Kontakt aufnehmen

Carsten Schurig

Geschäftsführer
+49 531 213605500

    Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir im Kontaktformular eingegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

    Offpage SEO Optimierung: für ein erfolgreiches Ranking

    Über Content mit Mehrwert, eine einzigartige User Experience und die mobile Optimierung haben wir bereits genug erfahren. Suchmaschinenoptimierung geschieht nicht nur mit technischen Mitteln, auch die Bewertung von außen spielt eine wichtige Rolle. Wir werfen einen Blick auf die Maßnahmen der Offpage SEO, welche Faktoren hier besonders wichtig sind und auf welche Risiken hier lauern.

    Jetzt kostenlose Analyse anfordern

     

    Offpage Optimierung: eine Definition

    Offpage SEO ist ein Bestandteil der Suchmaschinenoptimierung. Die Offpage Optimierung einer Webseite umfasst alle Faktoren, die im Gegensatz zur Onpage Optimierung nicht auf der Webseite selbst, sondern um sie herum optimiert werden können. Dazu zählen beispielsweise Social Signals oder Brand Marketing. Meist ist mit der Offpage Optimierung jedoch speziell Offpage SEO und damit das Thema Linkbuilding gemeint. Neben dem Thema Linkaufbau spielt auch das Thema Link Audit eine zentrale Rolle. Backlinks sind für Google ein wichtiger Rankingfaktor.

    Ziel der Offpage Optimierung ist es durch externe Signale und Verlinkungen die Autorität und Seriosität auf einem bestimmten Themengebiet zu stärken und letztendlich mit den relevanten Keywords Top-Rankings zu erzielen.

    Backlinks – die wichtigste Grundlage im Offpage SEO

    Der Aufbau von Backlinks kann in etwa mit einer Empfehlung durch Bekannte verglichen werden. Auch Suchmaschinen werten Webseiten danach, ob sie viele Empfehlungen – in diesem Fall Backlinks – von anderen Webseiten erhalten. Die Annahme ist hierbei, das nur Webseiten Backlinks erhalten, die es sich aufgrund der Relevanz und ihres Contents verdient haben. 

    Verschiedene Backlink-Typen

    Ein natürliches Linkprofil ist eine wichtige Voraussetzung für ein prominentes Ranking in den Suchergebnissen. Doch Link ist nicht gleich Link – die Verlinkung kann auf unterschiedliche Arten geschehen und wird entsprechend gewichtet. So Backlinks mit dem Linkattribut DoFollow tendenziell einen größeren Wert als NoFollow-Links.

    • NoFollow: Crawler folgen der Weiterleitung nicht
    • DoFollow: Crawler kann den Links folgen und der Website Relevanz zuordnen
    • Social Signal: Weiterleitung aus den sozialen Netzwerken auf die eigene Website
    • Bild-Link: Verlinkung eines Bildes oder einer Grafik mit inhaltlicher Übereinstimmung
    • Blogroll-Link: Linksetzung innerhalb eines Blogs zu einer Website oder einem Blog mit passendem Content

    Merkmale von Backlinks im Offpage SEO

    Der Linkaufbau – Hauptbestandteil der Offpage SEO – muss aus unterschiedlicher Sicht betrachtet werden. Sowohl die Anzahl als auch die Inhalte selbst spielen dabei eine wichtige Rolle. Für die SEO-Experten gilt es dabei einiges zu beachten. Vor allem sind die Zeiten vorbei, dass Links auf minderwertigen Blogs massenhaft gekauft oder Kommentarspalten und Foren durch Backlinks zugespammt wurden. Inhalte mit Mehrwert sind noch immer das A und O – auch bei der Offpage SEO

    Qualitative Backlinks

    Das oberste Kriterium für einen guten Backlink ist die Themenrelevanz. Entstehen Backlinks aufgrund von inhaltlichen Überschneidungen, registriert das der Google Algorithmus sehr wohl. Bei komplett aus dem thematischen Zusammenhang gerissenen Backlinks kann hingegen schnell der Verdacht aufkommen, dass diese nicht natürlich entstanden sind. Die Natürlichkeit eines Backlinks ist generell ein wichtiges Kriterium: Mit Money-Keywords versehene Linktexte in hoher Anzahl oder ein plötzlich auftretendes starkes Linkwachstum mit anschließendem Abfall sind Indizien für unnatürliche Linkbuilding, dass Googles Richtlinien entgegensteht

    Neben dem thematischen Kontext spielt auch die Vertrauenswürdigkeit der linkgebenden Seite eine wichtige Rolle (Trust). Ist diese bereits in der Vergangenheit abgestraft worden oder weist eine unnatürlich hohe Anzahl an ausgehenden Backlinks auf, sind dies Faktoren, die von einer geringen Qualität zeugen. Hierbei hilft es auch den Mehrwert , die eine Webseite dem User bieten sollte, zu betrachten.  

    Quantitative Backlinks

    Zeigen eine große Anzahl an Fremdverlinkungen auf die eigene Website, zeugt das von hoher Linkpopularität. Die Inhalte wurden von fremden Webseitenbetreibern als hochwertig und relevant eingeschätzt, sodass sie einen Verweis setzen. Idealerweise geschieht das ohne eigenes Zutun. Allerdings hat eine hohe Anzahl an Backlinks keinen positiven Effekt, wenn diese allesamt von geringer Qualität sind. Hier verdeutlicht sich der Zusammenhang zwischen Quantität und Qualität im Linkbuilding.

    Eine hohe Anzahl an minderwertigen Backlinks kann letztendlich sogar negative Auswirkungen haben. Dies ist dann der Fall, wenn diese gegen die Google Richtlinien verstoßen. Sind hinter der hohen Anzahl an Links systematische Aktivitäten zu erkennen, wird das vom Google Algorithmus durchaus registriert und gegebenenfalls abgestraft.

    Abgrenzung zur Onpage SEO

    Verlinkungen aller Art sind wie Breadcrumbs. Kleine Krümel, die zum eigentlichen Punkt einer Website führen, können als interne oder externe Verlinkungen bezeichnet werden.

    Der maßgebliche Unterschied zwischen Onpage SEO und Offpage SEO besteht darin, dass Onpage für die interne Linksetzung relevant ist und es Offpage auf quantitative externe Links ankommt. Dabei wird eine gesunde und hochwertige Vernetzung der Webseite im WWW erreicht.

     

    Die Möglichkeiten im Überblick:

     

    Onpage SEO

    Offpage SEO

    Maßnahmen

    • SEO-Texte
    • HTML-Code
    • URL-Struktur
    • Keywords in URL
    • interne Verlinkung
    • Deep Links
    • Page Speed
    • Mobile First
    • Backlinks
    • Social Signals
    • Link Audit

    Onpage und Offpage funktionieren nur im Zusammenspiel – kontinuierliche Arbeit an beiden Feldern wirkt sich im langfristigen Erfolg aus. Sowohl KMU, Einzelunternehmer als auch große Unternehmen dürfen dafür keine der beiden Seiten vernachlässigen.

    So funktioniert Offpage SEO

    Im Gegensatz zu Onpage SEO ist dieser Bereich nur in geringem Maß beeinflussbar. Der Erfolg hängt maßgeblich von den Inhalten, der technischen Struktur und der Usability ab – nur wenn diese Punkte zur vollsten Zufriedenheit arbeiten und wirken, werden Webseiten interessant, um extern weiterempfohlen zu werden.

    Um ein sauberes und natürliches Linkprofil aufzubauen, haben Sie folgende Optionen:

    • Eintragung in Branchenbücher und -verzeichnisse
    • Verlinkung von potenziellen Partnern
    • persönliche Kontakte nutzen und freiwillige Verlinkungen erbitten
    • Links in Social Media-Profilen helfen der Reputation

    Offpage Analysen und Link Audits

    Eine gute Reputation ist ein wichtiges Kriterium für die Bewertung durch die Suchmaschinen. Doch nicht jeder Webseitenbetreiber hat jederzeit die externen Verlinkungen parat. In manchen Fällen werden fast unbemerkt Verweise gesetzt. Nicht selten ist dann auch ein schwarzes Schaf dabei und macht die gesamte Reputation zunichte.

    Im Offpage SEO hilft ein Link Audit weiter, ungünstige Backlinks zu entdecken und anschließend mit Detox-Maßnahmen zu entfernen. Nur wenn eine inhaltliche Übereinstimmung durch die externen Verlinkungen gegeben ist, kann die eigene Webseite positiv bewertet werden.

    • Bestandsaufnahme aller Backlinks mit den dazugehörigen URLs
    • manuelle Prüfung der externen Verlinkungen
    • Konkurrenzanalyse
    • eigenes Backlink-Potenzial ermitteln

    So können toxische Links identifiziert und entfernt werden. Der Blick auf die Mitbewerber zeigt zudem deren Verlinkungsverhalten auf. Auch minderwertige Links werden mit einer Disavow-Anfrage aus dem Profil eliminiert.

    Offpage-SEO: Einfluss durch Social Signals

    Ein weiteres Mittel der Offpage-SEO sind die Social Signals. Über Links zu sozialen Netzwerken können Sie ebenfalls Ihre Inhalte verbreiten lassen. Mittels „Share-Buttons“ der bekannten Social Media Kanäle, wie Facebook, Twitter, Google+ oder Xing bleiben Sie bei Ihren Usern im Gespräch und verbreiten Ihre Markenbotschaft viral. Gerade bei lokalen Projekten kann sich der Einsatz von Social Signals lohnen. Social Media Plattformen bieten sich als Kommunikationskanal für jedes Unternehmen an. Verbreiten Sie so Ihren hochwertigen Content an potentielle Kunden und gewinnen Sie durch Social SEO eine aussagekräftige Position bei Google. Mit innovativen Projekten, die Sie zielgruppenspezifisch ausrichten, können Sie Ihre Marke unglaublich stärken. Auch dadurch verbessert sich Ihr Ranking spürbar.

    Risiken im Offpage SEO

    Suchmaschinenoptimierung beinhaltet bereits eine positive Konnotation. Denn alles, was optimiert wird, – ob anhand der Google-Richtlinien oder für eine gute User Experience – soll schließlich zum Erfolg führen.

    Doch genau mit den Möglichkeiten des Offpage SEO kann auch negative SEO entstehen – zum Nachteil der Website. Dabei stehen folgende Gründe im Raum:

    • Backlinks von deindexierten Seiten: Webseiten, die nicht länger relevant scheinen, werden von Google aus dem Index genommen. Backlinks von diesen Webseiten schaden der eigenen Reputation.
    • Disavow von echten, vertrauenswürdigen Links: Links werden fälschlicherweise entfernt, ohne in Kontakt mit dem Link-Partner zu treten.
    • Auffindbarkeit der eigenen Website hauptsächlich durch die Suchmaschine: Für ein gutes Linkprofil steht auch die Präsenz in sozialen Netzwerken, über Paid Media oder auf anderen Webseiten.

    Wichtig: Um Abstrafungen vorzubeugen, ist es wichtig, die Kennzahlen der Website im Blick zu behalten. Nur dann fallen ungewöhnliche Aktivitäten schnell auf und der große Schaden kann verhindert werden.

    Ihr Kontakt zu uns
    Löwenstark Digital Group GmbH
    Petzvalstraße 38,
    38104 Braunschweig
    Jetzt kostenlose Analyse anfordern

      * Pflichtfeld