Plattform lediglich eine untergeordnete Bedeutung.

    Abgesehen vom digitalen Raum finden Hashtags mittlerweile auch in Zeitungen, auf Prospekten oder Plakaten ihren Platz. Unternehmen verwenden sie sporadisch oder gezielt für bestimmte Kampagnen. In diesen Fällen werden sie intelligenterweise systematisch und kanalübergreifend benutzt.

    Aus letztgenanntem Grund gewinnen Hashtags im modernen Marketing immer mehr an Bedeutung und sind fast nicht mehr aus dem Online-Marketing wegzudenken. Bei der Verwendung von aussagekräftigen Schlagworten haben die Unternehmen zwei Möglichkeiten. Erstens greifen sie bereits bekannte Hashtags auf, die thematisch gut zu ihrer Message oder einem Produkt passen sollten. Zweitens versuchen Sie mit einem Hashtag einen eigenen Trend zu kreieren und hoffen auf die Verbreitung des Schlagwortes. Idealerweise verknüpfen die Benutzer damit einen Mehrwert oder ein interessantes Thema, das über die Eigenwerbung einer Marke deutlich hinausgeht.

    Über den Autor
    Arne Chananewitz
    Arne Chananewitz ist Head of SEO der Löwenstark Online-Marketing GmbH. Als gelernter Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung schlägt sein Herz für Blogs, SEO, Games und Hardware.

     

     

    Auch interessant:

     

    Ihr Kontakt zu uns
    Löwenstark Digital Group GmbH
    Petzvalstraße 38,
    38104 Braunschweig
    Jetzt kostenlose Analyse anfordern

      * Pflichtfeld