Kontakt aufnehmen
Arne Chananewitz

Arne Chananewitz

Head of Search Engine
Optimization (SEO) Braunschweig
+49 531 213605527

    Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir im Kontaktformular eingegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

    Bad Neighborhood

    Stand: 12.07.2022

    Was bedeutet der Begriff Bad Neighborhood?


    Eine Bad Neighborhood – zu Deutsch „schlechte Nachbarschaft“ – beschreibt eine Situation, in der Ihre Website aufgrund von einem oder mehreren bestimmten Backlinks abgewertet wird. Das kann immer dann passieren, wenn das Linkprofil massiv gegen die Richtlinien der Suchmaschine verstößt und daraufhin mit einem PageRank von Null bestraft oder vollständig aus dem Index entfernt wird.

    Dazu gibt es zwei Fälle:

    1. Auf der betreffenden Page befindet sich ein Backlink zu Ihrer Website

    Durch eine Verlinkung zu Ihrer Website auf der abgestraften Page riskieren Sie eine Abwertung im Suchmaschinenranking – die Seite ist in einer Bad Neighborhood.

    1. Auf Ihrer Website befindet sich ein Backlink zu der betreffenden Page

    Durch einen Link zu der bestraften Page sprechen Sie eine Empfehlung für die Nutzer aus, diese zu besuchen. Das kann deutlich schwerwiegendere Auswirkungen auf Ihr eigenes Ranking haben.

    Da jede neue Website zunächst mit einem PageRank von Null beginnt, stellt dies allein noch kein Risiko für ein schlechteres Ranking dar. In einem solchen Fall werten Sie am besten mithilfe eines Link-Checker-Tools aus, ob eine verdächtige Page vorliegt. Hierbei wird beispielsweise die Qualität der Quellen und der Linktexte geprüft. Treten Bedenken auf, sollten Sie nach Möglichkeit jegliche Verlinkungen zu der betreffenden Page auflösen.

    Wie kann es zu einer derart drastischen Abstrafung durch die Suchmaschine kommen?


    Jede Suchmaschine hat ihre eigenen Richtlinien. Am Beispiel von Google kann es immer dann zu einer Abstrafung – dem sogenannten Penalty – kommen, wenn Maßnahmen der Back-Hat-SEO durchgeführt werden. Dazu gehören unter anderem Cloaking, gekaufte Links, Spamcontent, Linkfarming, Article-Spinning oder Keywordstuffing.

    Wie reagiere ich am besten auf eine Bad Neighborhood?


    Um gravierende Folgen für das Ranking Ihrer Website zu vermeiden, gilt die regelmäßige und detaillierte Analyse aller verknüpften Backlinkprofile als essenzielles Tool. Gleiches gilt für Verlinkungen, die Sie zukünftig in Betracht ziehen. So können Sie verdächtige Pages gegebenenfalls schon im Vorfeld identifizieren und Verbindungen – wenn möglich – löschen.

    Ist es dennoch zu einer Bad-Neighborhood-Situation gekommen, entfernen Sie zunächst einmal alle zweifelhaften Links von Ihrer Website. Um Backlinks auf der betreffenden Page zu beseitigen, müssen Sie dort allerdings anfragen.

    Funktioniert dies nicht und Ihre Seite wurde ebenfalls bereits massiv bestraft, sollten Sie bei der Suchmaschine eine sogenannten Reconsideration-Request, also einen Antrag zur erneuten Überprüfung stellen. So können Sie eine manuelle Bewertung durch Google erreichen und sogar ungewollte Hackeraktivitäten entdecken.

    Über den Autor
    Arne Chananewitz
    Arne Chananewitz ist Head of SEO der Löwenstark Online-Marketing GmbH. Als gelernter Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung schlägt sein Herz für Blogs, SEO, Games und Hardware.

     

     

    Auch interessant:

     

    Ihr Kontakt zu uns
    Adresse
    Löwenstark Digital Group GmbH
    Petzvalstraße 38,
    38104 Braunschweig

      Jetzt kostenlose Analyse anfordern

      * Pflichtfeld