Website Marketing: Ihre Präsenz im Internet

Für ein dauerhaft erfolgreiches Unternehmen gehört die eigene Website zum Standardrepertoire einer guten Corporate Identity. Hier muss die Gesamtheit der Merkmale abgebildet sein, die ein Unternehmen kennzeichnet und es von anderen Unternehmen unterscheidet. Sie ist die Basis einer gut funktionierenden Außenwirkung auf potenzielle Kunden sowie erste Anlaufstelle, wenn Informationen zum Unternehmen gesucht werden. Neben standardisierten Angaben wie dem Impressum oder den Kontaktmöglichkeiten, kann mit einer übersichtlichen und aktuell gestalteten Website viel erreicht werden. Die richtige Strategie und die Umsetzung mit den richtigen Instrumenten verspricht erfolgreiches Website Marketing. Folgende Maßnahmen sind dabei nützlich:

Display-Advertising

Display-Advertising-Maßnahmen gibt es viele: Pop-Ups, Ad-Breaks, Newsletter-Werbung oder klassische Banner. Alle haben gemein, dass sie die Aufmerksamkeit des Nutzers ansprechen oder versuchen zu kommunizieren. Auch Videos werden im Advertising-Segment inzwischen gern eingesetzt. E-Advertising ist so individuell, wie die auf der Website angebotenen Dienstleistungen, Informationen oder Produkte. Welche Form des Advertisings zu Ihrem Unternehmen und der dargestellten Website passt, ist ebenfalls individuell abzustimmen. Denn manchmal ist weniger mehr: Zuviel Werbung verschreckt potentielle Kunden und darunter leidet unter anderem die Seriosität Ihrer Seite! Auch das Kosten-Nutzen-Verhältnis sollte in Betracht gezogen werden. Bringt eine Maßnahme nicht das gewünschte Ergebnis, sollte die Strategie überdacht und neu ausgerichtet werden. Durch eine vorherige Recherche zur Zielgruppe und eine geschickte Auswahl der Werbepartner kann dieses Risiko minimiert werden.

Suchmaschinenmarketing

Suchmaschinenmarketing ist aufgeteilt in Suchmaschinenwerbung, also SEA und der Suchmaschinenoptimierung, auch SEO genannt. Für erstere werden Advertising Maßnahmen eingesetzt, um eine bezahlte Reichweite zu generieren. Mit einer guten SEO-Strategie wird jedoch die organische Reichweite erhöht. Ihre Website will vom Nutzer gefunden werden, weshalb das Optimieren der Website zu den wichtigsten Aspekten im Online Marketing gehört. Wer auf den hinteren Seiten von Google zu finden ist, scheint für den Kunden so gut wie unsichtbar. Bei textbasierten Anzeigen, die bei Suchmaschinen angezeigt werden, liegt die Empfehlungsrate höher als zum Beispiel bei Bannerwerbung. Die richtigen Keywords und eine regelmäßige Pflege des Anzeigentexts ist demnach die Basis für einen sichtbaren Erfolg. Bei den Schlüsselbegriffen gilt es ein gesundes Mittelmaß zu finden zwischen hohem Suchvolumen und überschaubarer Konkurrenz, die es zu übertreffen gilt. Auch stellt Google an den technischen und inhaltlichen Aufbau einer Seite bestimmte Anforderungen, die ebenfalls erfüllt werden müssen. Positionieren Sie Ihre Website ganz oben bei Google mit Hilfe von erfolgreichem Suchmaschinenmarketing.

Social Media Marketing

Um eine Website bekannt zu machen, sollte nicht gewartet werden, bis jemand zufällig bei Google darüber stolpert. Stattdessen sollten potenzielle Kunden direkt angesprochen werden. Durch die sozialen Medien ist das heutzutage so einfach wie nie zuvor. Mit Facebook, Twitter, Instagram oder YouTube ist ein direkter Kontakt mit der Zielgruppe möglich. Alle Plattformen sollten dabei mit exklusivem Content bespielt werden, um möglichst überall eine maximale Anzahl an Followern zu sammeln. Kreativer und einzigartiger Content kommt bei potenziellen Kunden besonders gut an und führt zu einem hohen Identifikationspotenzial mit einem Unternehmen, einer Marke oder einem Produkt. Nur wer sich um einen gelungenen Social Media Auftritt kümmert, kann damit langfristig Erfolg haben und seine Käufer auf neue Angebote aufmerksam machen.

E-Mail-Marketing

Wollen Kunden über neueste Angebote oder Aktionen informiert werden, ist der E-Mail-Newsletter noch immer ein beliebtes Instrument. Mit E-Mail-Marketing werden der Traffic gesteigert, Stammkunden gebunden und  Neukunden individuell angesprochen. Mit einer visuell ansprechenden Gestaltung werden interessierte User auf die Verlinkungen zu spannenden Produkten klicken und so auf eine Website geführt, auf der attraktive Angebote warten. Doch auch hier gilt es, die Häufigkeit des Versands von Newslettern nicht zu hoch zu halten, da der Kunde davon genervt sein kann und das eigentliche Ziel schnell in das Gegenteil umschwenkt.

Affiliate Marketing

Beim Affiliate Marketing werden Partner (Affiliates) benutzt, um Dienstleistungen oder Produkte erfolgreicher zu vermarkten. Der Verkäufer kümmert sich dabei lediglich um die Gestaltung des Shops und der Werbung. Eine Kooperation verspricht größeren Erfolg im Website Marketing. Gerade für kleinere oder noch nicht so bekannte Unternehmen lohnt es sich, auf Affiliate Marketing zu setzen, um so die Reichweite der eigenen Website zu erhöhen und die Produkte über eine etablierte Plattform anzubieten, der die Kunden vertrauen. Durch die Arbeitsteilung können sich zudem beide Parteien auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren, sich gegenseitig unterstützen und müssen kein erhöhtes Risiko eingehen. Als Bezahlung wird häufig eine Provision ausgehandelt, die durch folgende Modelle umgesetzt werden kann:

Cost per Click: Die Abrechnung erfolgt nach Anzahl der Klicks.

Cost per Lead: Der Werbepartner wird auf Basis von gewonnenen Kontaktadressen vergütet.

Cost per Sale: Der Verkäufer bekommt eine anteilige Provision bei jedem verkauften Produkt.

Mobile Marketing

Da die Anforderungen an die Darstellung einer Website in Form und Größe auf einem mobilen Endgerät anders sind, erfordert es auch ein spezielles Mobile Marketing. Wer seine Produkte im Netz verkauft, sollte deshalb seine Website entsprechend optimieren, um konkurrenzfähig zu bleiben. Dafür wird das responsive Webdesign als technisches und gestalterisches Paradigma verwendet. SEO und SEA sollten hier unabhängig von der Desktop-Gestaltung eingesetzt werden, da ansonsten die Usability bei der Nutzung über das Handy leidet. Das hat eine negative Auswirkung auf das Suchmaschinen-Ranking und führt im schlimmsten Fall zum Verlust von Kunden, die lieber auf eine benutzerfreundlichere Seite ausweichen. Mit einem gut durchdachten Mobile Marketing können vor allem Geschäfte, die Ihre Produkte nicht online verkaufen, viel Laufkundschaft abgreifen, die sich unterwegs über umliegende Läden zu bestimmten Themen informiert und dann natürlich zur ersten angegeben Adresse kommt.

Auch interessant: