Hidden Content

Um das Ranking einer Webseite innerhalb der organischen Suche zu verbessern, wenden manche Webseitenbetreiber unlautere Praktiken, wie beispielsweise die Einbettung von Hidden Content, an. Diese Manipulationsversuche werden von Suchmaschinen wie Google teilweise hart abgestraft, indem die Webseite abgewertet oder ganz vom Index der Suchmaschine entfernt wird.

Definition

Als Hidden Content (deutsch: versteckter Inhalt) werden Inhalte einer Webseite bezeichnet, die zwar im Quelltext angelegt sind, aber dem Webseitenbesucher nicht dargestellt werden. Versteckte Inhalte können dabei sowohl Textinhalte als auch Links sein. Das Verstecken von Inhalten kommt im Rahmen des Black Hat SEO zum Einsatz, indem der Hidden Content zum Beispiel mit relevanten Keywords angefüllt wird, um das Ranking der Webseite innerhalb der organischen Suche zu manipulieren.

Unerlaubter und erlaubter Hidden Content

Allgemein gilt, dass Webseiten für Nutzer und nicht nur für Suchmaschinen optimiert werden sollten. Rankt die Seite in der organischen Suche hoch und generiert viel Traffic, bringt dies Webseitenbetreibern nur kurzfristig Vorteile. Wenn die Webseite für Nutzer nicht ansprechend gestaltet ist und keinen individuellen Mehrwert bietet, steigt die Bounce Rate.

Um die Webseite für Crawler laut der Google Webmaster Richtlinien leichter indexierbar zu machen, gilt es, alle wichtigen Informationen in Textformaten anzulegen. Wer Hidden Content als gestalterisches Mittel einsetzt, um seine Seite von störenden Textblöcken zu befreien, sollte das Risiko einer Penalty durch die Suchmaschine berücksichtigen. Stattdessen können Webdesigner beispielsweise ALT-Attribute und Title-Tags für entsprechend Bilddateien einsetzen und diese mit den relevanten Keywords füllen. In diesem Fall ist allerdings ein gewisses Maß an Keywords nicht zu überschreiten, da dies von Suchmaschinen als Keyword-Stuffing bewertet werden könnte.

Technische Vorgehensweise zum Verstecken von Inhalten

In der Praxis wird Hidden Content auf unterschiedliche Art und Weise eingebettet. Hierbei stellt die einfachste Methode die Anpassung der Schrifteigenschaften innerhalb der CSS-Datei dar: Durch die Einstellung der Schriftgröße auf den Wert Null oder durch die Anpassung der Schriftfarbe an die Farbe des Hintergrundes können Textinhalte und Links innerhalb einer Webseite für Webseitenbesucher unsichtbar gemacht werden. Darüber hinaus können auch komplette CSS-Container durch die Befehle „visibility: hidden“ oder „display: none“ im Frontend ausgeblendet werden. Eine weitere Vorgehensweise stellt das verstecken von Inhalten hinter Bildern dar. Dabei werden die Bilder so über einen Textinhalt oder einen Link platziert, dass er nicht mehr sichtbar ist. Insbesondere Links können durch die Verlinkung von Sonderzeichen schnell für das Frontend unsichtbar gemacht werden, obwohl sie im Quellcode der Seite angelegt sind.

Auf diese Weise lässt sich der Quellcode einer Seite mit einer Vielzahl relevanter Keywords anreichern, ohne dass diese in die Webseiten-Inhalte eingebettet werden müssen. Bei der Indexierung der Seite wird diese dann für die versteckten Keywords als relevant bewertet, sodass Webseitenbetreiber einen Vorteil in Hinblick auf den PageRank generieren können.

Einfluss auf SEO

Hidden Content wird von Webseitenbetreibern im Rahmen des Black Hat SEO angewendet und stellt somit ein Problem im Rahmen der Indexierung durch Suchmaschinen dar. Durch das Anreichern der Webseite mit einer Vielzahl an relevanten Keywords, die im Frontend allerdings unsichtbar sind, können bessere Platzierung der Webseite innerhalb der organischen Suche erreicht werden. Durch die Weiterentwicklung der Bots ist es heutzutage allerdings möglich, Hidden Content bei der Indexierung einer Webseite sehr genau zu identifizieren.

Die Einbettung von Hidden Content wird von allen Suchmaschinen als Manipulation der Suchergebnisse bewertet und entsprechend abgestraft. Die Konsequenzen bei einem Verstoß gegen die Richtlinien der Suchmaschinen reichen von einer Abstrafung einzelner Seiten bis hin zur kompletten Entfernung der Domain vom Index.