Blog

Einführung

Der Begriff Blog wird für virtuelle Tagebücher im Internet verwendet. Der Autor eines Blogs, auch Blogger genannt, kann in diesen redaktionellen Beiträgen zu beliebigen Themen verfassen und diese der Internetgemeinschaft zur Verfügung stellen. Der Schreibstil eines Blogs ist meist informell gehalten, meist wird auch in der Ich-Form geschrieben. Andere Schreibstile treten jedoch auch vermehrt auf, wie beispielsweise der Stil, in dem eine objektive Berichterstattung im Fokus steht.

Entwicklung und Verwendung

Blogs oder Weblogs stellen ein relativ neues Phänomen im Internet dar, das sich parallel zum World Wide Web entwickelte. Von Anfang der 90er Jahre bis nach der Jahrhundertwende stieg die Anzahl an Blogs exponentiell an. Wichtige Impulse waren hierfür meist politische und gesellschaftliche Ereignisse, die in den Massenmedien anders aufbereitet wurden, als in privaten Blogeinträgen. Heutzutage dienen Blogs als Informations- und Diskussionsplattformen oder auch als literarische Foren, die der Reflexion und dem Austausch mit Lesern dienen.

Jeder Internetnutzer kann sich ohne großen Aufwand und Programmierkenntnisse einen eigenen Blog anlegen. Für eine einfache Durchführung sorgen die sogenannten Blogsysteme. Dabei handelt es sich typischerweise um Content Management Systeme, mit deren Hilfe Blogger Texte editieren und publizieren können. Die meisten CMS bieten ihren Nutzern bereits fertigte Vorlagen für unterschiedliche grafische Oberflächen für den Blog. Eine Seitennavigation, Kommentarfunkionen sowie eine chronologische Anordnung der Beiträge sind ebenfalls vorhanden. Solche Blog-Lösungen stehen sowohl webbasiert als auch zur Installation auf einem eigenen Server zur Verfügung. Je nach gewählter Software verfügen Blogger dann über umfangreiche Funktionen, um beispielsweise Posts, Threads oder Permalinks zu erstellen. Da Blogs jedoch letztendlich nichts anderes als normale Webseiten sind, müssen sich auch Blogger an das Telemediengesetz halten. Sobald der Blog geschäftlich betrieben wird, muss dieser ein Impressum beinhalten.

Funktionsarten

Die meisten Blogs können sowohl nach inhaltlichen Aspekten als auch nach dem Typus des Verfassers unterschieden werden.

Private Blogs

In privaten Blogs berichten Autoren über alles, was sie persönlich bewegt und beschäftigt. Dementsprechend fällt die Themenvielfalt groß aus: von Shopping über Politik bis hin zu Schilderungen über exotische Hobbys. Einen privaten Blog kann sich jeder einrichten, der über einen Internetzugang verfügt und einfach schreiben, was ihm gefällt. Private Blogs zeichnen sich durch ihre hohe Attraktivität bei der Leserschaft aus – durch persönliche Schilderungen und einem freien Schreibstil obliegt ihnen eine hohe Personalisierung sowie Glaubwürdigkeit.

Corporate Blogs

Auch Unternehmen haben die Vorteile eines erfolgreichen Blogs erkannt, sodass heutzutage auch vermehrt Corporate Blogs zu finden sind. Unter diesem Begriff sind Blogs zu verstehen, die von Unternehmen geführt werden. Diese dienen zur besseren Kommunikation mit den Kunden, zur Informationsverbreitung oder zu Marketingzwecken. Corporate Blogs werden meist von Mitarbeitern verfasst, während Blogs von anderen Organisationen, wie Zeitungen und Verlägen, auch von freien Mitarbeitern geschrieben sein können.

Bedeutung für das Online-Marketing

Für den Bereich des Online-Marketings eröffnen Blogs eine Vielzahl an Möglichkeiten um Informationen zu verbreiten oder direkt mit Kunden in Kontakt zu treten. So greifen Corporate Blogs heutzutage meist die Tonalität ihrer Zielgruppe auf und ermöglichen eine Kommunikation „auf Augenhöhe“ – dies empfinden Kunden als äußerst angenehm und als zusätzlichen Mehrwert. So können Unternehmen auf eigenen Blogs nicht nur Informationen verbreiten, sondern ihre Kunden auch über Neuigkeiten sowie kommende Veranstaltungen informieren.

Blogs haben durch ihre internationale Verbreitung auch eine vermehrte Relevanz für die Suchmaschinenoptimierung erreicht. Die Crawler der Suchmaschinen behandelt Blogs, auch wenn das CM-System dahinter stark vereinfacht ist, als ganz normale Webseiten, die Informationen und Verlinkungen bereitstellen. Aus diesem Grund sind insbesondere Gastartikel auf Blogs populär, um Verlinkungen zur eigenen Webseite in einem redaktionellen Umfeld zu platzieren. So können auch private Blogs dafür genutzt werden, um Produktvorstellungen und den einen oder anderen Link zu einer bestimmten Webseite zu setzen.

Zusammenfassung

Die Verbreitung von Blogs im Internet hat sich nicht zuletzt durch die einfache Erstellung sowie intuitive Bedienbarkeit stark erhöht. So stellt es heutzutage kaum noch eine Herausforderung dar, einen eigenen Blog zu erstellen und diesen mit eigenen Beiträgen zu füttern. Der Schreibstil und die Aufbereitung von Inhalten erfolgt mal mehr und mal weniger professionell. Das Hauptinteresse der Leser liegt jedoch nicht auf qualitativ hochwertigen Inhalten und sauber recherchierten Beiträgen, sondern bei der hohen Individualität von Blogs. Mithilfe von teils kostenfreien Content Management Systemen erstellen Privatpersonen virtuelle Tagebücher und teilen so ihre Gedanken mit der Internetgemeinschaft – dies führt zu einer hohen Identifikation der Leserschaft mit dem Blogger selbst. Die hohe Beliebtheit dieser Form der Kommunikation erkennen auch Unternehmen und nutzen diese im Bereich des Online-Marketing. Viele Zielgruppen empfinden die Kommunikation „auf Augenhöhe“, die durch Blogs gewährleistet wird, als deutlich angenehmer. So kann ein Unternehmen einen Blog nutzen, um Aufmerksamkeit zu generieren und Kunden langfristig an ihre Beiträge – und bestenfalls Produkte und Dienstleistungen – zu binden.