Kontakt aufnehmen
Carsten Schurig

Carsten Schurig

Geschäftsführer
+49 531 213605500

    Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir im Kontaktformular eingegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

    Page Experience-Update angekündigt: das Ende für Mobile Only?

    25. Januar 2022
    7 min
    Steffen Pfeiffer
    Senior SEO Manager, SEO Scientist

    Die Ankündigung auf Twitter gleicht einer Revolution in der Suchmaschinenoptimierung. Vor wenigen Tagen kündigte Google das Roll-Out eines neuen Rankingfaktors im Februar an, der seinen Fokus auf Desktop-Webseiten legt. Bisher wurden die Core Web Vitals und die damit verbundene Page Experience vor allem für mobile Seiten bedeutsam. Das soll nun anders werden. Wir haben uns das Update näher angeschaut. Was kommt auf die Webseitenbetreiber zu? Welche Auswirkungen haben die neuen Core Web Vitals? Verliert die mobile Optimierung an Bedeutung?

    Google Page Experience für Desktop wird kommen

    Schon in wenigen Tagen ist es so weit: Die Core Web Vitals gehen im Februar 2022 in die zweite Runde. Galt bisher Mobile Only als manifestiert, dreht sich die neue Page Experience auch um Desktop-Webseiten. Das Roll-Out soll spätestens im März beendet sein. Erst Ende August wurde die Page Experience als offizieller Rankingfaktor für mobile Endgeräte integriert. Bereits damals waren eine ganze Reihe an Anpassungen notwendig, um die Sichtbarkeit zu erhalten. Mit dem neuen Update stellt sich für viele Webseitenbetreiber natürlich die Frage, ob die mobile Optimierung damit hinfällig wird.

    Die gute Nachricht: Der Suchmaschinen-Gigant ließ im Blog von Google Search Central durchklingen, dass sich die mobilen Faktoren auch auf die Desktop-Version übertragen lassen und auch Grenzwerte übertragbar sind. Somit scheint es eher danach auszusehen, dass Google das Ziel verfolgt, mobile und stationäre Webseiten auf den gleichen Stand zu bringen. Die Algorithmen arbeiten dann mit denselben Ranking-Signalen. Damit das gelingt, wird derzeit auch die Google Search Console angepasst.

    Die neuen Faktoren für die Page Experience im Überblick:

    • Largest Contentful Paint (LCP)
    • Cumulative Layout Shift (CLS)
    • First Input Delay (FID)
    • HTTPS-Verschlüsselung
    • Entfernen störender Pre- und Interstitials

    Der Rankingfaktor Mobile Only wird damit entschärft, da sie bereits im Zug des Page Experience-Updates von 2021 die mobilen Webseiten an Relevanz gewannen. Damals wurde die mobile Version auf die Desktop-Variante übertragen. Nun scheint es unterschiedliche Bewertungen durch die Crawler zu geben. Bei separaten URLs und den entsprechenden Konfigurationen wird in diesem Fall ausschließlich die Desktop-Version bewertet.

    Ziele des neuen Google-Updates

    Page Experience-UpdateDie Nutzererfahrung ist für Google das höchste Gut. Schnelle Zugänge zu hochwertigem Content, sichere Daten und ein Webseitenbesuch, der zu einem echten Erlebnis wird – die Suchintention wird vollständig erfüllt, zudem muss er sich nicht mit störenden Einblendungen herumärgern. Sowohl mobil als auch stationär ist der Zeitaufwand, bis der User an seine gewünschten Informationen gelangt, nur gering. Ladezeiten, Stabilität, Interaktivität und Inhalte sollen nach dem Page Experience-Update im Zusammenspiel funktionieren. Anschließend bleiben sie als permanenter Rankingfaktor in den Core Web Vitals bestehen.

    Anpassung der Google Search Console

    Die Vorbereitungen für das Roll-Out laufen auf Hochtouren – in der Google Search Console wurde ein zusätzlicher Report eingerichtet, an dem sich Webseitenbetreiber orientieren können.

    Er enthält – analog zur mobilen Optimierung – Angaben, welche Kriterien für die neue Page Experience erfüllt sind und welche Auswirkung das auf die aktuellen Impressionen hat. Darüber hinaus werden die URLs angezeigt, welche die Vorgaben der Core Web Vitals nicht erfüllen. Die Mobilfreundlichkeit wird nicht beachtet.

    Auswirkungen auf die SEO: Was Webseitenbetreiber jetzt wissen müssen

    Die Google Search Console bietet einen Anhaltspunkt, welche Hausaufgaben noch erledigt werden müssen. Das bisherige Dogma „Mobile Only“ gerät zunehmend ins Wanken. Waren sich die SEO-Experten doch einig, dass Desktop-Webseiten nur noch eine geringere Bedeutung haben werden. Google überrascht somit immer wieder.

    Wer sich bisher noch nicht mit der Nutzererfahrung seiner Webseite auseinandergesetzt hat, hat dringenden Nachholbedarf. Der B2B-Bereich ist besonders stark von der Desktop-Nutzung abhängig, hier sieht Google offensichtlich dringenden Handlungsbedarf, um die Suchmaschinenoptimierung noch mehr am Bedürfnis des Nutzers auszurichten.

    Warum wir dafür brennen

    Mit der Page Experience als Rankingfaktor für Desktop-Versionen folgt Google seinem bisherigen Anliegen und rückt die Nutzererfahrung noch stärker in den Fokus. Es erfolgt eine noch engere Verschmelzung klassischer SEO-Dienstleistungen, mit UX-Leistungen & Technikdienstleistungen.

    Das Page Experience-Update aus April 2021 hatte bereits signifikanten Einfluss auf die E-Commerce-Umsätze von Webseitenbetreibern. Das wird auch beim Desktop-Page-Experience Update so sein. Das bedeutet: Wer rechtzeitig handelt, baut seine Umsätze aus oder sichert sie mindestens ab. Damit Webseitenbetreiber nachhaltig im Netz Erfolg haben können, werden die Maßnahmen immer komplexer. Die Schwierigkeit besteht darin, Suchmaschinenoptimierung aus eigener Kraft zu stemmen. Daher ist es wichtig, mit einer Agentur wie Löwenstark zusammenzuarbeiten. Wir haben viele Spezialisten, die sich in den Einzelthemen auskennen und genau wissen, wie man agieren muss.

    Sowohl für mobile als auch für stationäre Websites werden aktuell nur die spezifischen Daten der Einzelseiten erfasst. Die logische Konsequenz wird zukünftig ein Betrachten von kompletten Sessions hinsichtlich der Usererfahrung und der Ladezeiten sein.

    Das Update der Core Web Vitals wird definitiv durchgeführt und unserer Ansicht nach scheint es die erste Vorbereitung auf eine Bewertung der kompletten Nutzersession zu werden. Um sich mit diesem komplexen Schritt auseinanderzusetzen, werden zukünftige weitere Maßnahmen notwendig. Die Relevanz von Cache Systemen gerät genauso in den Fokus wie Content Delivery Networks. Einfacher Webspace wird hinsichtlich schneller Ladezeiten nicht mehr ausreichen, um eine einzigartige Page Experience zu schaffen.

    Über den Autor

    Steffen Pfeiffer

    Steffen ist leidenschaftlicher SEO-Experte und begeistert sich für Automatisierungen, die SEO Maßnahmen effizienter gestalten.

    Jetzt Kontakt aufnehmen
    Ihr Kontakt zu uns
    Löwenstark Digital Group GmbH
    Petzvalstraße 38,
    38104 Braunschweig

      Jetzt kostenlose Analyse anfordern

      * Pflichtfeld