Kontakt aufnehmen
Carsten Schurig

Carsten Schurig

Geschäftsführer
+49 531 213605500

    Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir im Kontaktformular eingegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

    User Generated Content: So wird Social Media authentisch

    05. Oktober 2022
    9 min
    Julia Kummer
    Team Lead Content Creation (Photo & UGC)

    In den sozialen Netzwerken ist er mehr als nur ein Trend: User Generated Content, kurz UGC. Das Prinzip dahinter klingt recht einfach: Es werden professionelle Beiträge für Unternehmen produziert, in denen die Erfahrungen mit einem Produkt oder einer Marke authentisch dargestellt werden. Vor allem Videos sind aus diesem Bereich nicht mehr wegzudenken, denn die Nutzer erwarten mehr als nur statischen Content. Die Inhalte lassen sich sowohl im bezahlten Online-Marketing als auch in organischen Beiträgen verwenden.

    96 % aller Konsumenten schauen sich ein Bewertungsvideo an, bevor sie sich für ein Produkt oder eine Marke entscheiden. Damit schlägt User Generated Content alle anderen Anzeigenformate um Längen. Der vielseitige und realitätsnahe Inhalt scheint eine Win-win-Situation. Doch welche Schritte sind zur Erstellung von UGC notwendig? Überwiegen die Vorteile? Was ist dabei zu beachten?

    User Generated Content: von Nutzern für Nutzer

    Als UGC werden allgemein die Marketingbotschaften bezeichnet, die nicht von Unternehmensseite erstellt werden. Ihren Ursprung haben die Inhalte in Nutzerbewertungen – die auch heute noch in diesen Bereich zählen. Doch mittlerweile haben die Werbeprofis die Macht des authentischen Contents erkannt und diesen Bereich ausgeweitet. Individuelle Inhalte mit realen Personen leisten große Überzeugungsarbeit und beeinflussen damit enorm die Kaufentscheidung. Zu User Generated Content gehören nicht nur schriftlich verfasste Inhalte, auch Videos und Bilder spielen dabei eine Rolle. Sie unterstützen die Authentizität in hohem Maß.

    Relevanz von UGC für das Online-Marketing

    Die Plattformen TikTok und Instagram sind prädestiniert für diesen Content. Dort dominieren bewegte Bilder in Storys, aber auch in Timeline-Beiträgen. Statische Beiträge sind in den Hintergrund getreten. UGC-Kampagnen haben die Aufgabe, eine Marke oder ein Produkt einem Interessenten näherzubringen, und dafür lohnt es sich, echte Personen zu integrieren. Aber auch Amazon als Marktplatz eignet sich hervorragend, um UGC zu integrieren.

    Videos wecken Emotionen und darüber hinaus den Willen, das Produkt selbst zu kaufen, wenn aus den Werbebotschaften erkennbar wird, dass andere bereits gute Erfahrungen damit gemacht haben. Zudem steigern sie die Interaktion und die Kundenbindung wird enger.

    Darüber hinaus ist UGC aus weiteren Gründen wichtig für die gesamte Marketing-Strategie:

    • steigert das Kundenvertrauen: Das Produkt bekommt ein Gesicht und wirkt dadurch glaubwürdig.
    • beeinflusst die Kaufentscheidung massiv: Der Kunde sieht, dass der Kauf lohnenswert ist.
    • verleiht der Marke Authentizität: Natürliche Personen berichten über ihre Erfahrungen und das reicht bereits aus, um konform zu diesen zu handeln – also das Produkt zu kaufen.
    • schafft Markenloyalität: Unternehmen und Kunden treten in ein Vertrauensverhältnis, der Kunde fühlt sich dem Universum der Marke zugehörig.
    • verringert die Marketingausgaben: Es fallen geringere Produktions- und Ausspielkosten als bei reinen Werbespots an.
    • vergrößert die Reichweite: Nutzer teilen die Videos und Beiträge, dadurch wird eine größere Gruppe erreicht.

    Umsetzung von User Generated Content in den Netzwerken

    Große und kleine Unternehmen, Marktführer oder neue Player können unheimlich von User Generated Content profitieren, wenn die Inhalte echt und ehrlich sind. Mehr als 30 % aller Konsumenten erinnern sich schneller an den Content, auf knapp 80 % haben die Anzeigen und Inhalte Einfluss im Kaufprozess. Die Zahlen sprechen für sich – User Generated Content avanciert zum neuen Star am Marketinghimmel.

    Die Erstellung der Inhalte kann gewollt oder unbewusst erfolgen. Unbewusst läuft die Entstehung dann ab, wenn Nutzer einfach von sich und dem Produkt oder der Marke ein Video machen oder darüber berichten, dabei die Marke auch nennen und der Beitrag anschließend viral geteilt wird. Hierbei handelt es sich um höchst authentischen Content, denn der Nutzer wurde in keiner Weise vom Unternehmen damit beauftragt.

    Aber auch die bewusste Produktion von User Generated Content ist immer stärker im Kommen. Beobachten lässt sich dies nicht zuletzt an der enormen Anzahl von Werbeanzeigen, die inzwischen sowohl im TV als auch in den sozialen Netzwerken von Nutzern kreierte Inhalte nutzen. Große Marken wie bebe, Reishunger, Babbel oder home24 haben die authentischen Botschaften bereits in ihre Marketingmaßnahmen integriert.

    So bereiten Unternehmen UGC-Content auf

    Eine Vielzahl an Produkten lädt selbst dazu ein, sie der Netzwelt zu präsentieren: die neuen Sneakers, die beste Technik oder unverzichtbare Küchenaccessoires. Ebenso ist ein langanhaltender Trend, Essen und Getränke online aufzubereiten. Doch manchmal kann es eben doch vorkommen, dass das eigene Produkt nicht unter den trendigen Hashtags erscheint. Kooperationen zwischen Unternehmen und treuen Kunden sind hier erfolgversprechend.

    UGC-Kampagnen, die professionell mithilfe von Agenturen erstellt werden, verlieren nicht an Authentizität, im Gegenteil: Die Profis verfügen über das richtige Equipment, damit die bewegten Bilder auch auf anderen Kommunikationskanälen genutzt werden können. Vom Storyboarding über die Produktion und Nachbereitung bis hin zu einer passenden Kanalauswahl und der Optimierung wird die gesamte Kampagnenarbeit betreut.

    Die Inhalte variieren dabei je nach Produkt und Zielgruppe. Spezielle Erklär- und Anleitungsvideos sowie Produktvideos oder Content für die sozialen Netzwerke lassen sich erstellen und in großer Menge produzieren. Somit ist ausreichend UGC vorhanden, um eine breite Interessentengruppe anzusprechen.

    Kosten-Nutzen-Relation von User Generated Content

    Die in Eigenregie produzierten Beiträge lassen sich heutzutage bereits mit einer simplen Handyausstattung verwirklichen. Die Technik ist so weit fortgeschritten, dass längst keine professionelle Ausrüstung mehr benötigt wird. Trotz allem ist natürlich darauf zu achten, dass die Botschaft erkennbar ist und die Qualität überzeugend bleibt. Werden die Inhalte von dem Nutzer selbst produziert und veröffentlicht, fallen keine weiteren Werbekosten an. Doch nicht immer ist das die ideale Lösung. Unternehmen, die auf außergewöhnlich hohe Qualität setzen, holen sich eine professionelle Agentur an den Tisch, um das strategische Konzept und die inhaltliche Planung optimal auf ihre Ziele abzustimmen.

    User Generated Content lässt sich damit unternehmensseitig erstellen und ausspielen. Hier können einmal gedrehte Videos zeitgleich sowohl für bezahlte Werbekampagnen als auch für organische Inhalte genutzt werden. Bestehender Content kann dabei für weitere Plattformen oder Zielgruppen aufbereitet werden. Die finanziellen Aufwendungen für die Platzierungen bleiben mit User Generated Content überschaubar.

    TikTok-Videos kosten nur 0,07 Euro pro ThruView. Mit 600 Euro lassen sich demnach bis zu 500.000 Personen erreichen. YouTube rechnet bei 30-Sekunden-Videos erst nach der Hälfte ab, wenn zu Beginn eine kostenlose Werbung eingespielt wird. Instagram und Facebook liegen bei 1 bis 2 Cent ab der dritten Sekunde.

    Warum wir dafür brennen

    User Generated Content ist die authentischste Form der Werbung, die aktuell im Online-Marketing genutzt werden kann. Sie beeinflusst die Kaufentscheidung massiv und kann viel zum Unternehmenserfolg beitragen. Der Content funktioniert als Werbung, auch wenn er im ersten Moment nicht klar als solche erkennbar ist. Er zeigt die Stärken und Schwächen von Produkten und Marken auf und macht sie damit nahbar. Die USPs werden damit greifbar gestaltet.

    Hochwertigen Content mit Mehrwert können Unternehmen von Social-Media-Profis wie Löwenstark produzieren lassen. In dieser Leistung sind alle Arbeitsschritte – vom Storyboarding über das Creatormanagement bis hin zur Nachbereitung und Aussteuerung – enthalten. User Generated Content von realen Nutzern erweitert die Kommunikationsstrategie. Greifen beide Maßnahmen ineinander, wird der Werbe-Effekt verstärkt.

    Das Wichtigste ist: Unternehmen gehen mit User Generated Content mit dem Trend und nutzen die Möglichkeit, ihre Werbebotschaft so authentisch wie möglich darzustellen. Dadurch erreicht sie die richtige Zielgruppe an allen relevanten Touchpoints der Customer Journey, was dabei hilft, die Unternehmensziele zu verwirklichen. Ehrlicher Content ist vertrauenserweckend, beeinflusst die Kaufentscheidung und macht das Unternehmen nahbar. Dieser Einfluss ist enorm und verdrängt zusehends das klassische Online-Advertising auf die hinteren Plätze.

    Über den Autor

    Julia Kummer

    Als Team Lead für User Generated Content und Fotografie ist Julia Expertin für die Erstellung von authentischen Inhalten. Durch ihre jahrelange Tätigkeit im Bereich des Social Media Marketings weiß sie, wie man durch passgenauen Content die richtigen Zielgruppen erreicht und die Performance steigert.

    Jetzt Kontakt aufnehmen
    Ihr Kontakt zu uns
    Adresse
    Löwenstark Digital Group GmbH
    Petzvalstraße 38,
    38104 Braunschweig

      Jetzt kostenlose Analyse anfordern

      * Pflichtfeld