Kontakt aufnehmen

Carsten Schurig

Geschäftsführer
+49 531 213605500

    Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir im Kontaktformular eingegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

    SHOPWARE SEO

    Kapitel 06

    Mit dem Erstellen eines Shops über Shopware ist bereits der erste, wichtige Schritt in Richtung erfolgreicher Onlineshop gegangen. Shopware bietet viele nützliche Plugins und Tools, die den Aufbau und die Verwaltung erleichtern.

    Jetzt kostenlos beraten lassen

    Erfolgreiche Onlineshops bei Google

    Das Ziel der SEO-Maßnahmen besteht darin, Ihren Shop dahingehend zu optimieren, dass er eine möglichst gute Position erhält und sich in den Suchtreffern langfristig gegen Ihre Konkurrenz behaupten kann. Wir stehen Ihnen zur Seite und unterstützen Sie dabei, Ihren Webshop nachhaltig zu etablieren!

    Doch welche Faktoren bestimmen das Ranking in den Suchmaschinen? Wie kann SEO Ihren Shopware-Shop optimieren und erfolgreicher machen?

    Einen wichtigen Punkt liefert Shopware ab der Version 5.0 bereits mit: Das genutzte Template ist responsive, passt sich an die jeweiligen Endgeräte an.  Ihre Website ist also stets gut abrufbar, ganz gleich, ob der Kunde sie mit einem Smartphone, Tablet oder Desktop Computer aufruft.

    Das sorgt dafür, dass für Google und Co. schon von Haus aus ein sehr suchmaschinenfreundlicher Seiteninhalt dargeboten wird. Darüber hinaus ermöglicht es dem Google Crawler, den innerhalb der Einkaufswelten eingebetteten Content optimal zu erfassen und zu verwerten.

    OPTIMIEREN DER URL

    Nicht nur die Produkte, die Überschriften und der Inhalt Ihres Webshops sind relevant für die Suchmaschinen. Auch die URL wird genauestens untersucht! Aus diesem Grund ist es wichtig, dass die URL zu den einzelnen Kategorien Ihres Shops passen. Beispielsweise können wichtige Keywords genutzt werden, aber auch auf die Schreibung sollten Sie achtgeben: Vermeiden Sie unlesbare Pfade und Großbuchstaben, grenzen Sie einzelne Worte mit Bindestrichen ab. Wichtig ist es auch, URLs zu blockieren, die doppelt auftreten könnten, etwa durch Ihre seiteneigene Suchfunktion entstehen können. Das ist komplexer, als es auf den ersten Blick aussieht, ein zuverlässiger SEO unterstützt Sie jedoch gern dabei!

    METADATEN HINZUFÜGEN

    Auch die sogenannten Metadaten werden von der Suchmaschine ausgewertet und für das Ranking genutzt. Folgende Meta-Angaben werden als wesentlich erachtet:

    • Title

    Er bezeichnet das Titel-Element der jeweiligen Seite Ihres Onlineshops und sollte ca. 50 – 60 Zeichen umfassen. Er ist der anklickbare Titel eines Suchergebnisses und sollte deshalb möglichst überzeugend, prägnant und einzigartig sein.

    • Meta-Description

    Der Begriff Description steht für Beschreibung. In der Meta-Description muss also eine Kurzbeschreibung des Inhalts einer Seite oder Unterseite einer Website angegeben werden. Geben Sie kein Snippet an, wird Google einen Teil Ihres Contents für die Suchergebnisse verwenden. Sie sollte deswegen bestenfalls um die 150 Zeichen lang, jedoch nicht länger als 300 Zeichen sein.

    Die Felder zum Ausfüllen der Daten sind auf Kategorien und Produkten sowie Landingpages Standard:

    Im Gegensatz zu früher berücksichtigt Google keine Meta-Keywords mehr. Allerdings können sie für die shopeigene Suche Vorteile bringen, weshalb über eine Erstellung nachgedacht werden kann.

    Löwenstark Digital Group GmbH

    FREITEXTFELDER NUTZEN – INDIVIDUELLE TAGS UND ARTIKEL

    Freitextfelder sind ein vorinstalliertes Tool von Shopware. Sie kommen zum Einsatz, wenn Sie das Standard-Shopware-Theme um neue Daten ergänzen oder bestimmte Seiten für Google optimieren wollen. Hierfür werden Tags genutzt, die eine Art Schlagwort oder Code darstellen. Sie ermöglichen Google eine schnellere Einordnung, mit welchen Seiten es arbeiten darf und welche es ignorieren muss. Im Folgenden erfahren Sie mehr über zwei wichtige SEO-relevanten Tags:

    • Robots-Meta-Tags

    Sie helfen der Suchmaschine beim Abtasten Ihrer Website, indem sie die Seiten als erlaubt oder nicht-erlaubt kennzeichnen. Es gibt bestimmte Codewörter, sogenannte Tags, die sich hinter den Link setzen lassen, um wirksam zu werden. Mittels dieser Methode kann ein natürlicher Linkaufbau unterstützt werden, was Suchmaschinen im Ranking belohnen.

    Darüber hinaus eignen sie sich vor allem, wenn eine Seite aktualisiert werden muss und dabei nicht angezeigt werden soll. Besonders praktisch: Der „noarchive“-Tag verhindert, dass Google die Seite in den Cache aufnimmt. Das heißt, dass keine Kopie der Seite gespeichert werden kann und Google nicht in der Lage ist, sie darzustellen, sollte die Seite offline sein und aktualisiert werden.

    • Canonical-Tag

    Der Canonical-Tag ist eine Angabe im Quellcode einer Website. Er wird insbesondere dann wichtig, wenn gleichen Inhalte auf mehreren URLs auftreten. Laut Google wäre das Duplicate Content und würde abgestraft werden, mindestens eine der Seiten würde im Ranking verlieren. Nutzen Sie allerdings den Canonical-Tag, verweist die zweite URL auf die der ursprünglichen Seite. Google nutzt nur die Original-Website zur Indexierung und keine negative Bewertung findet statt.

    Doch wann findet die Methode Anwendung? Genutzt werden Canonical-Tags meist, wenn mehrere URLs auf die Startseite einer Website führen oder ein Inhalt in verschiedenen Ansichten dargeboten wird, zum Beispiel als PDF oder Druckversion.

    INTEGRIEREN EINER BLOGFUNKTION

    Sie können Keywords, die nicht in die normalen Shopkategorien passen und eher informell sind, optimieren, indem Sie hochwertigen Content für einen Blog oder Ratgeber produzieren. Shopware bietet einen grundlegenden Bereich, um Blogartikel anzulegen und auch zu optimieren. Dabei können Sie verschiedene Blog-Kategorien festlegen oder auch zeitliche Begrenzungen zur Anzeige einstellen:

    Die Möglichkeiten sind sehr vielfältig! Nehmen Sie Kontakt zu unserem kompetenten SEO-Team auf, wir beraten Sie gern!

    Shopware Blogartikel anlegen

    Löwenstark Digital Group GmbH

    SITEMAP.XML UND ROBOTS.TXT

    Eine Sitemap ist eine Art Landkarte Ihres Shops. Sie ist eine Datei, in der die einzelnen Seiten Ihrer Website aufgezählt werden, damit Google die Struktur erkennen kann. Darüber hinaus gibt sie auch wesentliche Daten wieder, wie zum Beispiel zusätzliche Metadaten in jeder URL oder Aktualisierungen und Änderungen.

    Das ist vor allem für größere, umfangreichere Shops und Homepages wichtig, da Google sonst leicht etwas übersehen könnte. Shopware generiert automatisch die sitemap.xml für die Seitentypen Kategorien, Produkte und Content-Seiten.

    robots.txt hingegen benennt eine Textdatei. In ihr können Sie festlegen, welche Bereiche Ihrer Domain von einem Webcrawler untersucht werden dürfen und welche nicht. 

    Dabei ist sie die erste Datei, die vom Crawl-Bot abgerufen wird, sobald er auf die Seite stößt. Doch wieso sollten bestimmte Seiten vor der Suchmaschine versteckt werden?

    Ganz einfach: Eine Einschränkung bestimmter Teile einer Website ist notwendig, um Sie vor sogenanntem Duplicate Content zu schützen. Er tritt auf, wenn zwei Unterseiten sehr ähnliche Inhalte aufweisen.

    Ist das der Fall – beispielsweise durch die eigene Suchfunktion des Webshops – und ist sie nicht in der robots.txt gesperrt, kann das von der Suchmaschine geahndet werden. Die Folge? Ihr Shop verliert Plätze im Ranking.

    RICH SNIPPETS FÜR PRODUKTE UND HERSTELLER

    Löwenstark Digital Group GmbH

    Als Snippets werden die kleinen Textausschnitte bezeichnet, die erscheinen, wenn Ihre Website bei den Google Suchergebnissen angezeigt wird. Sie bestehen meist aus der URL, einem Titel und einer kurzen Beschreibung. Sie dienen als Vorschau, sollen den potenziellen Kunden auf Ihre Seite locken.

    Rich Snippets hingegen verfügen über weitere Bestandteile. So können beispielsweise BewertungssterneAbbildungen oder Preisspannen angegeben werden und dafür sorgen, dass der Kunde neugierig wird. Schließlich kann er anhand der gegebenen Informationen schneller entscheiden, ob die Seite für ihn interessant ist. Das erhöht sowohl die Click-Through-Rate als auch die allgemeine Klick-Rate. Die Informationen können im Quellcode geändert werden.

    In Shopware sind bereits im Standard für Produktseiten die notwendigen Felder für Name, Bild, Preis und Währung definiert. Des Weiteren auch diese Daten:

    Ihr Kontakt zu uns
    Löwenstark Digital Group GmbH
    Petzvalstraße 38,
    38104 Braunschweig
    Fragen Sie jetzt Ihre unverbindliche und kostenlose Beratung an

      * Pflichtfeld