Organische Suche

Definition

Die Liste der Ergebnisse, die bei einer Suchmaschine erscheinen, sind die Antworten auf eine organische Suche. Im Gegensatz zum Paid Search, wie Anzeigen, werden auf der Search Engine Result Page, der SERP, nur Resultate gezeigt, deren Rankingposition nicht durch finanzielle Mittel unterstützt wurde. Die Platzierung erfolgt nach den Faktoren des Algorithmus, die von Suchmaschine wie Google, Bing und Yahoo festgelegt und stetig verändert werden. Webseiten auf die erwünschten technischen und inhaltlichen Qualitätsmerkmale zu optimieren, erfordert einen großen Aufwand und ist nicht frei von Nachteilen.

Bedeutung

Die organische Suche liefert Ergebnisse einer Suchmaschine. Die Seite, auf der die Liste der Resultate gezeigt wird, nennt man auf Englisch Search Engine Result Page, kurz SERP. Bei der organischen Suche werden im SERP nur Informationen angezeigt, die nicht als Anzeige geschaltet und somit als sogenannter Paid Search bezahlt wurden. Die Auswahl folgt nach dem Ranking-Algorithmus der Suchmaschine, welcher sich aus verschiedenen Faktoren zusammensetzt.

Da sich die Qualitätskriterien auch bei verschiedenen Suchmaschinen wie Google, Bing und Yahoo unterscheiden, können auch die jeweiligen SERPs verschiedene Ergebnisse liefern. Die Serps enthalten Search-Snippets. Ein Snippet ist ein Kurztext, der ein Suchergebnis erläutert. Snippets werden teilweise in Antwortbox- und Knowledge-Graph-Ergebnissen angezeigt und geben Preise sowie Bewertungen an. Ebenso zeigt der SERP Bilder, Karten und Nachrichten.

Alternativen

Durch intensive On- und Offpageoptimierung, die mit viel Zeitaufwand betrieben werden muss, kann die eigene Webseite im Ranking eine gute Platzierung erreichen. Trotzdem hat die organische Suche einen Nachteil. Die meisten User klicken im SERP auf das erste Suchergebnis. Will sich der Suchende intensiver informieren, surft er auch auf die zweite oder dritte Position. Häufig wird der Rest ignoriert.

Neben der organischen Suche gibt es weitere Möglichkeiten, um eine Webseite schneller auffindbar zu machen. Dazu zählen unter anderem bezahlte Werbung mit Bannern oder Pay-per-Click-Aktionen sowie Anzeigen, die über Google Adwords geschaltet werden. Allerdings steht hier der Aufwand den Kosten gegenüber. So gehören Anzeigen mit großer Reichweite bei Google AdWords durch das Konkurrenzsystem zu den teuren Lösungen, da die meist immense Anzahl an Mitwettbewerbern wie bei einer Auktion den Preis für die Werbefläche bestimmen. Außerdem helfen Unternehmensangebote auf Marketplaces oder in den Gelbe Seiten die Präsenz der Webseite zu stärken. Indirekte Werbung durch Meinungen von Influencern oder virale Publikationen sind nicht berechenbar. Sie können eine durchschlagendes Ergebnis liefern oder sich als wirkungslos erweisen.

SEO-Relevanz

Die Qualitätsfaktoren der jeweiligen Suchmaschinen zu erfüllen ist der Dreh- und Angelpunkt in der Suchmaschinenoptimierung. Durch die Größe des World Wide Webs und der Menge an Mitbewerbern stellt dies einen enormen Aufwand dar. Vor allem, da Betreiber wie Google ihren Algorithmus stetig verändern. Deshalb recherchieren SEO-Spezialisten permanent die neuesten Entwicklungen, um Webseiten hinsichtlich technischer und inhaltlicher Aspekte zu optimieren. Hierbei sind eine strukturierte Keywordanalyse, ein logischer Linkaufbau und themenbezogener Content zu beachten, um nur einige zu nennen.

Auch interessant: