Kontakt aufnehmen
Arne Chananewitz

Arne Chananewitz

Head of Search Engine
Optimization (SEO) Braunschweig
+49 531 213605527

    Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir im Kontaktformular eingegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden.

    Breadcrumb-Navigation

    Stand: 15.08.2022

    Mithilfe von Brotkrumen lässt sich ein User durch eine Website lotsen und findet auf diesen Pfaden schnell wieder zurück zum Ausgangspunkt. Ihren Namen hat diese Form der Navigation aus dem Märchen „Hänsel und Gretel“, die ebenfalls mit dieser Taktik den Heimweg fanden. Eine Breadcrumb-Navigation lässt sich jederzeit auf einer Website implementieren und verbessert die Nutzerfreundlichkeit um ein Vielfaches.

     

    Definition Breadcrumb-Navigation

    Als Breadcrumb wird eine sekundäre Navigation auf einer Website bezeichnet. Mithilfe von Breadcrumbs wird Webseitenbesuchern die Bewegung auf der Domain erleichtert, indem diese beispielsweise die Entry Page oder andere Ebenen der Website leicht und problemlos erreichen können. Die Implementierung einer Breadcrumb-Navigation ist mit nur wenigen Aufwendungen verbunden und ermöglicht erhebliche Vorteile hinsichtlich der Usability der Website.

     

    Nutzen der Breadcrumbs

    Damit Besucher sich möglichst einfach auf Websites zurechtfinden, sind Breadcrumbs sinnvoll. Sie ermöglichen einen nachvollziehbaren Besuchsverlauf und gewährleisten eine intuitive Orientierung durch Unter- und Kategorieseiten. Der dabei entstehende Pfad weist den Weg zum Eintrittspunkt auf die Website aus. Mit einer Breadcrumb-Navigation wird die Usability verbessert und der Nutzer fühlt sich sichtlich wohler.

    Für die Suchmaschinenoptimierung ist die sekundäre Navigation ebenfalls wichtig, da die Benutzerfreundlichkeit ein wichtiger Rankingfaktor ist und damit ein besseres Ergebnis in den SERPs erzielt werden kann.

     

    Arten der Breadcrumb-Navigation

    Dementsprechend lassen sich Breadcrumbs anhand der unterschiedlichen Klickpfade, auf die sie sich beziehen, in drei Kategorien einteilen.

    Pfadbasierte Navigation

    Diese Orientierung wird auch klassisch Click Path genannt. Sie zeichnet den Weg des entsprechenden Klickpfades nach und zeigt dem Webseitenbesucher seine aktuelle Position und den bisherigen Weg an. Mittlerweile ist die pfadbasiert Breadcrumb-Navigation redundant geworden, da die Vor- und Zurück-Buttons den gleichen Weg definieren.

    Ortsbasierte Navigation

    Bei einer umfangreichen Seitenhierarchie verweisen die gesetzten Breadcrumbs den Webseitenbesucher nur auf seine aktuelle Position innerhalb der Architektur hin. Diese Navigation wird verstärkt in Foren genutzt, um Unterforen anzuzeigen oder einen beschleunigten Ausstieg zur Hauptseite zu ermöglichen.

    Attributbasierte Navigation

    Die Breadcrumbs ordnen den einzelnen Seiten einer Website unterschiedliche Kategorien und Attribute zu Auskunftszwecken zu. Es kann aufgrund der Speicherung in Datenbanken eine statische Organisation der einzelnen Merkmale erfolgen. Breadcrumbs dieser Art sind ideal, um in Onlineshops eine klare Hierarchie herzustellen. Produkte lassen sich damit nach Farbe, Größe oder allen beliebigen Eigenschaften anordnen. Zudem sind Kombinationen mehrerer Merkmale möglich.

     

    Implementierung von Breadcrumbs

    Die sekundäre Navigation wird in der Regel im Above The Fold-Bereich eingebettet und dabei sowohl hinsichtlich der Farbgebung als auch der Schriftart dezent und zurückhaltend gestaltet. Um eine erleichterte und lückenlose Navigation für den Webseitenbesucher zu gewährleisten, sollten die Breadcrumbs auf allen Seiten der Website implementiert werden. Die Daten, die dabei zur Generierung der Breadcrumbs herangezogen werden, stammen in der Regel aus den Klickpfaden der jeweiligen Besucher.

    Entscheiden sich Webmaster und Webseitenbetreiber für die Implementierung einer Breadcrumb-Navigation, lässt sich diese auf unterschiedliche Arten in das Webprojekt einbetten: Je nach Content-Management-System (CMS) sind verschiedene Plug-ins für Breadcrumbs verfügbar. Durch die Einbettung von Rich Snippets oder Mikrodaten kann die Navigation durch Crawler und Suchmaschinen indexiert und in der organischen Suche ausgespielt werden. Die Breadcrumb-Navigation lässt sich darüber hinaus auch über PHP oder JavaScript direkt in den Quellcode der Seite einbetten. Eine letzte Möglichkeit zur Implementierung einer sekundären Navigation stellt die Einbettung mit HTML dar. In diesem Fall basieren die Breadcrumbs auf Links, welche auf zuvor besuchte Seiten hindeuten.

    Beispiele für die Einbindung von Breadcrumbs

    Idealerweise sind Breadcrumbs im sichtbaren Bereich und nahe dem Hauptmenü zu finden. Für die unterschiedlichen Navigationsarten gibt es auch verschiedene Darstellungsoptionen.

    Home > Produkte > Schuhe > Sneakers

    Mit diesen Breadcrumbs wird eine hierarchische Struktur aufgebaut. Die Einbindung eines Click Path kann etwas umfangreicher aufgebaut sein:

    Home > Produkte > Schuhe > Blog > Sommer > Trends

    Für eine attributbasierte Navigation kann tiefer in die Eigenschaften der Produkte eingetaucht werden, um dem Nutzer gleich die für ihn wichtigen Varianten anzuzeigen.

    Home > Produkte > Schuhe > Sandalen > Zehentrenner > 40

     

    Einsatzmöglichkeiten einer Breadcrumb-Navigation

    Je nach Ausrichtung und Komplexität der Domain werden unterschiedliche Arten sekundärer Navigation bevorzugt.

    Die pfadbasierte Navigation eignet sich vor allem für übersichtliche und wenig umfangreiche Webprojekte. Für größere Webprojekte bietet sich diese Art der Navigation in der Regel nicht an, da sie den gesamten Klickpfad abbildet und der Webseitenbesucher üblicherweise auch mit den Vor- und Zurück-Buttons des Browsers zu den vorher aufgerufenen Seiten navigieren kann.

    Die attributbasierte Navigation hingegen, welche zwar einen erheblichen Mehraufwand innerhalb der Implementierung bedeutet, eignet sich besonders für umfassende Webprojekte im Bereich des E-Commerce. Mithilfe einer zusätzlichen Navigationsstruktur können sich Webseitenbesucher auf umfangreichen Websites oder innerhalb von Onlineshops mit vielen Produkten leichter zurechtfinden. Ob eine sekundäre Navigation für ein Webprojekt angemessen oder von Vorteil ist, kann oftmals mithilfe einer Sitemap bewertet werden.

     

    Vorteile der Breadcrumb-Navigation

    Der Einsatz der sekundären Orientierung hängt in erster Linie vom Ausmaß der entsprechenden Website ab. Ein absolutes Muss ist sie für Onlineshops und umfangreiche Seiten mit vielen Inhalten. Neben dem Verweis auf das Hauptmenü sind Breadcrumbs für das leichte Zurechtfinden verantwortlich. Blogs oder kleine Webpages können ganz individuell entscheiden, ob sich der Implementierungsaufwand lohnt. Dabei ist jedoch immer zu beachten, dass Breadcrumbs der Usability dienen und wohlwollend von Google registriert werden.

    Der User wird die Navigation ebenfalls als positiv empfinden, da er sich mit nur einem Klick wieder an seinen Ursprung zurückbewegen kann. Die intuitive Bedienung führt häufig auch zu einem Anstieg der Conversions.

    Die Breadcrumb-Navigation einzubauen, ist nicht schwierig und anschließend beansprucht sie auch nur geringen Speicherplatz.

     

    Relevanz für die Suchmaschinenoptimierung

    Viele Hyperlinks führen tief in eine Website hinein. Das wird im HTML-Code deutlich. Der Nutzer allerdings muss sich dank der Breadcrumbs nicht mit einer baumähnlichen, verästelten Struktur auseinandersetzen. Durch die Breadcrumbs ist ein Wechsel in unterschiedliche Ebenen jederzeit möglich. Für Google ist dieser Aspekt wichtig, um die Usability zu beurteilen.

    Eine sekundäre Navigation in Form von Breadcrumbs ist vor allem eine Hilfestellung für Webseitenbesucher, die die Benutzung einer Seite und die Navigation innerhalb eines umfangreichen Webprojekts erleichtert. Diese Navigation bietet Webseitenbesuchern vor allem dann eine wichtige Orientierung, wenn diese nicht über die üblichen Landingpages, sondern über gesonderte Entry Pages auf eine Webseite gelangen.

    Darüber hinaus beeinflusst die Implementierung von Breadcrumbs die Usability der Website positiv. Da sich Internetnutzer über lange Zeit an die sekundäre Navigation gewöhnt haben, sind Breadcrumbs heute von entscheidender Bedeutung für die Benutzerfreundlichkeit von Webseiten. Für positive Ausstrahlungseffekte hinsichtlich der Suchmaschinenoptimierung ist eine fehlerfreie Implementierung der sekundären Navigation maßgeblich.

    Über den Autor
    Arne Chananewitz
    Arne Chananewitz ist Head of SEO der Löwenstark Online-Marketing GmbH. Als gelernter Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung schlägt sein Herz für Blogs, SEO, Games und Hardware.

     

    Was ist ein SEO Breadcrumb?

    Ein „Breadcrumb“ auf einer Website ist eine Reihe von Links, die Ihnen den Weg zeigen, den Sie genommen haben, um zur aktuellen Seite zu gelangen. Wenn Sie sich zum Beispiel auf einer Produktseite befinden, könnte die Breadcrumb-Liste etwa so aussehen: Startseite > Kategorie > Unterkategorie > Produkt.
    Breadcrumbs sind sowohl für Benutzer als auch für Suchmaschinen hilfreich. Für Benutzer bieten sie eine schnelle Möglichkeit zu sehen, wo sie sich auf einer Website befinden und wie sie dorthin gelangt sind. Für Suchmaschinen können Breadcrumbs als zusätzliche Informationen verwendet werden, um ihnen zu helfen, die Struktur Ihrer Website zu verstehen.

    Welche Arten von Breadcrumbs gibt es?

    Breadcrumbs sind SEO- Wegweiser, die potenziellen Kunden helfen zu verstehen, wo sie sich auf einer Website befinden und wie sie dorthin zurückkehren können, wo sie waren. Sie werden normalerweise im Format „Home > Kategorie > Unterkategorie > Produkt“ angezeigt und erscheinen als Links über oder unter dem Hauptinhalt einer Seite.
    Es gibt zwei Arten von Breadcrumbs, über die SEOs Bescheid wissen müssen:

    • Ortsbezogene Breadcrumbs („Aktuelle Stadt > Restaurants“) und
    • Attributbasierte Breadcrumbs („Farbige Jeans > Damenbekleidung > verweigert“)

    Ab wann sollte ein Breadcrumb verwendet werden?

    Es gibt keine feste Regel, aber im Allgemeinen sollten Breadcrumbs verwendet werden, wenn eine Website mehr als eine Hierarchiestufe hat. Wenn Sie zum Beispiel eine Seite über Bananen haben und den Pfad von dieser Seite zu den Seiten über Obst, Bananen und gelbe Früchte zeigen wollen, würden Sie Breadcrumbs verwenden.
    Die Wegweiser sind auch für Benutzer hilfreich, die sich auf einer Website verirren – sie können leicht erkennen, wo sie sich im Verhältnis zum Rest der Website befinden, und können leicht zu ihrem Ausgangspunkt zurückkehren. Breadcrumbs helfen auch Suchmaschinen, die Hierarchie Ihrer Website zu verstehen und zu erkennen, wie jede Seite mit den anderen zusammenhängt.

     

    Auch interessant:

     

    Ihr Kontakt zu uns
    Löwenstark Digital Group GmbH
    Petzvalstraße 38,
    38104 Braunschweig

      Jetzt kostenlose Analyse anfordern

      * Pflichtfeld